Koh Lanta Roller

Roller Koh Lanta

Es gibt in Thailand unzählige Geschäfte, in denen man fast überall einen Roller mieten kann. Auf dem Roller über Koh Lanta Bin ich schon mal Roller geritten? Nein...

. Aber dank einiger YouTube-Videos zum Themenbereich "Wie man einen Roller startet" und dem mangelnden Interesse der Thais am Führerschein sollte dies (hoffentlich) kein allzu großes sein. Wir haben heute eine Rundfahrt mit einem Roller über die ganze lnsel inszeniert.

Beruflich, wie in meinem Tutorial-Video zu sehen, schaukel ich auf dem Roller und schalte den Roller ein - die erste Herausforderung meisterte ich selbstbewusst. Bei Beifahrer und auf der offenen Strasse beginnen die Aufgaben, den Roller unbeschadet zurückzugeben. Wir haben von unserem Hotelier eine Inselkarte mit den Hot Spots mitgebracht.

Im Süden von Long Beach, der uns bereits sehr stark überzeugt hat, soll Koh Lanta's Nr. 1 sein. Schon nach wenigen Gehminuten und den ersten gefahrenen Kilometer habe ich ein sicheres und gutes Fahrgefühl. In der Nähe des Hafen gibt es eine echte Tankstation, aber die meisten Läden und Gaststätten haben sich um Roller-Fahrer gekümmert.

"Mit einem vollen Tank und einem immer besseren Fahrerlebnis kommen wir dem Bamboo Beach immer näher - immerhin. Fünfundvierzig Autominuten lang geht es entlang der Route, mal zwischen Wäldern, mal durch Baustellen oder entlang der Küsten, bis uns ein Hinweisschild über unsere Anreise informiert: Während der Erforschung der Landkarte befand sich die alte Stadt jedoch auf der anderen Seite der Insel.

Steigen Sie also aus und überprüfen Sie die Landkarte - wir befinden uns auf der vollkommen verkehrten Inselseite. Einige nette Läden und Gaststätten schmücken die Strasse, die unmittelbar an der Kueste entlang fuehrt. Bei dieser Hitze (nur 30 Minuten) kommt der Appetit nach einem verschwitzten Shoppingtour.

Frittierte Spätzle und ein ganzer fangfrischer Fang werden uns für die nächste Etappe auf dem Roller verstärken. Jetzt ist es nur noch ein Steinwurf zum schoensten Sandstrand der ganzen Ischia. Von Zeit zu Zeit kommt die Gegend an uns vorüber, aber die Strassen auf dieser Inselseite sind menschenleer.

Etwas bebend, wenn ich meinen Roller parke, bin ich glücklich, dass ich eine Weile nicht aufstehen muss - der Gipfel hat es mir leicht gemacht. Auf einem Sandweg gelangen wir zum Badestrand. Es gibt auch einen weißen, von Bäumen gesäumten Badestrand. Bei uns können Sie sich ein paar schöne Tage amüsieren.

Einige seiner Genossen laufen, um ihre Eier zu kriegen. Nachdem wir nun vorläufig aus unserem Dämmerschlaf aufgewacht sind, entscheiden wir uns für eine Kühlung im Wasser - der Sonnenschutz ist zwar etwas vor der Hitze geschützt, aber es ist trotzdem noch heiß. Weil sich die Sonnenstrahlen bereits kräftig in Richtung des Horizonts bewegen, gab es immer weniger Licht unter unserem Bambushimmel.

Nach ein paar Min. Badevergnügen lassen wir das kalte Wasser wieder trocken, bevor die Abendsonne abfällt. Die Trocknung dauert sehr kurz, wir verpacken unsere Dinge und fahren zurück zu unserem Roller.

Schon nach wenigen Meter werden wir immer träger und träger, bis wir nicht mehr weiterfahren können. Südlich von Santa gibt es einen weiteren Waldwasserfall, den wir zu erkunden suchen. Ein Hinweisschild weist darauf hin, dass es in diesem Regenwald große Delfine gibt. Aber unsere Hoffnung, einen wirklich zu sehen, ist ziemlich niedrig - aber schau: Nach weniger als zwei Min. steht einer der Riesen auf einmal neben dem Weg, als ob er den Weg kreuzen will.

Etwas merkwürdig - nicht gerade Furcht - aber ein großes Unbehagen lockt uns, weiterzufahren und nicht auf eine Antwort des Tieres zu hoffen. Weil alles Gute zu dritt kommt, steht der dritte Riesenelefant in weniger als 5 min vor uns. Dieses Mal auf der rechten Straßenseite, auf einer kleinen Weide mit einem Bächlein.

In der Dunkelheit zu treiben ist eine Sache, aber durch einen Regenwald mit (wahrscheinlich mehreren) dunklen Elementen zu treiben, ist die andere. Wieder auf der Strasse beginnen wir die Rückfahrt mit unserem Roller. Entlang der Küstenstrasse zu radeln und vom Abendrot der Sonne umgeben zu sein, ist eindrucksvoll.

Einen Tag mit einem schönen Sandstrand, etwas abenteuerliches im Elefantenwald und dann das Erleben auf dem Roller selbst - wir sind uns alle einig, dass dies einer der schönsten Tage unserer Zeit war. Der Höhepunkt der ersten Halbzeit unserer Asienreise ist sicherlich die schöne Koh Lanta, zusammen mit Singapur (hier können Sie den Artikel lesen) und der Kolonialstadt Georgetown (es schmerzt ein wenig, das zu verfassen - schon halb vorbei....).

Mehr zum Thema