Niamey

Nihamey

Die Stadt Niamey[nja?m?] ist die Hauptstadt des Niger. Umweltkarten und Klimatabellen für Niamey. Durch das Klima in Niamey weiß man, wie warm es wird.

Nihamey ist die Hauptstadt des Niger.

mw-headline" id="geografie[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten]

Nihamey[ nja?m?] ist die Landeshauptstadt von Niger. In der Megacity am Niger River befindet sich das politisch, kulturell und wirtschaftlich wichtige Herzstück des Bundes. Niamey ist im Gegensatz zu anderen großen Städten des Niger wie Agadez und Zeppelin eine relativ jungen Städte, die erst im zwanzigsten Jh. in einem Bereich entstanden ist, der damals von der französischen Kolonialmacht nur aus kleinen Ortschaften bestand.

Im Jahr 1926 wurde Niamey anstelle von Schinder die Landeshauptstadt der französichen Niggerkolonie. Niamey ist seit der Gründung des Niger im Jahr 1960 die Landeshauptstadt eines der am stärksten benachteiligten Staaten der Erde, mit einer verbesserten Verkehrsinfrastruktur als ländliche Gebiete und einer ungebrochenen Attraktivität für Einwanderer. Sie befindet sich im südwestlichen Teil des Bundeslandes auf beiden Seiten des Niger-Flusses.

2 ] Niamey ist komplett von der Gegend um Tilláberi und ihrer Abteilung Kollo umringt. Niameys benachbarte Gemeinden sind Karmas im nordwestlichen Teil, Hidallaye im nordöstlichen Teil, Libore im sÃ??dlichen Teil und Bitinkodji im südwestlichen Teil. Niamey wurde 1960 mit der Gründung des Niger zur Landeshauptstadt eines unabhängigen Staat. Schon 1961 wurde die unpostolische PrÃ?fektur Niamey zu einer Diözese erhöht, mit Hippolyte Berlier als erster katholischer Lakai.

11] Das schnelle Wachstum der Bevölkerung von Niamey hielt nicht zuletzt aufgrund von Hungerkatastrophen in den 1960er und 1970er Jahren an. 13] Der Bau der Kennedy Bridge über den Niger River von 1967 bis 1970 favorisierte die Besiedlung des rechten Flussufers. Der Niger wurde seit der Brückenöffnung nicht mehr nur im städtischen Bereich mit Booten durchquert.

10 ] 1984 wurde Niamey in fünf Bezirke aufgeteilt, wobei die Administration durch Distriktführer erfolgte, die von je einem Prefet-Maire (Präfekten Bürgermeister) unterstützt wurden. 15} Niamey ist auch der Hauptsitz der intergouvernementalen Entwicklungs- organisation Niger Basin Authority and the Nigerian Human Rights Organisation Timidria. Für ihre vierte Auflage zog sie 2007 nach Niamey. 41 Das dem Umweltthema gewidmete internationale filmfest Festivals du filme d'environnement de Niamey (FIFEN) hat 2008 zum dritten Mal stattgefunden.

Im Jahr 2005 wurden in Niamey die fünften Spieltage der Francophonie abgehalten. Niamey hat wie andere Metropolen im Westen des Sahel nur geringe wirtschaftliche Auswirkungen über die Grenzen des Landes hinaus. 49 ] Niameys wirtschaftliche Grundpfeiler sind Kommerz und Handwerkskunst. Dakar 2009, ISBN 978-2-8111-0179-4, S. 109. Statistisches Jahrbuch 2003-2007. Nationales Statistikinstitut, Niamey 2008 (Online-Version (PDF-Datei; 1,19 MB)), S. 208. ? Nationales Verzeichnis der Gemeinden (RENACOM).

Webseite des Nationalen Instituts für Statistik, abrufen am 9. Oktober 2010. abc Dominique Auzias, Jean-Paul Labourdette: Niger 2008. Neuauflage der Universität, Paris 2008, ISBN 2-7469-1640-1, S. 87. ? Abdoulaye Adamou: Migrationspfad der Stadtbewohner und Wohnungsprobleme in Niamey. Diplomandenarbeit, Abdou-Moumouni-Universität Niamey 2005 (Online-Version (Erinnerung an das Original vom 16. Juni 2011 im Internetarchiv) Info: Der Archiv-Link wurde selbsttätig eingefügt und noch nicht überprüft.

