Koh Lanta Koh Lipe Speedboat

Kohl Lanta Koh Lipe Schnellboot

Derzeit gibt es nur eine Reederei, die diese Route anbietet, Bundhaya Speed Boat. Von Langkawi nach Koh Lipe und einmal von Koh Lipe nach Koh Lanta). Flughafen Phuket nach Koh Lanta Speedboat Transfer. Günstige Koh Lanta (Saladan Pier) Koh Lipe (Bundhaya Beach) Fähre.

Fähren nach Koh Lipe - Fahrplan, Preis und Fahrkarten

In unserem Vergleichs-Tool sehen Sie alle Möglichkeiten für Koh Lipe, inklusive Fahrplan und Preis. Sie müssen also nicht durch viele unterschiedliche Websites gehen, um die für Sie optimale Kreuzung zu suchen. Alles, was Sie tun müssen, ist den Ort der Abreise, die Route, die Zahl der Menschen nach Koh Lipe auszuwählen und dann auf Suchen zu gehen.

Von Bangkok aus über Krabi.

Wo erreiche ich Koh Lanta? Die aus Bangkok sollten nach Kreta einfliegen. Sie können entweder mit dem Kleinbus entweder gleich vom Flugplatz nach Koh Lanta oder vom Fährterminal in Crabi mit der Passagierfähre nach Koh Lanta fahren. Auf dem Flugplatz gibt es einen Counter, an dem Sie den ca. zweieinhalbstündigen Bus-Transfer mit Wartezeiten auf die Fähre buchbar sind.

Sie können auch mit der Passagierfähre vom Krabis Airport zum Fährterminal und dann mit der Passagierfähre nach Koh Lanta umsteigen. In zwei bis drei Autostunden können Sie von dort mit dem Kleinbus nach Krabi und von dort mit der oben genannten Passagierfähre anreisen. Es gibt auch eine Fährenverbindung von Philadelphia nach Koh Phi Phi Lanta.

Wenn Sie sich ganz im SÃ?den Thailands befinden, zum Beispiel auf Koh Lipe, können Sie in sechseinhalb Stunden ein Boot von Tigerlinetravel Ã?ber Koh Muk nach Koh Lanta nehmen. Schnell, aber auch viel kostspieliger und aufwändiger, ist die Reise mit dem Schnellboot.....

Inselhüpfen Thailand - Teil 2 - Von Ko Mook nach Ko Lipe

Im ersten Teil unserer Insel-Hopping-Serie erfahren Sie, wie uns die beiden um Ao Nang und Ko Lanta gefielen. In einem Longtail-Boot geht es gemeinsam mit anderen Unternehmern von Ko Lanta nach Ko Mook. Unsere neue Bekannte aus dem Biene Biene Bienen Bungalow empfahl uns eine neue Bungalow Anlage und so machten wir uns sofort nach unserer Anreise auf den Weg zu unserer neuen Unterbringung.

Mit einem Motorroller können wir die ganze Welt erobern. Am Ende der lnsel sind wir beinahe am Ende. Beim Mittagessen stellen wir fest, dass die kleine Bucht nur sehr, sehr schmal ist und wir eigentlich schon beinahe die halbe Fläche haben. Der Ko Mook wird gerade für den Tourismus entwickelt.

Die kleine Bucht hat auch zwei Badestrände. Wir kamen mit dem Longtail-Boot im Süden an. Es hat das Gefuehl, dass der halber Sandstrand nur zu diesem Areal gehoert. Im Nordosten der Halbinsel befindet sich der andere, grössere Badestrand. Wer jedoch vom Nordstrand aus auf dem sandigen Weg geht, kann sich genauso fühlen.

Der feinsandige Boden ist das einzigste Merkmal dieser Enklave. Nachdem wir zwei Fahrstunden gefahren sind, bringen wir den Motorroller zurück (man benötigt hier wirklich keinen Roller) und gehen an den Badestrand. Wenn wir im Meer sind, ziehen die Wolken und es beginnt zu regen. Hier geht der Spass ganz schön an uns vorbei und so wollen wir schon nach einem Tag zur nächsten kleinen Stadt.

Wenn wir in unsere Unterkünfte zurückkehren, werden wir von Schrecken überwältigt. Es ist uns so unangenehm, dass wir unsere Taschen im Wasser packen und uns eine andere Unterbringung suchen. Das Fräulein von der ehemaligen Herberge empfindet unseren Umzug nicht allzu schlecht, es sieht so aus, als ob es öfter vorkäme. An dieser Stelle sieht man sie jedes Mal, wenn man an der Pflanze vorbeigeht.

Das neue Quartier ist in Ordnung, nichts Spezielles, aber auf jeden Fall ordentlich und adäquat. Schlussfolgerung: Wenn Sie sich selbst verwöhnen und einen Platz in einem der Kurorte mieten möchten, können Sie Ihre Zeit auf dieser kleinen Inseln mit einem schönen Büchlein in der Tasche haben. Die Rucksäcke auf dem Rucksack wandern wir zum Badestrand.

