La Rock Hannover

Die Rock-Hannover

La Rock ist kein Canapé-to-Sauce Restaurant. Restaurant-Test im La Rock in der Vorstadt Hannover Dies ist nicht auf das Flair von La Rock zurückzuführen, das mit einer Mischung aus industriellen, barocken und künstlerischen Elementen aufwartet. Das sind unsere beiden Tataren (10,50 Euro), die in Schüsseln serviert werden. Der Lachstartar (10,50 Euro) wurde auf klassische Weise inszeniert: Eine wahre Kraft ist die Schwarzwurzelsauce (9,90 Euro), die mit einer leicht süß-sauren Hagebutten-Creme ein aufregendes Niveau erreicht.

So genau nicht zu glauben, richtet man sich am Internet-Auftritt des La Rock aus. Voßstraße 51, E-Mail: info@la-rock. com, Sei's daingestellt, ist der La Rock nur ein eigenwilliges Trendgeschäft, das eine Großstadt unbedingt brauch. Zum Beispiel das phantastische Hackfleisch (15 Euro) vom Iberico-Schwein, das aufgrund seines großen Anteils an intramuskulärem Frittierfett hervorragend geröstet wurde und einen herrlichen Schmelzpunkt hat.

Auch der Püree mit gerösteten Zwiebeln (3,50 Euro) oder der wunderbare Pak Choi (3,50 Euro) haben nichts zu beanstanden. Den feinen Spitzenkohl (3,50 Euro) serviert man statt der angesagten Wurst mit Pancetta, aber er ist köstlich. Ein wenig subtiler sind die gebratenen Muscheln (14,20 Euro), in denen das Gerüst eine starke, kühlende Blumenkohl-Creme formt, in die sich die süß-saure Note von in Weinessig und Blumenkohl mariniertem Radieschen auf spielerische Weise einmischt, nur die fruchtige und bittere Note der Granatapfelfilets tritt ein wenig zu sehr in den Hintergrund.

Hervorragend ist auch der butterige Hirschrücken (28,80 Euro), der mit süß-sauren Feigen, erdigem Gelb und Rote Beete, einer starken Paprikakruste und feinem Saft auf den Teller kommt. Man trinkt ein Gläschen Wein (9,80 Euro). Zum Nachtisch schmecken wir eine milde Feuilles mit Zwetschgen, weiße Schoko und Mokka-Eis (7,90 Euro) und eine Sahne quaste mit Orangensahne, safrangelb und Zimt (8,70 Euro).

Die beiden Speisen sind einwandfrei vorbereitet und für La Rock beinahe vorbildlich: Auch wenn das pfiffige Sideboard etwas trügerisch ist, bleibt auch das kreative Geschmacksbild ländlich und nüchtern.

Wohlfühllokal

Ratschläge zum Thema Weine zum Abendessen unter ? Im La Rock zu speisen ist eine wahre Gaumenfreude und Essensporno ist ein großes Lob an den Chef. Ich kann nur behaupten, dass die Preise für das, was in La Rock angeboten wird, ihren Wert haben, aber das ist auch berechtigt. Ulli Hahn und der Crew von La Rock möchte ich danken.

Auch interessant

Mehr zum Thema