Koh Mook Backpacker

Rucksacktourist Koh Mook

Das ist nicht unbedingt etwas für ein kleines Budget oder für Rucksacktouristen. Reiseberichte von Koh Mook zwischen Relaxing & Island Tours aus Thailand Die Koh Mook ist eine kleine Provinzinsel in der Provinz Trans. Vielmehr zählt sie zu den stillen Reisezielen im Süden Thailands und befindet sich zwischen den beiden großen Inselchen Koh Lanta & Koh Libong. Nur drei Tage hatten wir uns absichtlich auf der lnsel aufgehalten und konnten noch alles erforschen, was uns Koh Mook und die nähere und weitere Gegend bot.

Man kann die Inseln nur mit dem Schnellboot oder der Faehre anfahren. Von Koh Lanta aus erreichten wir die Inseln innerhalb von 50 min mit dem Schnellboot und bezahlten etwa 800 Baht umgerechnet. Der Krabi - Koh Mook in 3,5 Std. für 1100 Bft (' 28 ?) p. P.

Philippinen - Koh Mook in 4 Std. für 1700 Bh (' 43 ?) p. P. Kohl Phi Phi Phi Island - Koh Mook in 1h50 min für 1600 Bahre (' 40 ?) p. P. Kohl Lanta - Koh Mook in 50 Minuten für 800 Bahre (' 20 ?) p. P. Anreise auf der lnsel kann anders sein.

Das Schnellboot hält am Charlie Beach Resort, während die Fähre am Koh Mook Pier auf der anderen Inselseite hält. Unser Haus war auch das Charlie Beach Resort. Sie ist verhältnismäßig überschaubar und hat etwas weniger Aktivität als Philipp oder Koh Lanta.

Aber auch andere Ferienportale machen der ganzen Welt kaum Anregung. Das heißt aber nicht, dass es nichts anderes zu tun gibt, als sich am Meer zu entspannen. Der Morakot Cave, in Thai benannt, ist oft der einzigste Anlass, auf der nur 500 m vom Charlie Beach entfernten Seite der Bucht zu schlafen.

Die Besonderheit der Grotte ist eine ca. 80 m lange Grotte, die zu einem verborgenen Sandstrand hinführt und nur durch Baden zu erreichen ist. Von Charly Beach aus mieteten wir uns am Morgen ein Kayak und paddelten zur Grotte. Diese 500 Höhenmeter waren in den Wellen schwerer als erwartet und haben einige Vorräte gestohlen.

Mit einem ausgeliehenen Lontail-Boot fuhren wir zurück zur Grotte und hatten das große Pech, ganz allein in der Grotte zu sein. Der ausführliche Bericht zur Emerald Grotte ist in einem extra Blogeintrag von mir zu finden. Mit dem Longtail-Boot können Sie im Haus und am Meer Ausflüge mitnehmen.

Abhängig davon, wie viel Zeit Sie haben, können Sie in 1 Std. zur Emerald Cave gehen oder die große 6-stündige Reise zu den besten Schnorchelplätzen und den umliegenden Illes. In etwa 30 min uten Entfernung befindet sich auf der kleinen Halbinsel ein wunderschöner kilometerlanger Badestrand.

Anschließend fuhren wir zur Emerald Cave, wo wir gegen 13 Uhr ganz allein waren. Nach dem Verlassen der Grotte gingen wir zur "Großen Höhle", die weiter im Norden liegt. Als wir wieder ins Schiff stiegen, machten wir uns auf den Weg zurück zum Haus.

Es ist unklar, ob man auf der kleinen vorgelagerten kleinen Plattform wirklich ein Mofa bräuchte. Trotzdem ist es zeitsparend und man kann die andere Inselseite innerhalb von 10 min erreichen. In einem kleinen Lokal am Charlie Beach mieteten wir ein Mofa für 250 Euro pro Tag.

Nach dem Tankstop fuhren wir auf die andere Pierseite und besuchten zuerst das kleine Fischerdörfchen in der Naehe. Unmittelbar danach ging ich in das berühmteste der Stadt. Wir ließen das Mofa am Steg liegen und gingen dann am Meer entlang, bis wir nach 600 Meter das Haus erblickten.

Am Ende des Sandstrands, wo man das Gefuehl hat, auf den maledivischen Inseln zu sein. In der Hochsaison ist es eines der teuersten Hotels der Welt und kosten ca. 140 pro Übernachtung. Nach einem Spaziergang am Meer fuhren wir mit dem Mofa zurück nach Koh Mook, wo wir einen leckeren Pfannkuchen mit Nutella tranken.

Nach einer kühlen Cola fuhren wir bei Einbruch der Dunkelheit zurück nach Charlie Beach und setzten den Roller ab. Weil die Felseninsel Koh Mook sehr steinig ist, gibt es nur 2 Badestrände. Das erste ist südwestlich und heißt Charlie Beach, wo sich das namensgleiche Hotel befindet.

Wenn Sie hungrig oder durstig nach einem kalten Bad sind, ist Charlie Beach der richtige Ort. Ignoriert man das Haus, gibt es 2 Gaststätten und eine Theke. Am Hang befindet sich das Restaurant mit Blick auf den Badestrand.

Die zweite Bucht befindet sich auf und um die Spitze der kleinen Stadt. Perlweißer und sehr flacher Sandstrand. Die Strandbungalows der kleinen Häuser sind über den ganzen Sandstrand verstreut. Backpacker-Mentalität kollidiert mit Luxusurlaub. Dabei ist es besonders interessant zu wissen, dass es auf der ganzen Welt keinen Geldautomaten gibt.

In Notfällen können Sie im Haus umtauschen, aber dann zu einem etwas günstigeren Preis. Auf den meisten Thaiinseln haben Sie die Möglichkeit, im Haus oder im Freien zu speisen. Doch auf Koh Mook waren wir schockiert, wie wenig Menschen aus dem Haus aßen. lch sage, dass 90% der Gäste im Haus aßen.

Das haben wir sowohl am Charlie Beach als auch im Dorf auf der anderen Inselseite gesehen. Vom Charlie Beach auf die Strasse dahinter gibt es 3 verschiedene Supermärkte, wo alles vom Grill bis zum traditionell thailändischem Gericht zubereitet wird. Die meisten Gäste hatten für je $10 Hamburger & Pizzen im Haus geordert und das thailändische Gericht ignoriert.

Auf der anderen Inselseite gibt es 2-3 Lokale im Dorf, wo für jeden etwas dabei ist. Wem es gefällt, kann im hauseigenen Charlie-Hotel ganz unkompliziert auch kleine Gerichte und Suppe zum Kochen bringen. Der Preis ist vernünftig, so dass wir uns regelmässig ein cooles Badebier besorgt haben.

Wir waren, wie schon mehrfach gesagt, im 3 Sterne Charlie Beach Resort. Die Jugendherberge befindet sich in unmittelbarer Nähe einer kleinen Badebucht und verfügt über einen eigenen Badestrand. Es gibt im Haus ungefähr 2 Bungalowkategorien. Diese werden heute nahezu ausschließlich an Rucksacktouristen verliehen. Das hausinterne Schwimmbad ist nur 50 m vom Meer enfernt, aber eine schöne Alternative zum Badestrand.

Die Frühstückspension im Haus ist sehr umfangreich. Sie können sich die kleine lnsel auch im nachfolgenden YouTube-Video ansehen:

Auch interessant

Mehr zum Thema