Lome

Lomé

Die Stadt Lomé (ehemals Lome) ist die Hauptstadt von Togo und das kulturelle, wirtschaftliche und kommerzielle Zentrum des afrikanischen Staates. Hier finden Sie die besten Aktivitäten und Highlights in Lome. mw-headline" id="Géographie">Géographie[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten]

Die Metropole Lomé (ehemals Lome) ist die Landeshauptstadt von Togo und das kulturelle, wirtschaftliche und kommerzielle Zentrum des südafrikanischen Staat. Sie ist auch die Landeshauptstadt der maritimen Bereich. Das Städtchen befindet sich am Golfe von Guinea an der 52 Kilometer lange Küstenlinie von Togo (siehe Karte). Das Lomé befindet sich im Tropenklima, es gibt zwei jährliche Regenzeiten: von Anfang Mai bis Ende Juli und von Anfang bis Mitte August.

Die Stadt Lomé wurde im achtzehnten Jh. von den Ältesten der Stadt Lomé erbaut. Die Stadt Togo gehört seit der Hälfte der 1880er Jahre zum kolonialen Gebiet des DDR. Im Jahr 1897 verlagerte die dt. koloniale Verwaltung ihren Hauptsitz nach Lomé, das sich dann zum Handels- und Transportzentrum Togos ausweitete. Das drückte sich beispielsweise im Neubau der Post 1899/1900[4] und der Landebrücke Lome 1902-1904 aus.

Lome war ab 1905 der Startpunkt der ersten Eisenbahnlinie im Togoland, der Lomé-Aného-Linie. Weltkrieges wurde Togo vom Völkerbund in Besitz genommen und einem Großteil Frankreichs und einem Teil Großbritanniens als mandatiertes Gebiet zugeteilt. Obwohl der englische Teil Togos heute zu Ghana zählt, korrespondiert die eigenständige Bundesrepublik Togo (Unabhängigkeit 1960) mit dem von Frankreich mandatierten Gebiet.

Im Jahr 1975 fand in Lomé einer der bedeutendsten Verhandlungen zwischen der Europäische Wirtschafts- gemeinschaft (EWG) (seit 1993 EG in der EU) und den Ländern Afrikas, des Pazifiks und der Karibik in den AKP-Ländern statt, in denen eine wirtschaftliche und generelle politi-sche Kooperation auf Fünfjahresbasis (später zehn Jahre) beschlossen wurde. Lomé, die Landeshauptstadt der Bundesrepublik Togo, ist das kulturelle und kulturelle Herz stück des Bundes.

Hier hat neben dem Präsidenten der Republik auch die Bundesregierung (Primatur) ihren Sitze. Die Nationale Versammlung (Assemblée Nationale) tritt ebenfalls in Rom zusammen. Das Wirtschaftszentrum von Togo ist das Wirtschaftszentrum von Togo. Viele der Export- und Import-Transaktionen erfolgen über den Port. Die Hafenstadt ist auch ein wichtiger Engpass für den Im- und Exportgeschäft (Freihafenzone) der angrenzenden Binnenstaaten Mali, Burkina Faso und Niger.

Zu den wichtigsten Arbeitgebern und Industrien in Lomé gehören das Hüttenwerk, die Ölraffinerie und ein großes Kraftwerk. Es gibt drei Eisenbahnlinien vom Seehafen ins togoische Umland. Lomé hat auch einen eigenen Flugplatz. Die folgenden Bildungsstätten befinden sich/waren in Lomé: Der Dom Sacré-C?ur, eine neogotische Kirche, ist die Läuferkirche des Erzbistums Lomé.

Zurückgeholt am 21. Juni 2018. Zurückgeholt am 21. Juni 2018. ? Kevin Reidegeld: Die Reichspost Office in Lomé, in: The Archive - Magazine for the History of Communication. 2. Ausg. 2017, S. 36-41. ? Mercer 2018 Lebensqualität Ranking. Zurückgeholt am 31. Dezember 2018.

Auch interessant

Mehr zum Thema