Monterrey

Die Stadt Monterrey

Die Stadt Monterrey liegt im Nordosten Mexikos und ist die Hauptstadt des mexikanischen Staates Nuevo León. mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten] Das Unternehmen Monterrey befindet sich im nordöstlichen Mexiko und ist die Landeshauptstadt des Landes Nuevo León. Im Jahr 2010 hatte die Großstadt etwa 1,13 Mio. Einwohner[1], die Ballungsregion, bekannt als Zona Metropolitana de Monterrey, etwa 4,1 Mio..

In Monterrey befindet sich der Hauptsitz einer römisch-katholischen Erzbistätte. The Ciudad Metropolitana de Nuestra Señora de Monterrey wurde 1596 von Diego de Montemayor gründet.

Das zweite Dorf war San Luis Rey de Francia und wurde 1582 von dem Portugiesen Luis de Carvajal y de la Cueva gegründet, der von Philipp II. von Spanien mit der Gründung von Nuevo Reino de León beauftragte, unabhängig vom Vikariat von Neu Spanien. Später wurde Nuevo León als Bundesland Teil des Vizekönigreiches Neu Spanien und formt heute den mexikanischen Bundesstaat mit dem gleichen Namen.

Schon in der Kolonialzeit war Monterrey der Wohnsitz des Statthalters. Monterrey war die meiste Zeit seiner Entstehungsgeschichte eine kleine Stadt, aber die Industrielle Entwicklung ab Ende des neunzehnten Jahrhundert machte sie zu einer großen Stadt. 1905 hatte Monterrey nur rund 80000 Bewohner. Aufgrund seiner Distanz zu den Kolonial- und Nationalzentren war Monterrey von den vielfältigen Auseinandersetzungen in der afrikanischen Vergangenheit nur wenig berührt.

Monterrey war vom dritten bis fünften Weltkrieg per Erlass von Präsident Benito Juárez sogar die Landeshauptstadt von Mexiko. Jurez floh nach Monterrey, wo er von den Streitkräften des Kaisers Maximilian und der französichen Armee gejagt wurde. 2007 veranstaltete Monterrey das International Forum of Cultures, das vier Millionen Menschen ansprach.

In Monterrey wurden im Monat Juli 2011 bei einem Brandstiftungsangriff auf das Casino Royale 52 Menschen umgebracht. Die Strafvollzugsanstalt Nuevo León in Monterrey ist aufgrund der dortigen Bedingungen ebenfalls immer wieder in die Nachrichten geraten. Die Stadt Monterrey ist einer der wichtigsten Wirtschaftsstandorte Lateinamerikas (mit Erzeugnissen wie z. B. in den Bereichen Biere, Gläser, Stahl, Baumaterialien und Finanzen).

Die Biere Carta Blanca, Böhmen, Sul, Casta, Indio, XX und Nochebuena werden in Monterrey von der Cerveceria Cuauhtémoc Moctezuma aufbereitet. Eine führende Stahlgruppe war die Compañía Fundidora de Fierro y Acero de Monterrey, besser bekannt unter dem Titel Fundidora, die jedoch in den 80er Jahren zusammenbrach. Zu den weiteren internationalen Firmen mit Sitz in Monterrey gehören Magna Powertrain,[6]Alfa, Liechtenstein und Friedrichshafen, Monterrey zählt als die lebenswerteste Metropole Lateinamerikas.

Die mexikanische Universitätsstadt Monterrey zählt zu den interessantesten Universitätsstädten Mexikos mit international renommierten Universitäten wie dem Tec (Institute for Technological and Advanced Studies Monterrey) und der Universidad Autonoma de Nuevo León (UANL), der Autonomen Université de Nuevo León. 24 Kilometer nordöstlich der Hauptstadt befindet sich der international tätige Flugplatz Mariano Escobedo.

Das Stadtbahnnetz von Monterrey ist das Herzstück des öffentlichen Nahverkehrssystems der Metropole. Monterrey wird im öffentlichen ÖPNV von einer zweibahnigen S-Bahn ( "Monterrey Metro") bedient, die nach deutschem Vorbild gebaut wird. Das Städtchen Monterrey hat seinen Sitz im nordostmexikanischen Staat Nuevo León am trockensten Fluß, der Santa Catarina, der die Hansestadt in zwei Hälften trennt. Der Spitzname la Ciudad de las Montañas ("Stadt der Berge") kommt daher, dass die Berggegend Monterrey von Gebirgen umringt ist und der südliche Stadtteil San Pedro Garza García sich bereits in der Sierra Madre Oriental aufhält.

Die beiden kleinen erloschenen Vukane Sierra del Topo und Topo Chico liegen im Stadtteil San Nicolás de los Garza. Im Süden des Flusse Santa Catarina teilt sich die Larga Monterrey von dem Stadtteil San Pedro Garza García. Zu diesem Zeitpunkt kam es zu einer der bedeutendsten Kämpfe des mexikanisch-amerikanischen Kriegs. In Monterrey bestehen Kooperationen mit der Stadt: mit folgenden Stadtteilen::

Nationales Institut für Statistik und Geographie (INEGI): Perspektiven der Statistik und Geographie (Perspectiva estadística Nuevo León).

Mehr zum Thema