Motorradtour Thailand

Fahrrad-Tour Thailand

Touren in Thailand, Laos, Myanmar, Kambodscha, Vietnam & Tibet (China). Die besten Motorradtouren in Thailand finden. Das Motorradfahren in Nordthailand / Tips Bangkok Nordthailand ist ein wahres Paradies für Motorradfahrer.

Motorradtouren in Thailand| Asien Motorradtouren

Sie können alle unsere Tourdaten hier einsehen oder unseren PDF Tourkalender herunterladen oder unseren Googles Online Terminkalender nutzen. Für den Bestseller dieses Jahres, 5 Tage entlang des bekannten Golden Triangle und des bekannten Hong Son Loops, sind noch Platz frei. Für diese 10 Tage Reise, die schönste Motorradtour in Thailand auf fantastischen Bergstrassen und Bergpässen, gibt es auch noch Platz.

Oktobers 2010 - Oktobers 2010 Es gibt noch Platz für diese 6 Tage Reise durch das nordthailändische Motorrad-Paradies und zum Golddreieck. Für diese phantastische Motorradtour durch das schöne Thailand und auf Nordthailand´s beste Motorradrouten jenseits der ausgetretenen Pfade stehen auch einige Freiräume zur Verfügung.

Oktobers - des 31. Oktobers 2018 Für diese unvergessliche Abenteuer-Motorradtour durch das unsichtbare Laos mit fast unsäglich schöner Landschaft und Strassen gibt es auch noch einige Freiräume.

Motorradtour in Nordthailand - Reisetipps

Thailand? Aber auch Thailand ist ein Traumort für die kleine Flucht im Winter. "Der Tuktukfahrer Sawasdee Ka" empfängt uns auf dem Chiang Mai Flughafen, staut uns und unser Reisegepäck im übersichtlich gestalteten Interieur seines bunten Dreirades, läßt den Zweitakt und die Borddisco aufheulen und setzt Akzente in der Welt. Im Straßenverkehr ist der Intensivkurs unübersichtlich, zu viel für unsere Sinnen.

Pick-ups, Tuktuks und die allgegenwärtigen Roller schieben sich von allen Richtungen in die kleinsten Lücken. Hier werden wir also Motorräder ausfahren? Schon nach elf stundenlangem Dornröschenschlaf fühlt man sich für die Großstadt gut genug, berührt die lebendige Mischung zu Fuss und kommt geistig an.

Es reicht von der Großstadt, wir wollen aufs Festland fahren, die Gebirge und Plätze des Norden besichtigen. Der deutsche Emigrant und beste Motorrad-Mechaniker von Chicago, Joe Sauerborn, mietet uns zwei XR 250 aus. Wir haben Lima, Neapel und Buenos Aires überstanden, also sollte es für uns eine einfache Aufgabe sein.

Weil das Treiben nur von aussen unübersichtlich aussieht, stellen wir fest, dass die friedvolle Ausbildung der Thais selbst im Straßenverkehr funktioniert. Bald verlassen wir die Innenstadt und verwandeln uns von der Hauptstrasse ins exotische Eldorado. Es gibt kaum Stau, kaum eine Palme, Banane, Sonnenblumen, Wiesen und Hochgebirge, die im Mittagsnebel auftauchen.

Weiter und weiter bis zum Mount Everest von Thailand, dem knapp 2600 Höhenmeter großen Doi Inthanon. Triebwerke und lassen Sie sich überraschen. Ueber meterdicke, steinerne Dschungelriesen, den Jagdnebel, den weiten Blick ueber die Bergwelt und die miserablen zehn Grade. Mit 25°C und einem kühlen Chang -Bier auf der Terasse hören wir den vorhergesagten Winterwetterbericht, der vor der Winterkälte gewarnt hat, morgen sollen es nur noch 27°C sein.

