Monkey Festival in Lopburi

Affenfest in Lopburi

Eine Veranstaltung, die Sie unbedingt erleben sollten, ist das Monkey Buffet Festival in Lopburi. Affenbuffet Festival - Ferien in Thailand Eine Veranstaltung, die Sie auf jeden Fall besuchen sollten, ist das Monkey Buffet Festival in Lopburi. Die Veranstaltung wird zugunsten der rund 3000 in der Gegend lebenden Äffchen durchgeführt, die bei dieser Gelegenheit viele gedeckter Tischchen finden.

Seit 1989, als ein lokaler Unternehmer die Idee hatte, den Fremdenverkehr in Lopburien zu fördern, begeistert das Monkey Buffet Festival Feriengäste aus der ganzen Weltgeschichte. Seither wird die Provinzhauptstadt von immer mehr Feriengästen aus Anlass des Festes aufgesucht, die unzählige Äffchen beim Essen der entstandenen Leckerbissen zusehen. In der unmittelbaren Umgebung des Festes wurden die Tempeln im XVI Jh. von der Khmerdynastie gebaut.

Es sieht so aus, als ob den Äffchen der Blick gefällt, denn sie haben die Schläfen schon lange zu ihrem Gebiet gemacht. Hier ein kleiner Hinweis: Die hier wohnenden Äffchen sind nicht schüchtern und seit Ewigkeiten an die Gegenwart des Menschen gewohnt. Also lasst euer Handy und andere Wertsachen in der Hosentasche und legt euch nicht mit den Äffchen an.

Meistens schauen die Unstillbaren nur nach irgendwelchen Speisen, obwohl es beim Monkey Buffet Festival nicht an ihnen mangelt. Die ganze Veranstaltung ist in gewisser Weise mit Äffchen verbunden, was die Aktivität betrifft. Tanzen und Musik machen sind die Einheimischen als Äffchen getarnt, flugfähige Kaufleute offerieren Affekostüme und Schablonen. Jetzt können Sie auch Affenfiguren kaufen, da sie immer häufiger in der gesamten Gegend zu finden sind.

Also, wenn Sie einen Thailand-Ferienaufenthalt im Monat Dezember geplant haben, besuchen Sie die alte Hauptstadt Lopburi und nehmen Sie am Monkey Buffet Festival teil. Aber bevor wir zu den prominente Bewohner kommen, hier sind einige Infos über die Historie von Lopburi. Der Sage nach kam Lopburi vor mehr als einem Jahr aus einer nordöstlichen indischen Gegend, die heute als Pakistan bekannt ist.

Mit der Gründung des Königreichs Ayutthaya im XIV. Jh. wurde Lopburi zu einer Festung der Machthaber der damaligen Zeit. Lopburi war unter der Herrschaft von Narai dem Großen im XVII. Jh. sogar die Königshauptstadt. Heute ist Lopburi nicht so sehr die Stadt der Könige, sondern wird von krebsfressenden javanischen Affen bewohnt, die als Macaques bekannt sind.

Adulte Macaques sind bis zu 55 cm lang, haben relativ kurz ausgeprägte Ärmel und Füße, aber einen mehr als 60 cm langen Schwanz. Bis zu neun Kilo schwer sind die Männchen, während die Frauen nur sechs Kilo ausmachen. Obwohl die Macaques Krebse bevorzugen, sind sie bei weitem nicht wählerisch. Auch wenn sie die Krebse bevorzugen.

Sie konsumieren in der Wildnis alles, was die Welt ihnen bietet, und ergänzen die überwiegend pflanzliche Ernährung teilweise um fleischige Bestandteile in Gestalt von Frosch, Vogel und Eidechse. Die in Lopburi ansässigen Äffchen haben im täglichen Leben wenig Furcht vor den Menschen. Der Aufenthalt der Macaques erfolgt hauptsächlich in den historisch bedeutenden Tempeln, die oft von Besuchern aufgesucht werden und für einen kleinen Imbiss für ein gemeinsames Bild zur Verfügun.....

The Monkey Buffet Festival ist ein relativ kleines Festival, das 1989 von einem lokalen Hotelfachmann in Zusammenarbeit mit der Thai Tourism Authority gegründet wurde. Das ganze Lopburi begrüsst die daraus resultierende Lage, in der die Äffchen einen vollen Bauch bekommen und die Tourismuseinrichtungen ein attraktives Auskommen haben. Im Khmer Tempel von Pra mit den meisten Äffchen und dem Affenbuffet wird das Affenbuffet eingerichtet.

Allerdings schätzen die Macaques die liebevolle Konstruktion kaum und verschlingen in kürzester Zeit alles. Denn die Äffchen verhalten sich auch wegen dir so überschwänglich. Wenn Sie über das Monkey Buffet Festival in Lopburi hinaus übernachten möchten, wartet danach ein stiller und gemütlicher Platz fernab der großen touristischen Ströme auf Sie.

Mehr zum Thema