Kallimarmaro

Callimarmaro

mw-headline" id="Antike">Antike[Bearbeiten> | | | Quellcode bearbeiten]> Die Panathinaiko Arena (griechisch ?????

?????? ??????) in Athen (auch bekannt als Kallimarmaro, "schöner Marmor") ist das olympische Zentrum der ersten Olympiade der Moderne im Jahre 1896. Sie wurde als Umbau auf den Grundmauern des alten Olympiastadions erbaut und liegt am Stadtrand von Athen. Um 330 v. Chr. wurde das Originalstadion, etwa einen km östlich der Acropolis, in einer naturbelassenen Senke zwischen den Bergen von Agras und Athen erbaut.

Von 140 n. Chr. bis 144 n. Chr. bekam das Fußballstadion sein letztes Aussehen (Hippodrom von Herzog Atticus [2]), wie es bei weiteren Erweiterungsmaßnahmen des Schirmherrn Herzog Atticus bei Grabungen des dt. Baumeisters Ernst Ziller von 1869 bis 1870 erschien. Das alte Olympiastadion hatte die Gestalt eines hufeisenförmigen Stadions mit einer Streckenlänge von 204,07 m und einer Weite von 33,35 m.

Die Kapazität des antiken Olympiastadions lag nach heutiger Einschätzung bei 50.000 Zuschauern. Die Römer errichteten am Westende des Schlosses eine Bogenmauer und nutzten das Städtchen von da an als Arenen. Im Hinblick auf die Organisation der ersten olympischen Sommerspiele der Moderne wurde das neue Olympiastadion 1895 komplett renoviert. Die Innenlänge des vom Architekt Anastasios Metaxas nach Zillers Plan rekonstruierten Hufeisenstadions beträgt 236 Meter.

Der griechische Finanzier Georgios Averoff, der für rund 50000 Besucherinnen und Besucher insgesamt rund 90000 Drachen spendete, sollte die Tribüne komplett mit marmorieren. Später kamen die fehlende Marmortribüne hinzu, so dass das Fußballstadion für die nicht offiziellen Spiele 1906 fertig gestellt wurde. Die AEK Athen traf am Samstag, den 14. Mai 1968, beim Finale des Europapokal der Sieger auf Slavia Prag in Kallimarmaro.

Bei der Eröffnungsfeier der Leichtathletik-WM 1997 fand im Fußballstadion statt. Zu diesem Zweck wurde eine temporäre Bühne entlang der schmalen Seite aufgebaut. Außerdem gab es zahlreiche Auftritte von Bob Dylan, Tina Turner, Black Sabbath und anderen. Anlässlich der Wiederholung der Sommerolympiade 2004 in Athen fand hier ein Bogenschießwettbewerb statt (4.000 Zuschauer).

Zusätzlich war das Ende der beiden Marathons (40.000 Zuschauer) da. Auch der alljährliche Athen-Marathon von Marathon nach Athen findet im Rahmen des Stadions statt. Heute ist das am Stadtrand gelegene Olympiastadion ein beliebter Anlaufpunkt für Besucher. Außerdem öffnet sich ein Eingangstor zu einem modernen Stadtmuseum, das über die in Athen abgehaltenen und vor allem die ersten Austragungen der Sommer- und Winterolympiade der Moderne aufzeigt.

Erster Ziller: Grabung im Panathena-Stadion auf Rechnung von S.H. dem König von Griechenland. Franz-Joachim Verspohl: Die Stadtbauten von der antiken bis zur Gegenwart für das Bewusstsein - Direction and self-awareness of the masses.

Auch interessant

Mehr zum Thema