Pattaya Tourismus

Tourismus in Pattaya

Sex-Tourismus in Thailand - Pattaya Die ersten " Sexproduzenten " in Südostasien entstanden durch US-Soldaten, die während des Vietnamkriegs ihren Urlaub an den thailändischen Sandstränden verweilten, insbesondere in Pattaya und auf den Philippinen, wo die Prostituierten für ihre Ablenkung sorgen sollten. Seit den 80er Jahren wurden vor allem die Staaten der Heimatregion, Thailand und die Philippinen, aufgrund ihrer Billigflüge sowie ihrer politisch und wirtschaftlich stabilen Lage immer beliebter für Langstreckentouristen aus Nordamerika, Europa und Australien.

Neben den normalen Urlaubern kommen bald auch die Sexprofis, weniger wegen der Tropenstrände oder der Zivilisation, sondern wegen der verhältnismäßig billigen Angebote der "exotischen" an. Vor allem Pattaya, Bangkok (Patpong, Nana), Chiang Mai und die kleine Schwesterinsel Phuket haben sich zu einem Zentrum des Geschlechtertourismus in Thailand entwickelt. Vor allem in Thailand ist der Touristenanteil an der gesamten Zahl der Prostituiertenkunden jedoch verhältnismäßig niedrig.

Rund 4,6 Mio. Thaimänner besuchten jedes Jahr die geschätzten 1,5 Mio. Einheimischen. Mit rund einer Milliarde sind die Malayen die grösste ausländische Männergruppe; sie besichtigen vor allem die Bordellen im südlichen Thailand wie in Hat Yai oder unmittelbar hinter der Staatsgrenze. Bei den Sex-Fernreisen bilden die Amerikaner die grösste Reisegruppe, vor denen die Engländer und Deutsche.

Trotz des gesetzlichen Verbots ist die thailändische Hurerei eine profitable Branche: Die "Rotlichtindustrie" hat einen Jahresumsatz von rund 27 Mrd. USD und erbringt nach Schätzungen der UN-Arbeitsorganisation ILO rund 14% des BSP. Rund 28% des Einkommens in Nordthailand kommen von Prostituierten in den Metropolen und Touristenzentren.

Seit mehreren Jahren bemüht sich die Thailändische Landesregierung, den Bekanntheitsgrad des Tourismus zu erhöhen und gegen die (gesetzlich verbotene) Zwangsprostitution zu vorgehen. Doch aus der Tatsache, dass nicht nur relativ viel Verdienst mit der Hurerei zu erzielen ist, sondern auch, dass die Polizisten und Beamten in das Geschäft eingebunden sind und davon profitiert, sind die offiziellen Bemühungen, sie zurückzuwerfen, nicht von großem Nutzen.

Dass Pattaya eine Festung, wenn nicht gar eine Festung ist, in Bezug auf Eleganz und Geschlecht, wird jedem deutlich, der hier ein paar Tage ist.

Auch interessant

Mehr zum Thema