WBG, Darmstadt 2006, ISBN 3-534-11860-X, S. 106. Jahreszahlen 2003-2007. Internationales Statistikinstitut, Niamey 2008 (Online-Version (PDF-Datei; 1,19 MB)), S. 34-35, 58 und 73. Thomas Krings: Säger. WBG, Darmstadt 2006, ISBN 3-534-11860-X, S. 88. von der Firma WBG aus Deutschland. von der Firma Joh. Geels: Niger. Bradt, Chalfont St. Peter 2006, ISBN 1-84162-152-8, S. 93. 11 ff. Thomas Krings: Saarländer abc defgh.

WBG, Darmstadt 2006, ISBN 3-534-11860-X, S. 101. Abkoff. Abdoulaye Adamou: Migrationspfad der Stadtbewohner und Wohnungsprobleme in Niamey. Abschlussarbeit, Abdou-Moumouni University Niamey 2005 (Online-Version (Erinnerung an das Original vom Sechsten WBG, Darmstadt 2006, ISBN 3-534-11860-X, S. 100. Jolijn Geels unter ? abcde: Niger. Bradt, Chalfont St. Peter 2006, ISBN 1-84162-152-8, S. 94. Pierre Montagnon: La France coloniale.

Band 2, Pygmalion/Watelet, Paris 1990, S. 60-63. ? abcd Dominique Auzias, Jean-Paul Labourdette: Niger 2010. Neuauflage der Universität Paris und der Universität Paris in der Fassung 2.7469-1640-1, S. 90. ? Albison Behnke: Niger in Bildern. Bücher des 21. Jahrhunderts, Minneapolis 2008, ISBN 978-0-8225-7147-6, S. 28. Kokou Henri Motcho: Die kommunale Reform der städtischen Gemeinschaft von Niamey.

Nr. 92, 2005. Seite 111-124 (Online-Version), Seite 111-113. Kokou Henri Motcho: Die kommunale Reform der städtischen Gemeinschaft von Niamey. Nr. 92, 2005. Seite 111-124 (Online-Version), Seite 120. Überflutungen und schlechte Ernten belasten Niger. Webseite der NZZ Online, aufgerufen über das Internet unter der Adresse 21st. Stand Oktober 2010 Siradji Sanda: Einweihung der Zufahrtsstraßen zur 2. Brücke, über den Niger, in Niamey: für eine effektive Funktionsfähigkeit der China-Niger Friendship Bridge.

Embassy of the People's Republic of Niger in the Republic of Niger, 12. November 2012, zurückgeholt am 27. Oktober 2013 (auf Französisch). ? Absdoulaye Adamou: Migrationspfad der Stadtbewohner und Wohnungsprobleme in Niamey. Diplomandenarbeit, Abdou-Moumouni-Universität Niamey 2005 (Online-Version (Erinnerung an das Original vom 16. Juni 2011 im Internetarchiv) Info: Der Archiv-Link wurde selbsttätig eingefügt und noch nicht überprüft.

cca (PDF-Datei; 1,55 MB)), S. 9. ? Abdoulaye Adamou: Der Wanderweg der Stadtbewohner und das Wohnungsproblem in Niamey. Diplomandenarbeit, Abdou-Moumouni-Universität Niamey 2005 (Online-Version (Erinnerung an das Original vom 16. Juni 2011 im Internetarchiv) Info: Der Archiv-Link wurde selbsttätig eingefügt und noch nicht überprüft. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 2000, ISBN 3-499-60684-4, S. 560.

National de la Statistique, Niamey 2008 (Online-Version (PDF-Datei; 1,19 MB)), S. 84. Pierre-Francis Lacroix: Bericht über die Transkription von Landessprachen für die Alphabetisierung von Erwachsenen in Niger. Vereinte Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Paris 1966, S. 8 (PDF-Datei; 3,3 MB[abgerufen am 26. Mai 2013]).

Kontinuum International, London 09, ISBN 978-1-84706-116-4, S. 12. Dominique Auzias, Jean-Paul Labourdette: Niger 09. Neuauflage der Universität Paris und der Universität Paris in der Fassung 2.7469-1640-1, S. 52. Republik Niger: Gesetz Nr. 2002-015 vom 11. Juni 2002. Gründung der städtischen Gemeinschaft Niamey. Republik Niger: Gesetz Nr. 2002-012 vom 11. Juni 2002.

