Koh Phayam Beach

Strand Koh Phayam

Die Cede Boutique Beach Resort befindet sich am Aow Yai Strand auf Koh Phayam. Strand von Koh Phayam - unser Strandführer Auf der kleinen thailändischen Halbinsel Koh Phayam gibt es mehr Sandstrände, als viele auf den ersten Blick vermuten. Außer den beiden beliebten Hauptstränden Büffelbucht und Long Beach gibt es auf Koh Phayam noch weitere Badestrände. Es ist einer der populärsten und wunderschönsten Sandstrände von Koh Phayam.

Im südlichen Teil gibt es wunderschönen weissen und klaren Badestrand. Bei Niedrigwasser ist das Gewässer jedoch so seicht, dass man kaum baden kann, oder nur, wenn man sehr weit ins offene Wasser geht. In der Bucht auf der linken Seite verwandelt sich der Sandstrand in Mangroves. Die Strandpromenade ist auf der ganzen Länge der ganzen Bucht beschildert und man kann sie kaum auslassen.

Am besten erreicht man den Nordteil des Strandes über die Hauptstrasse nach Nord (Richtung Ao Kwang Peeb). Die Strandpromenade ist ca. 3 km lang und stellt sicher, dass es sich um einen abgeschiedenen Fleck handelt. Selbst wenn es nicht notwendigerweise ein Gefühl des Paradieses gibt, ist Long Beach meiner Ansicht nach der ideale Übernachtungsort. Die Flut geht bei Niedrigwasser stark zurück und der Sandstrand wird sehr weit.

Doch bei Flut wird Long Beach sehr eng. Sie können den Badestrand über 2 Strassen in Richtung Südwest anfahren. Dort ist die Hauptstrasse beschildert und so ist der Sandstrand kaum zu übersehen. Von dem Hauptort nahe dem Pier geht eine weitere Strasse in den Süden von Long Beach.

Sie können natürlich auch den ganzen Weg am Meer entlang laufen, wenn Sie möchten. Ich mochte diesen Badestrand von Anfang an am besten! Diese kleine Badebucht im extremen nördlichen Teil von Koh Phayam ist, jedenfalls in der Nebensaison, oft vereinsamt. Es gibt nur ein kleines Ressort und ein kleines Lokal am Badestrand.

Der Ao Kwang Peeb ist sehr natürlich und liegt unmittelbar neben einem Urwald, hin und wieder gibt es Büsche oder Laub am Meer oder am Sand. Unmittelbar vor dem Sandstrand gibt es einen Wald mit vielen kleinen Äffchen (daher der Name) und wunderschönen Nilpferden.

Lediglich der erste Teil der Strasse ist nicht asphaltiert und schwierig zu befahren. Der Rest des Weges geht eine Treppe hinunter zum Ort, ins Hotel, zum Hotel und zum Badestrand. In Zweifelsfällen können Sie Ihren Scooter vor dem Feldweg parken und ca. 400 m bis zum Sandstrand gehen. Folgen Sie dem Straßenverlauf nach Westen (vorbei an der Hipie Bar) bis zum oben genannten Feldweg.

An der Ao Paibucht befindet sich in der Naehe von Monkey Bay und kann nur ueber einen Dschungelweg erreicht werden, der mit dem Motorroller nicht erreichbar ist. Die Strände sind völlig menschenleer und es gehen kaum Besucher verloren. Unterwegs nach Ao Kwang Peeb sehen Sie ein kleines Hinweisschild, das Sie nach links nach Ao Kwang Peeb bringt.

Das Ao Ko Kyu ist ein sehr kleiner und abgeschiedener Sandstrand - hier kommen nur wenige Besucher her und deshalb ist es ein kleiner Geheimtip. Allerdings ist es nur eingeschränkt zum Baden geeignet, da sich an manchen Stellen viele Steinchen im Meer befinden. Aber wenn Sie einen stillen und abgeschiedenen Sandstrand zum Relaxen suchen, sind Sie hier richtig!

Hervorzuheben sind die vielen steinernen Türme am Meer. Ao Ko Kyu befindet sich im Sueden von Koh Phayam und ist ueber die zweite Hauptstrasse zu erreichen, die vom Hauptdorf nach Sueden fuehrt. Das ist derselbe Weg, wenn Sie den Südteil von Long Beach aufsuchen. Vor dem Long Beach geht eine kleine Strasse nach rechts in die Bergwelt.

Kein Problem, auch diese Strasse ist gepflastert, wenn auch recht eng und zum Teil mit Gruben. Den letzten Teil zum Sandstrand muss man die Treppe hinuntergehen. Diese Strandpromenade befindet sich direkt im Norden des Tempelpiers und ist verhältnismäßig gering - aber nicht notwendigerweise ein Muss. Nur das PP Landresort, wo Sie ein paar Tage mit Aussicht auf das Mittelmeer und das Hinterland von Ranong verweilen können.

Von der Tempelmole aus kann man bei Niedrigwasser den Sandstrand zu Fuss erkunden. Sonst geht es über eine kleine Strasse in der Umgebung des Badeortes. Tatsächlich gibt es zwei Teile: den nördlichen Teil am Anleger und Hauptstadt der gleichnamigen Stadt und den südlichen Teil am wunderschönen Blue Sky Ressort. Die Nordseite des Strandes ist nicht notwendigerweise die hübscheste, da es viele Schiffe gibt und unglücklicherweise auch etwas Abfall den Sandstrand umgibt.

In der Hauptstadt Koh Phayams finden Sie gutes Essen und kleine Geschäfte am Badestrand. Das viel hübschere Teil von Ao Mae Mai ist weiter im Süden und man erreicht es über eine Brücken. Der Strandbereich ist Teil des Resorts und daher immer gut erhalten und mit Palmen dekoriert. Ein (!) etwas höherwertiges Lokal finden Sie auch hier.

Sie werden diesen Sandstrand zuerst auf Koh Phayam per Schiff vorfinden. Mitten in der Stadt, da kann man es nicht missen. Um in den Süden von Ao Mae Mai zu gelangen, nehmen Sie die kleine Strasse entlang der Küstenlinie, die vom Anleger nach rechts abführt. Sie können die Brucke mit dem Roller ueberqueren und im Blue Sky Ressort einparken.

Eine weitere, noch recht unentdeckte und zumeist einsame Bucht im südwestlichen Teil von Koh Phayam, wo sich inzwischen ein kleines Ressort niedergelassen hat. Weil der Sandstrand sehr seicht ins Meer fällt, nimmt das Meer bei Niedrigwasser ab. Den Ao Mook kann man auch mit dem Motorroller erkunden, aber da die Strasse durch den Wald verläuft, sollte man sehr aufpassen.

Beachten Sie jedoch, dass die Longtail-Boote Sie nur bei Hochwasser an den Sandstrand mitnehmen. Waren Sie schon auf Koh Phayam?

Mehr zum Thema