Lerwick

Wick Lerwick

Die Stadt Lerwick ist die Hauptstadt und das Verwaltungszentrum der Shetlandinseln. Die einzige Stadt im Shetland, Lerwick, ist ein einzigartiges Juwel. Die Stadt Lerwick wirkt überhaupt nicht schottisch, was vielleicht an den engen Gassen der Altstadt und der Lage am Meer liegt. Reiseziel ist die Insel Festland mit dem wichtigsten Ort Lerwick. Die Stadt Lerwick (Shetlandinseln, Schottland, Großbritannien) mit Bevölkerungsstatistiken, Grafiken, Karten, Standorten, Wetter- und Webinformationen.

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten]

Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit der schottischen Metropole Lerwick. Das englische Rundflugboot finden Sie unter Saunders-Roe Lerwick. Lerwick ist mit 6958 Einwohnern[2] die grösste Großstadt und Verwaltungszentrum der Shetland-Inseln, Schottland. Die Firma Lerwick wurde im XVII. Jh. gegründet. Im Jahr 1701 wurde die Bürgergemeinde Lerwick von der Bürgergemeinde Tingwall getrennt und ersetzte 1708 Jakobsmuschel (die noch zu Tingwall gehört) als Haupstadt der Schären.

Im Jahr 1891 wurde die Zivilgemeinde Lerwick aufgrund des Kommunalgesetzes (Local Government of Scotland ) 1889 auf Burra (Inseln im Südwesten), Gurberwick und Quarff im SÃ??den ausdehnen und so ihre jetztige FlÃ?che von 32,2 km² erreichen. Seit dem Gesetz über die lokale Regierung (Schottland) von 1929 haben die Zivilgemeinden in Schottland jedoch keine administrative Funktion mehr.

Das derzeitige Gemeindeverwaltungsgebiet von Lerwick hat ein viel kleineres Gebiet, nicht Burra, Gurberwick und Quarff, sondern im Wesentlichen Lerwick in seiner ursprünglich Gemeindeabgrenzung. 3 Die Einwohnerzahl von 6959 für die Volkszählung 2011 verweist auf das kleine Gebiet und beinhaltet nicht die ganze Gemeinde. 1 ][4] Die Gesamtgemeinde hatte eine Einwohnerzahl von 8607, einschließlich der Gemeinden Gurberwick und Quarff 827, und Burra 852 (West Burra 776 und Ost Burra 76).

Lerwick genoss im achtzehnten Jh. den Walfang in Grönland und den Ginschmuggel mit den Niederlanden. Gegen Ende des neunzehnten Jh. erlebt die Ortschaft einen neuen Aufschwung. Von der Ölfunde profitiert Lerwick und die ganzen Shetlandinseln. Aufgrund der strategischen Nachbarschaft des Seehafens Lerwick zu den Ölgewinnungsanlagen der Nordsee, zu den Fanggründen des Atlantischen Ozeans und seiner Position im Herzen der Shetlandinseln kommt es zu einer hohen Frequenz von Schiffen aus der Erdölindustrie, Fischfangflotten, Sportbooten und Kreuzfahrtschiffen.

Laut der Lerwicker Hafenbehörde wurde der Port 2005 von 5006 Booten anlaufen. Auf den Fährdiensten von Smyril Line und NorthLink Ferries von und nach Dochdeen ( "Schottland"), Hanstholm ("Dänemark"), Kyrill (Schottland) und Tarshavn (Färöer) beförderten 146.959 Fahrgäste. Für 2008 wurde damit gerechnet, dass 36 Kreuzfahrtschiffe Lerwick als Basis für einen Besuch der Shetlandinseln anlaufen werden.

Lerwick ist seit 2009 nicht mehr Teil der Smyril Line. Die Hafenanlage erfüllt die Anforderungen des International Ship and Port Facility Security Codec. Andere Hafenteile umfassen die Anlagen der Ölservicebasis und die der SBS Logistics. Das 1665 zum Schutz des Häfens vor der holländischen Fischereiflotte erbaute Forth Charlotte, das Shetland-Museum, die Broschüre von Clickhimin aus dem 17. Jh. v. Chr. Regelmäßige Anlässe sind das alljährliche Schellandfestival und das Shetland-Akkordeon- und Fiddle-Festival.

Durchblick in die Strassen von Lerwick. DuMont, Köln 1997, ISBN 3-7701-3550-4 Lerwick Port Authority: Strategy and Business Plant 2006/2007.

Auch interessant

Mehr zum Thema