Niger: Deutschsprachige Repräsentanzen. Die schweizerische Vertretung: Niger. ? Geels Jolijn: Niger. Bradt, Chalfont St. Peter 2006, ISBN 1-84162-152-8, S. 108-109. ab Dominique Auzias, Jean-Paul Labourdette: Niger 2008. Neuauflage der Universität, Paris 2008, ISBN 2-7469-1640-1, S. 77. 2011 Lolijn Geels: Niger. Bradt, Chalfont St. Peter 2006, ISBN 1-84162-152-8, S. 104.

Dominique Auzias, Jean-Paul Labourdette: Niger 2008. Neuauflage der Universität Paris und der Universität Paris in der Fassung 2.7469-1640-1, S. 68. Dominique Auzias, Jean-Paul Labourdette: Niger 2008. Neuauflage der Universität Paris und der Universität Paris in der Fassung 2.7469-1640-1, S. 109. Dominique Auzias, Jean-Paul Labourdette: Niger 2008. Neuauflage der Universität Paris und der Universität Paris in der Fassung 2.7469-1640-1, S. 70.

Maman Mallam Garba: Zweisprachige Bildung im Niger: zwischen Geselligkeit und sprachlichen Konflikten. Editionen des Archivs Contemporaines, Paris 2004, ISBN 2-914610-25-4, S. 464-465. Dominique Auzias, Jean-Paul Labourdette: Niger 2008. Neuauflage der Universität Paris und der Universität Paris in der Fassung 2.7469-1640-1, S. 53. Dominique Auzias, Jean-Paul Labourdette: Niger 2008. Neuauflage der Universität Paris und der Universität Paris in der Fassung 2.7469-1640-1, S. 66.

WBG, Darmstadt 2006, ISBN 3-534-11860-X, S. 86. ? Geels Jolijn: Niger. Bradt, Chalfont St. Peter 2006, ISBN 1-84162-152-8, S. 109. Von Dominique Auzias, Jean-Paul Labourdette: Niger 2008. Neuauflage der Universität Paris und der Universität Paris in der Fassung 2.7469-1640-1, S. 98. ? Geels Jolijn: Niger. Bradt, Chalfont St. Peter 2006, ISBN 1-84162-152-8, S. 110.

Dominique Auzias, Jean-Paul Labourdette: Niger 2008. Neuauflage der Universität Paris und der Universität Paris in der Fassung 2.7469-1640-1, S. 62. Dominique Auzias, Jean-Paul Labourdette: Niger 2008. Neuauflage der Universität Paris und der Universität Paris in der Fassung 2.7469-1640-1, S. 59. Dominique Auzias, Jean-Paul Labourdette: Niger 2008. Neuauflage der Universität Paris und der Universität Paris in der Fassung 2.7469-1640-1, S. 73.

Neuauflage der Universität Paris 09, ISBN 2-7469-1640-1, S. 56, Nationales Statistikinstitut, Niamey 2008 (Online-Version (PDF-Datei; 1,19 MB)), S. 108. Dominique Auzias, Jean-Paul Labourdette: Niger 2008.

Neuauflage der Universität, Paris 2009, ISBN 2-7469-1640-1, S. 97. WBG, Darmstadt 2006, ISBN 3-534-11860-X, S. 73. 2011 Die WBG, Darmstadt 2006, S. 73. 2011 Absdoulaye Adamou: Wanderweg der Stadtbewohner und Wohnungsprobleme in Niamey. Diplomandenarbeit, Abdou-Moumouni-Universität Niamey 2005 (Online-Version (Erinnerung an das Original vom 16. Juni 2011 im Internetarchiv) Info: Der Archiv-Link wurde selbsttätig eingefügt und noch nicht überprüft.

WBG, Darmstadt 2006, ISBN 3-534-11860-X, S. 183. ? Geels Jolijn: Niger. Bradt, Chalfont St. Peter 2006, ISBN 1-84162-152-8, S. 97. ? Geels Jolijn: Niger. Bradt, Chalfont St. Peter 2006, ISBN 1-84162-152-8, S. 95-96. Nationales Statistikinstitut, Niamey 2008 (Online-Version (PDF-Datei; 1,19 MB)), S. 22. ? Geels Jolijn: Niger.

Dr. med. Bradt, Chalfont St. Peter 2006, ISBN 1-84162-152-8, S. 82-83. Ranking der Medienfreiheit 2013. Ranking der Medienfreiheit 2013. Rapporteure ohne Grenze, Zugriff per Telefon im PDF-Format (90 kB).

Mehr zum Thema