Man wartet auf die Fähren von der Tigerlinie und fragt sich, wo die Fähren wohl eintreffen werden. Da kommt ein Schnellboot. Wir haben eine Fähren nach Ko Mook reserviert, aber die kleine Stadt ist so groß, dass es keinen Fährhafen gibt, geschweige denn einen großen. Dann also ein Schnellboot. Man kann sich das Klima auf einer Sonneninsel vorstellen.

Sobald das Schnellboot den Sandstrand erreichen wird, beginnt es in den Bächen zu regen. Die Fähre kommt so weit wie möglich zum Badestrand. Er geht verhältnismäßig stark ins Meer. Da kommt ein Mann, der unsere Rücksäcke auf den Schädel packt und durchs Meer zum Schiff rennt.

Die lange Unterhose ziehe ich so weit wie möglich hoch und nehme auch mein Gepäck mit ins Meer. Bei der Ankunft am Schiff steht das Meer für mich bis zum Ende. Nicht nur, dass es im Schnellboot feucht ist, ein paar andere Passagiere warten schon auf uns von einer anderen Eilandinsel.

Unsere Reise nach Ko Lipe startet und wir stoppen wieder rascher als erwartet. Es wird nicht angehalten, weil mit dem Schiff etwas nicht in Ordnung ist, sondern weil es in der Mitte des Meeres einen Umstieg gibt. Ein Langschwanzboot und ein paar Leute von unserem Schiff wechseln sich mit Mitreisenden ab.

Auf dem Schiff verändert sich die Laune. Endlich ist es soweit, wir kommen in einen Fähranleger, um auf unsere Fähren nach Ko Lipe zu umsteigen. Selbstverständlich wartet die Faehre noch nicht auf uns. Ungefähr eine Autostunde dauert es, bis die Fähren ankommen. Von Ko Mook nach Ko Lipe dauert die Reise drei Std.

Wenn ich aufstehe, rockt die Faehre hart. Manchmal kann ich nur etwas sehen, manchmal nur den Himmels. Einmal ist er um das Schiff herumgelaufen. Selbst wenn er das Schiff wieder umrundet, bin ich nicht wirklich besorgt. Es macht mir nichts aus, die Fähren zu schwingen. Auf Ko Lipe sollten wir schon sein, aber keine lnsel ist in Aussicht.

Im Morgengrauen erscheint eine große Eilandinsel. Dahinter verbirgt sich Ko Lipe. Ko-lipe ist in Reichweite. Ein paar Scheinwerfer auf der ganzen lnsel hellen den Blick. Statt dessen stehen einige Longtail-Boote um unsere Fähren herum. Das hört sich an wie Sonnenschein, Sandstrand, Meer und eine große Menge Entspannung.

Ein Bootsmann holt mit einem kleinen Kübel das Nass aus dem Schiff. Auf einem kleinen Schiff können ca. 15 Personen Platz finden. Es sind etwa 120 Personen auf der Faehre. Wir brauchen eine Ewigkeit, um auf das kleine Schiff zu kommen. Wir haben das letze Schiff. Das Longtailboot ist nicht Teil der Faehre. Nächtigungen auf dieser lnsel sind alles andere als billig.

Endlich sind wir nach einer weiteren Std. am Meer. Das Eiland ist winzig. Auf der anderen Inselseite können wir unsere Wohnung zu Fuß aufsuchen. Schließlich kommt heißes Brauchwasser aus der Duschtasse. Und ich suche eine neue Wohnung im Intranet. Die Ko Lipe ist eine luxuriöse Rucksackinsel. Und wir wollen uns alle kostenlosen Wohnungen auf der ganzen lnsel ansehen.

Aufgrund des starken Regens, der zu dieser Zeit atypisch ist, kommen weniger Menschen auf die Insels. Wir erforschen die Inseln zu Fuss etwas entspannter und sehen uns trotzdem ein paar interessante Unterkunftsmöglichkeiten an. Sie ist schön, aber zu kostspielig und zu voll für uns. Schlussfolgerung: Wenn Sie 60-150 pro Übernachtung für ein sehr schlichtes Hotelzimmer zur Auswahl haben, die Sonneneinstrahlung gut ist und es nicht allzu viele Urlauber auf der ganzen Welt gibt, dann können Sie sich hier erholen.

Sie können auf dieser kleinen Felseninsel vom Meer aus geschnorchelt werden. So wie es sich für eine traumhafte Urlaubsinsel geziemt, ist das Meer hell und sauber, so dass man die großen Tiere auch ohne Tauchbrille durchs Meer blicken kann. Wer sich jedoch von den gewohnt niedrigen Thaipreisen verwöhnen lässt und wirklich seine Erholung haben möchte, sollte lieber nach Ko Lanta gehen.

Die Vorzüge der Inseln und der dafür zu zahlende Betrag sind uns zu weit auseinander, auch die wunderschönen Sandstrände können das nicht ausgleichen. Welche Erlebnisse haben Sie mit Ko Mook und Ko Lipe? Bei uns erhalten Sie bereits eine Übernachtung für "nur" 38? pro Übernachtung, statt 60 pro Jahr.

Auch interessant

Mehr zum Thema