Ko Surin übernachten

Übernachtung in Ko Surin

In Ko Surin können Sie nur in Nationalpark-Bungalows und Nationalpark-Zelten übernachten. Wenn Sie von Koh Phayam nach Surin reisen möchten, sollten Sie über Mr. Trip buchen.

Kokosnuss, Thailand - Reisetipps für einen aufregenden Aufenthalt

Der Ko Surin ist einer der schönsten Tauchplätze Thailands. Seit 1981 sind die fünf Inselchen unter Schutz. Mehr als 800 unterschiedliche Fischsorten und zahllose Arten von Korallen in bis zu 10 Metern tief. Etwa 70 Kilometer vom Festland entfernt befinden sich die nördliche Insel Ko Surin Nua und die südliche Insel Ko Surin Tai, die von einem dichten Dschungel bedeckt sind.

Nur die beiden sind besiedelt, alle anderen sind nur zum Teil von Anglern besiedelt. In der Hochsaison ist der Mu Ko Surin National Park nur für Gäste zugänglich, um das Naturgleichgewicht nicht zu beeinträchtigen und den Massentransport zu verhindern. Auf den Surin Islands gibt es keine Hotelanlagen oder größeren Einrichtungen, und der Fremdenverkehr des ganzen Gebietes ist stark mit der Nationalparkverwaltung verbunden.

Wenn Sie im Sommer nicht auf westliche Luxusgüter verzichten können, kommen Sie in Ko Surin wahrscheinlich nicht auf Ihre Rechnung. Bei uns steht die unberührte Landschaft und der Naturpark im Mittelpunkt, touristischer Komfort wird hier vergebens gesucht. Bei Tauchern und Naturliebhabern aus aller Herren Länder ist Ko Surin ein beliebter Treffpunkt. Barrakudas und Haie findet man in bis zu 45 Metern Wassertiefe.

Übrigens geht der Familienname auf die vielen Treffen der Einwohner mit der Schildkröte zurück. In bis zu 20 Metern Wassertiefe erwarten Sie Korallen, Wasserschildkröten, Anemonen und Papageienfische. Einen weiteren Höhepunkt bildet der Hin Gong-Felsen, der aus Grotten, Klüften und Felsen zusammengesetzt ist und 25 m in die Höhe aufragt.

Die grössere der beiden Inselchen, Ko Surin Nua, ist nur 19 km2 gross. Auf Ko Surin Tai, der südlichen Insel, sind die Seezigeuner zu Hause, deren gesamte Ausrüstung durch den Flutopfer im Jahr 2004 vollständig zerschlagen wurde. Seitdem wurden sie verdrängt und wohnen nun in abgelegeneren Gebieten der Insel. Das Angebot an Unterkünften und Gaststätten in Ko Surin ist überschaubar: Die Nationalparkverwaltung verfügt über einen Zeltplatz, 16 schlichte Ferienbungalows und ein Lokal mit dem bereits genannten Ao Chong Kad.

Und wer im Sommer nicht auf ein umfangreiches Luxus-Angebot verzichtet, sollte seine Fahrt nach Ko Surin noch einmal durchdenken. Wir wünschen Ihnen viel Spass und viele Impressionen auf Ihrer Fahrt nach Ko Surin!

Auch interessant

Mehr zum Thema