Koh Surin Thailand

Ko Surin Thailand

Info Koh Surin Islands (Surinische Inseln) Das Surin NP hat einen Sitz auf dem Festland. Mit den südlichen Similan Islands, den kleinen Inselchen im Süden von Koh Lanta (Koh Rok, Koh Ngai und Muk) und den Inselchen im Tarutao Nationalpark gehören die Surin Islands zu den besten Tauchgebieten Thailands. Es gibt keine Tauchbasis von den Surinischen Insel.

Schnorchelausrüstung kann bei der NP-Verwaltung in einem kleinen Laden auf der ganzen Welt geliehen werden. Achtung: In Surin kann kein Geldbetrag umgetauscht werden, es gibt keine Wertsachenschränke. Die berechneten Budgets für eine Urlaubsreise nach Koh Surin sollten grosszügig bemessen sein. Gebühr für den thailändischen Nationalpark: Die Eintrittsgebühr mit 1 Wochen Geltungsdauer für den Surin NP und den Samilan NP liegt bei ca. 400 Baht pro Person.

Die Surinischen Inseln - Top-Ausflug, super!

Weshalb die Surinischen Insel ein Insider-Tipp sein sollte.

Mit so überfüllten Plätzen, wie Thailand bereits eins geworden ist, hält man sich an jeden Insidertipp. Da sollte es vereinsamt sein, nur an einem Sandstrand hätte die Landesregierung die Seennomaden der Andamanensee gewaltsam besiedelt. Ein weiterer Ort, der Andanam Discoveries mit seiner halben Hilfe und seinem halben Touristikprogramm einbezieht. Ich hatte mir wie bei meinem Aufenthalt bei Homestay in Ban Tale Nok vorgestellt, dass das angebotene Paket auf den Surin Islands ziemlich eingeschränkt sein würde.

Der klimatisierte Bus brachte uns 2,5 Std. nach Khao Lubak, das nach der Flutwelle einen hochwertigeren Paketurlaub bieten soll. Das kann es sicherlich, aber in der Hauptstadt an der allgemein so genannte Kueste finden Sie alles, was Sie nicht zwangslaeufig fuer werthaltig halten wuerden: Singha-T-Shirt-Stände, Optiker, Schneider, Italiener, das groesste Gebaeude auf dem Marktplatz, ein McDonalds und viele Tipps zum skandinavischen Lebensgefuege!

Von dort aus können wir jedoch nach einer morgendlichen Nacht um 7 Uhr für den kleinen Abstecher zu den Surin Islands abgeholt werden. Sie befinden sich auf dem Thai-Territorium der Andamanensee im hohen Norden, in Myanmar an der Staatsgrenze. Meereszigeuner und Seennomaden werden als Negativbeschreibungen wahrgenommen. So wurden die Mocken nach dem Flutwellenereignis von der Landesregierung auf Surin (und anderen Inseln) besiedelt, da ihre tatsächlichen Wohnungen (Pfahlbauten im Meer) durch eine weitere Flutwelle bedroht sein würden.

Anders als das Festland Thais kennt der Seefahrer die Zeichen eines gefährlichen Meeres. Sie wohnen heute so nahe wie möglich am Wasser, Stapelhäuser am Sandstrand, 60 Exemplare in 2 Bahnen. Dies ist wahrscheinlich der Faktor des nachhaltigen Tourismus, der von Andaman Discoveries beschrieben wird. Man sollte das Symbol nicht beenden und demonstrieren wie das Langhäschen im Norden Thailands.

Tatsächlich lebt man vom und mit dem Wasser. Noch ist Surin nicht so überfüllt wie die Similaner oder Ko Phi Phi Phi, aber die Thais zerstören dieses paradiesische Gebiet auch mit dieser Form des Reiseverkehrs - bedauerlicherweise.

Mehr zum Thema