Night Market Ranong

Nachtmarkt Ranong

Foto von The Farm House Hotel Ranong, Ranong: Das Haus von Happinez in Ranong bietet Ihnen Gartenblicke und einen Garten. Der Forodhani Garten - Nachtmarkt auf Zanzabr. Thailand-Reisebericht: "Ranong" wir wurden in ranong von stuck (den iris auf der vietnamreise vor jahren getroffen hatte) und seinem thailändischen freund yin mit dem scooter aufgegabelt. im "thai-style" gingen wir mit all unseren big bags ins gästehaus thansila (sehr empfehlenswert) gleich am fluß! aircon room mit fan, tv und terasse für floppy 650 bar (ca.

20 sfr.).

. Ich aß in einem lokalen Restaurant (wirklich lokal...sie sprechen kein einziges Mal deutsch, zum Glück kann man in Thai gut essen) in der Nähe der heißen Quelle. suuuuuuperlecker! Am Abend wurden wir in sein Heim geladen. Thai-Essen mit etwa acht Mitbewohnern. am nächsten (und unserem einzigsten Tag in Ranong) haben wir uns mit Organisatorischem (Internet) beschäftigt, weil es sowieso immer geregnet hat, immer noch dieser Scheißsturm "durian", der uns zu folgen schien. Nachdem er einen Teil der philippinischen Bevölkerung verwüstet hat, hat er das gleiche in Vietnam (Mekong-Delta) getan und ist nun in der Nähe von uns in thailändisch.

glücklicherweise wird es eine andere Ausrichtung nehmen als der Ort, den wir morgen besuchen wollen...ko phajam! auch wir besuchten die heißen Bäder ( "das einzigste Highlight in Ranong"). Das Besondere ist, dass dieser Ort nicht als Touristenort vertrieben wird. Dutzende Thailänder toben kurz nach Einbruch der Dunkelheit um die Becken und hängen ihre Füße (manchmal sogar noch mehr, obwohl das nicht erlaubt ist) in den 65° heißen Becken. Als wir unsere Füße in die Becken legten und alle Thailänder uns anlächelten, haben wir das Zeichen gesehen, dass man sich zuerst die Füße auf dem Wasserhahn wäscht.

Die Einheimischen schienen sich nicht zu kümmern und lächelten uns die ganze Zeit an! Am Abend waren sie mit Studi und Yin auf dem Nachtmarkt (wir hatten gerade ein siebentägiges Fest hier in Ranong). Das war wirklich toll.

weil es in Ranong kaum turisten gibt, wird man nicht über das ohr geschlagen. für einmal kriegt man die teuren lebensmittel oder kleider...einfach unglaublich. alles etwa die Hälfte so viel wie in den Touristenorten (wo wir es schon günstig finden). die menschen sind auch alle sehr freundlich und gespannt.

Am nächsten Morgen um 8 Uhr bei Stoart und Yin-Frühstück. Sie bringen uns auch zum Steg, von wo um 9.30 Uhr die Fähre nach Ko Philadelphia losfahren soll. Während der Zeit in Ranong hatten wir immer einen Moped dabei.

Sie können sie bei "pons place" für nur 150 Baht pro Tag ausleihen. nostalgisch haben wir uns von Stoart und Yin verabschiedet und das aussichtslos überfüllte Schiff besteigt, das uns in 2-3 Std. zum ko philippinischen Hafen bringt. Unser Ort besteht nur aus einer etwa 10cm breiten Diele an der Seite des Schiffes, um den Rudergänger zu füttern.

Mehr zum Thema