Überhaupt nicht, weil es in Thailand kaum so kühl wird. Das Städtchen unweit der birmanischen Grenzen ist auf den ersten Blick liebevoll. Anders als in Qiangai, ruhiger, entspannter, friedlicher und übersichtlicher, mit einem großen Weiher und dem schönen Wat Jong Kham Temple unmittelbar am See. Es ist auch der ideale Startpunkt für aufregende Bergtouren.

Der bekannte Weg von 1864, der sich von hier nach Westen schlängelt, hat weder gerade Linien noch Steppen. Thailänder benutzen den Urlaub, um sich mit jeder der 1864er Rundungen zu beschäftigen. Von Zeit zu Zeit ein pittoreskes Dörfchen, oft von Chinesen bevölkert, sonst nur Gebirge und Bäume.

Mit 4500 Kilometer Länge ist der Mekong der zehnt längste Fluß der Welt. Es fließt weit läufig und gelassen, am anderen Ende ist Laos. Im Süden von Chang Khong lassen wir den Mekong hinter uns. Krümmungen zum Himmel, grünes Gebirge zum Himmel, und sein berühmtestes ist das Phu Chi Fah, nur 1653 m hoch, aber für die Thais ein Muß.

Wenigstens 200 Thais erwarten den roten Ball aus dem Meer des Nebels über Laos. Zwei weitere Tage bis zur Chiang Mai, zwei Tage bis zum Kurvenschwung, die Berge hinauf zum Leistungssporn - kein Scooter nimmt uns mehr mit - und sind mit 28° Celsius im Monatsdezember beinahe kindlich glücklich.

Dann wieder die ganze Welt. Trotz der endlosen Impressionen, die Thailand uns gegeben hat, hat es immer noch ein wenig Raum. Nordthailand ist ideal für die kleine Flucht im Winter. Thai Airways fliegt die schnellste Strecke von Frankfurt über Bangkok nach Chiang-Mai und hat eine Flugzeit von ca. 14h.

Karten ab 800 EUR. Reisezeiten: Thailands Nord hat drei Saisons, den eher niederschlagsarmen Sommer von etwa 30° C, die heisse Saison von MÃ?

Einreisebestimmungen: Der Pass muss noch weitere sechs Wochen Gültigkeit haben. Thailänder sind schnell, aber kaum aggressive, aber immer auf der "falschen" Straßenseite (Linksverkehr). Im Stadtverkehr herrscht Chaos, wer zögert, wer zögert, hat verloren. Dank der geringen Verkehrsbelastung ist es über Grund ziemlich still. Und wer sich auf den italienischen Strassen verträgt, wird in Thailand keine Nachteile haben.

Der Gegenwert von einem EUR ist 40 Bath. Thailand ist ein billiges Reiseziel. Sie können sich für einen Pfennig in den Kochgeschäften am Strassenrand satt essen. Im Restaurant kosten die Mahlzeiten ab zwei Euros. Akzeptierte Zimmer sind für weniger als zehn Euros erhältlich. Motorrad: Joe Sauerborn (Kontakt: joes.bike.team@gmail.com) stellt Honda XR 250 und Kawasaki ER-6n zur Verfügung.

Der Preis der hondischen Inseln beträgt 25 EUR pro Tag, der der kawanischen Inseln 30 EUR. Mit der gewohnten Sorgfalt für die tropischen Staaten kommt man in Thailand gut zurecht: kein Trinkwasser, kein Salz, kein Eis, kein Verzehr ungeschälter Früchte ("Cook it, peel it, or forget it"). 2. Eine sehr gute Information über das Motorradsport im nördlichen Teil des Staates finden Sie hier:

Folgende Reisebegleiter sind ein guter Wegbegleiter vor Ort: Reiseknow-how für 24,90 EUR, Stefan Loose für 27 EUR und der englische Name des Reiseführers für 27 EUR. In Chiang Mai, GT-Rider's "Goldenes Dreieck" und "Mae Hong Son Loop" sind die besten Karten erhältlich. Ebenfalls verwendbar sind die Nord-Thailand-Karte von Berndtson und die Karten "Chiang Mai" von Weltenbummler Travel Map und Periplus Travel Maps.

Mehr zum Thema