Katamaran

Catamaran

Der Katamaran ist ein Boot oder Schiff mit zwei Rümpfen, die fest miteinander verbunden sind (z.B. durch ein Tragedeck). Der Katamaran wurde vom New English Katamaran geliehen.

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten]

Der Katamaran ist ein Boots- oder Schiffstyp mit zwei Schiffsrümpfen, die untereinander eine feste Verbindung (z.B. durch ein Tragedeck) haben. Der Begriff Katamaran ist ein geborgtes englisches Begriff aus Tamil, aus ???????? ? ???? (aus dem Englischen übersetzt "band, bundle" und maram " tree ", im wahrsten Sinn des Wortes "boat made of logs tied together"). Ein besonderer Katamarantyp ist SWATH.

Anders als Einrumpfboote zeichnet sich der Katamaran durch seine Breite und Stabilität auf dem Meer aus. Weil Catamarane keinen Kielwasser haben und dimensionsstabil sind, haben die Schiffe ein vergleichsweise niedriges Eigengewicht. Deshalb sind Catamarane oft sehr schnell, die mit Gleitschirmen ausgerüstet sind (siehe: Displacer und Gleiter).

Anders als Kielsegelyachten, die sich auch nach einer starken Steigung wieder nach oben richten können, können große Catamarane (ab ca. 7 Metern Länge) nicht ohne Fremdhilfe (Kran) wieder nach oben gerichtet werden. Bereits 1500 v. Chr. wurden die Catamarane von den Polen benutzt[1]. Es heißt, dass die Römer in Europa während des Zweiten Strafrechtskrieges (218-202 v. Chr.) mit einem Katamaran Syrakus erobert haben.

Der Schiffskörper besteht aus zwei 31 Meter lange und 5,5 Meter breiten Schiffskörpern, die durch Querträger untereinander verbunden sind. 1768 baute der Brite Patrick Miller den Trimaran Edinbourg mit einer Baulänge von 30,5 Metern und einer Baubreite von 9,5 Metern, dessen Paddelräder durch Kraft der Muskeln zwischen den Rümpfen der Schiffe angetrieben waren. Diese war 7,5 Meter lang, 2,1 Meter breit und wurde von einer William Symington Dampfmaschine bedient.

Zwischen 1812 und 1814 errichtete der Amerikaner Robert Fäulton drei Catamarane als Hafenfähre für New York. Diese waren 24,4 Meter lang und 9,15 Meter breit. Für den Bau der Anlage wurden 24,4 Meter benötigt. Das dritte Boot, die NESSEY, soll 120 Pferdestärken gehabt haben. Die Fährschiffe JERSEY und YORK wurden von einer 20 PS Dampflok betrieben. Eine weitere Fulton-Katamaran war das Schlachtschiff OSS Hulton (auch Demologos oder falsch Demogulos) - eine Schwimmbatterie mit Dampflok -, das mit seinen Maßen von 47,6 x 17,1 Metern lange Zeit das größte Passagierschiff seiner Klasse war.

Das von einer 120-fach angetriebene Paddelrad zwischen den Schiffskörpern erreicht 5,5 Knoten, wurde aber nicht für Seereisen konstruiert. In den USA, Großbritannien und Russland wurden im neunzehnten Jh. Katamarane erbaut. 1874 baute die English Channel Damam Ship Company den Castalia-Katamaran und 1877 die Calais-Douvres für den Fährenverkehr über den Englischen Kanal.

Sie war 88,4 Meter lang, die Einzelrümpfe je 5,18 Meter breit, die Tiefgänge 2,13 Meter und die Verdrängung 1290 Tonne. Die Rümpfe bestanden aus zwei Schaufelrädern mit einem Durchmesser von 6,1 Metern, die von zwei 600-fach starken Dampfmotoren nacheinander betrieben wurden. Die Erfinderin des heutigen Katamarans ist der Nordseeforscher Eric de Bisschop, der Grossvater des Meeresarchäologen Franck Goddio.

In mehreren Europastrecken fahren besonders große Katamaranfähren auch als Auto-Fähren. Stena Line nutzt die grössten Catamarane (Klasse HSS 1500) auf Strecken in der Irischen Nordsee, von denen der erste der Stena Explorer ist. Diese sind 127 Meter lang, 40 Meter breit und haben eine Verlagerung von fast 20000 Kilogramm.

Aber auch im Motorbootrennsport werden Catamarane vielfach eingesetzt, so werden z. B. alle WM-Serien auf Catamaranen mit Sicherheits-Cockpit durchgeführt. Die Schlauchboote der Klasse "ThunderCat" sind in Südafrika und Neuseeland weit verbreitet. Der Katamaran ist ein Katamaran der Klasse "ThunderCat". Es handelt sich um vier Meter lange Catamarane mit Vollgummi-Kufen, die mit einem bis zu 51 Kilowatt starken Außenbordmotor ausgerüstet sind. Es ist sehr manövrierfähig, stabil und zugarm.

Individuelle Schlachtschiffe im Katamaranbau sind dabei. Solar-Katamarane mit Solarenergieantrieb haben eine neue und umweltschonende Antriebform. Segelnde Katamarane sind in der Regel sehr schnelles, leichtes Sportgerät oder Kreuzfahrtschiffe, die hauptsächlich durch Windkraft über Segeln betrieben werden. Leere oder nur mit einem besetzten Kinder, nur die katamaran-torsoguten Längswölbungen der niedrigen Schüssel springen nur ins Meer, ab einer Last von 70 oder 100 kg, aber auch die Flugzeugunterseite eintauchen.

Zurückgeholt am oder nach dem Unabhängigkeitstag, den Sie am oder nach dem Unabhängigkeitstag 2018 verbringen, springen Sie auf ? Auf der Suche nach dem alten polynesischen Reisekanu. Zurückgeholt am 5. Juli 2018. Hochsprung Fakta om fert.

Mehr zum Thema