Koh Chang noi Ranong

oh Chang noi Ranong

Der Rattana Bungalow Koh Chang bietet Zimmer in Koh Chang Ranong. Anreise auf unsere Lieblingsinsel in Ranong: "Little Koh Chang", auch Chang Noi genannt. Unterkünfte in Ranong bei Ko Phayam.

Klein-Italien

charmante Hütte - Bungalows zu vermieten in Ko Chang noi, Ranong, Thailand

  • Superhosts sind versierte, sehr gut beurteilte Hosts, die alles dafür tun, ihren Besuchern einen tollen Aufenthalt zu bieten. Endroitischer Ort im Wald, weniger als 100 m vom Strand entfernt und ein italienisches Menü voller Überraschungen...... Endroitische Lage, abseits der ausgetretenen Pfade, 3 Gehminuten zum Strand.

Die Insel ist in der Nebensaison etwas ruhig, also planen Sie entsprechend. Ein großer Bungalow mit viel Platz. Die Wiranuts sind ein super Host - super Hosts sind erfahren de, hochgeschätzte Hosts, die sich dafür einsetzen, ihren Besuchern einen tollen Aufenthalt zu ermöglichen. Detaillierte Angaben zum Ort erhalten Sie nach Bestätigung Ihrer Reservierung.

Bei einer Stornierung bis zu 7 Tagen vor dem Check-in erhalten Sie 50% Erstattung abzüglich der Servicegebühr. Und noch mehr Übernachtungsmöglichkeiten in Ko Chang noi:

Strand Koh Chang Noi - Foto von Cashew Restort  Ranong

Dieses Rating wurde aus dem Deutschen maschinenübersetzt Was ist das? Die Rezension wurde automatisiert ins Englische übertragen, um Ihnen möglichst viele Hinweise von anderen Reiseteilnehmern zu geben und ist vermutlich keine einwandfreie Nachbildung. Das Cashew Ressort hat alles, was Sie brauchen, wenn Sie einfach nur entkommen und entspannen wollen, und es ist billig, perfekt für Rucksacktouristen.

Das Koh Chang Noi selbst ist sehr ruhig und ruhig, genau wie das Cashew-Ressort. Der Bungalow ist ein einfacher Bungalow aus Bambus und einige weitere rustikale Strandbungalows. Du warst im Cashew Ressort? teile deine Erfahrungen!

Koh Chang (bei Ranong) - Wo ist Birgit?

Sie befindet sich im Süden Myanmars in der Nähe von Koh Payam und kann von Ranong aus mit dem Longtailboot erreicht werden. Überall am Meer bleibt das Schiff stehen, man steigt ins Meer, um ans Ufer zu gelangen. Die Strände sind mittelmäßig, Sandflies gibt es auch und die Kabinen sind schlicht, mit Bad und Hängematte, aber ohne Lüfter, da es in der Regel nur von 18 - 22 Uhr ist.

Sie ist eine kleine Urlaubsinsel ohne große Tourismusinfrastruktur, es gibt kaum Asphaltstraßen, ein Moped zu leihen ist nicht möglich, hier geht man zu Fuß. Viele Cashewhaine, Gummibäume und Kasuaren am Meer, es gibt eine Salz-Wüste und ein kleines Reservoir, man kann viel herumlaufen. Für das Abendessen können Sie die über 2 Kilometer verstreuten Gaststätten der Komplexe oder die beiden im "Dorf" besuchen.

Sonst ist es wie in ganz Thailand - für mich das Paradies: gutes Essen und auch der gute Tropfen für günstige 2 das Gläschen. Die kleinen Kneipen haben alle alkoholischen Getränke, auch Pernod habe ich schon mal erlebt (aber ich trank sie nur in St. Quirin). Doch es ist hier sehr locker, man lernt viele spannende Menschen kennen, aber die ganze Sache ist in deutschen Händen.

Ich habe es geschafft, mein 60-tägiges Visum von Ranong in BKK zu verwalten, was mir eine barrierefreie Reise in den Floren und auf den molukkischen Inseln ermöglicht.

Auch interessant

Mehr zum Thema