Koh Jum Tsunami

Tsunami von Koh Jum

Manche Resorts sind dann auf Koh Lanta, Koh Jum und Koh Yao geschlossen. Die Region Krabi ist heute durch Tsunami-Warnsysteme gut geschützt. Aber auch Schnorchler kommen an der Küste vor Koh Jum auf ihre Kosten. Wir setzten unsere Inseltour über Krabi nach Koh Jum und Koh Lanta fort.

"Ko-Jum (oder die verlorene Insel)"

Auch nach 7 Übernachtungen haben wir noch nicht genug von Koh Lanta, aber wir beschließen, weiterzuziehen. Die Jugendherberge Ko Jum befindet sich auf der halben Fährverbindung zwischen Lanta und Krabi. Unglücklicherweise kann uns niemand sagen, wie sehr Ko Jum vom Tsunami getroffen wurde. Auf Ko Jum glaubt er, dass einige Häuser vernichtet wurden, aber "Ko Pu Valley" ist seit dem gestrigen Tag wieder geöffnet.

Nur wir sind die einzigen Passagiere im Schiff, die uns ins Ko Pu Tal bringen. Wir erreichten das "Ko Pu Tal", wo wir uns zum frühstücken niederließen. Das recht schlicht ausgestattete Holzbungalow ist hoch gelegen mit einem wunderschönen Blick auf die Bucht und wir beschließen, mindestens eine Übernachtung zu machen, was die Blicke unserer Gastwirte fröhlich erhellt.

Unser "Luxushotel" Ko Pu Valley ist das einzigste Resort in der Bucht, das bisher weitgehend unbeschädigt ist. "nur" ein Bungalow, die Kueche und das Restaurantinventar wurden weggeschwemmt. Während eines Spaziergangs merken wir, dass alle angrenzenden Bungalowanlagen zum Teil komplett vernichtet sind, in einem Komplex gibt es nur die Bar und niemand ist zu erkennen.

In Khao Leak war sie am Samstag den 27. November und zeigte uns Bilder, die sie kurz nach dem Tsunami gemacht hat. Wenn wir wieder im Ko-Pu-Tal sind, sind die beiden Hamburgers und die Französinnen damit beschäftigt, aufzuräumen. Der Hotelbesitzer ist heute Morgen mit der Fähre nach Krabi gereist, um neue Besucher anzuziehen.

Bei ihrer Rückkehr (leider ohne Gäste) traut sie ihren Blicken nicht: "Der Sandstrand war noch nie so wunderschön! Das war sicher eine sehr nette und stille Badebucht. Unglaublich, dort muss viel mehr vernichtet worden sein als auf Ko Jum. Am Abend sagt uns der Besitzer, dass von der Kueche nach dem Tsunami nur noch ein Loeffel ist.

Am anderen Ende der Bay gibt es glücklicherweise einen Germanen, der dort ein Einfamilienhaus hat. Sie benutzte es, um ihre Kueche wieder aufzubauen. Unglücklicherweise waren die anderen Resorts nur ein kleiner Wassertropfen. Sie antwortete, dass alle Eigentümer der 5 Resorts in dieser Bay zur Administration auf das Kontinent gegangen seien, mit einer Auflistung aller vom Tsunami zerstörten oder mitgerissenen Sachen (Küche und Restauration mit Möbeln, Stühlen, Booten, Geld, Moped, uvm.).

In trauriger Laune geht es am Morgen weiter nach Krabi. Wie auch immer, wir planen, auf unserer naechsten Reise nach Thailand bei Ko Pu Valley anzuhalten, um zu schauen, was daraus geworden ist.

Mehr zum Thema