Pai Thailand Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten im Pai Thailand

ist, einzufrieren, an Ort und Stelle und an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu bleiben. Weshalb wir nach Pai gehen wollten In jedem Reisebericht über Thailand kannst du über Pai nachlesen und wie wunderschön es dort ist. Wenn Sie wunderschöne Naturlandschaften und großartige Sehenswürdigkeiten erleben möchten, ist Pai im nördlichen Thailand der richtige Ort! Abgesehen von den wunderschönen Naturlandschaften gibt es auch einen Wasserfall, eine Therme und andere Sehenswürdigkeiten zu bewundern. Mit einem Kleinbus nach Pai haben wir 200 Thai-Bhf ( "Baht") (ca.

5?) pro Kopf mitgenommen.

Sie holten uns von unserer Wohnung ab, wir waren zu dieser Zeit im Buaraya Hotel. Wenn Sie etwas mehr Zeit haben, können Sie auch zu Fuß zum Busbahnhof gehen und nur 150 Baht pro Kopf (ca. 4?) einnehmen. Der höhere Kostenaufwand hat sich für uns definitiv ausgezahlt, denn wir haben über einen grösseren Provider gebuchte und dieser hatte einen entsprechend hohen Anspruch.

Im Van gab es auch Hinweisschilder mit einer Rufnummer, die man im Fall eines unbarmherzigen Autofahrers hätte anrufen können. Bei unserem Aufenthalt in Pai haben wir eine Ganztagestour gemacht und 900 Baht brutto (ca. 23?) für zwei Leute bezahlt. Der Rundgang umfasste folgende Sehenswürdigkeiten: Dabei waren wir mit 11 Leuten auf der Strecke und fuhren mit einem Kleinbus.

Auf dem Weg zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten gab es auch wieder viele Kurve und da man nicht gerade im hinteren Teil des Busses Platz nehmen konnte, konnte man rasch krank werden. Etwa eine Autostunde später erreichten wir unser erstes Zwischenziel. Die Eintrittsgelder sowie die Preise für eine Führung durch die Grotte waren in unserer Reise enthalten.

In der Regel müssten man 300 BHT ( "ca. 8 ") für den Eintrittspreis und weitere 150 BTH (ca. 4 ") für einen Reiseleiter zubilligen. Ohne diesen darf man offenbar nicht in die Grotte. Alles in allem war es für uns beide viel zu zeitaufwendig. Aber das ist offenbar nur der springende Punkt, wenn man sie außerhalb einer solchen Reise mitnimmt!

Weil es am Tag unserer Reise geregnet hat und es sehr nebelig war, konnte man vom Standpunkt aus kaum etwas erkennen. Gegen Abend fuhren wir zur letzen Etappe, dem Pai Canyon. Man konnte den Abend wegen des "schlechten" Wetters nicht erkennen, aber die Sicht war einfach unvorstellbar!

Schließlich können wir nur behaupten, dass wir uns mehr Zeit für die einzelnen Sehenswürdigkeiten gewünscht hätten. Wer trotzdem eine solche Reise machen will, sollte auf jeden Fall eine nicht zu überfüllte einplanen. Unglücklicherweise hat es während unserer Zeit in Pai ziemlich oft geregnet und wir haben uns entschlossen, nach der Reise sofort zurück nach Chile zu gehen.

Im Chiang Mai haben wir ein Paar kennengelernt, das den ganzen Tag für 1800 Baht in Pai unterwegs war (ca. 46?). So etwas wurde uns auch geboten, aber zu einem deutlich niedrigeren Wert von 1200 Bt. (ca. 31?). In Thailand kann es auf der Straße sehr riskant sein. Die beiden Varianten bieten Ihnen mehr Freiraum als eine geplanter Ausflug, so dass Sie Pai auf eigene Faust entdecken können!

Auf der Suche nach einer Unterkunft in Pai haben wir festgestellt, dass es kaum eine Unterkunft mit einem hohen Qualitätsstandard gibt, die in Bezug auf den Preis innerhalb unseres Budgets liegt. Mit den von uns gebuchten Unterbringungsmöglichkeiten haben wir festgestellt, dass sich der Zuschlag für ein Hotelzimmer in Pai nicht auswirkt. Bei uns waren die Differenzen schlichtweg nicht groß genug und in mancher Beziehung war das Hostel noch besser ausgerüstet, aber dazu später mehr.

Wir haben unsere erste Übernachtung im einfachen Gästehaus in einer Nebenstraße unweit von Pai verbracht. Für ein Raum mit eigener Duschkabine und WC, inklusive Fruehstueck 500 Baht brutto (ca. 13?) fuer zwei Persone, haben wir bezahlt. Zum Glück hatten wir in diesem Hostel ein Mückennetz, was im nördlichen Thailand ein Muss ist, denn das Tropenrisiko ist hier viel höher!

Auch wenn das Easy Guesthouse keine völlig engen Scheiben hatte, fanden wir keine Mücken in unserem Zimmern! Eine Schlafsackeinlage wäre in diesem Falle ideal gewesen, aber da wir nicht oft in Hostels wohnen, haben wir keines dabei. Man konnte von aussen ein Schloß montieren, aber die Türdrücker von der Innenseite waren bereits zu verschlissen und man konnte die Türe ganz leicht aufmachen.

Absolutes Höhepunkt des einfachen Gästehauses war das reichhaltige Fruehstueck, das sehr schmackhaft war! Nachdem wir eine Übernachtung im einfachen Gästehaus Hostel hatten, beschlossen wir, in ein anderes Haus zu umzuziehen. Dazu haben wir zwei Übernachtungen im Pai in Town Hotell gebucht, was sich später als unangemessen erwies.

Es war mit 1000 BHT ( "ca. 26?") für zwei Menschen etwa zweimal so kostspielig, aber bedauerlicherweise nicht zweimal so gut. Der Standort des Pai in Town Hotell war unmittelbar in der Innenstadt, aber das Haus hatte kein eigenes Fruehstueck angeboten. Da wir ein wunderschöneres Hotelzimmer wollten, haben wir uns entschlossen, in diesem Haus zu übernachten!

Als wir im Hotel ankamen, wurden wir entgegen unseren Vorstellungen von drei kleinen Stechmücken empfangen! Weil sich das Hotel auch nicht innerhalb eines Hauses aufhält, sondern unmittelbar von aussen erreichbar ist, ergibt sich ein noch größeres Nachteil! Vorläufig haben wir das Glasfenster im Bad verklebt und waren mit unserem neuen Zimmer sehr glücklich, wenn es nicht die gebrochene Eingangstür gewesen wäre.

Wir können das Pai in Town Hotell jedoch nicht weiterverfolgen, da es nicht besser ist als das einfache Gästehaus Hostel. Wir hätten mehr für das Doppelte des Preises mitgenommen! Falls Ihnen Ihre PrivatsphÃ?re am Herzen liegt, sollten Sie sich auf jeden FÃ?lle einrichten. Aber es sollte nicht das Pai in Town Hotell sein!

Auf dem Rückweg haben wir ein Fahrschein am Busbahnhof gebucht und nur 150 Baht gezahlt (ca. 4?). Abgesehen von den Sehenswürdigkeiten, die wir besucht haben, gibt es in Pai noch viel mehr zu tun und zu ergründen. Wer mehr Zeit hat, sollte sie sich auf jeden Falle zulegen und alles in aller Stille erkunden!

Auch interessant

Mehr zum Thema