Kaeng Krachan

Kangkrachan

Käng Krachan Nationalpark Durch Thailands grössten Naturpark, Kaeng Krachan, in der Region Phetchaburi fuhren wir. Der Eingang zum Kaeng Krachan National Park ist von Bangkok aus innerhalb eines Autotages erfahrbar. Ab Phetchaburi Town ist der knapp 3000 qkm große Naturpark über asphaltierte Feldwege gut zugänglich, weshalb die Kleinstadt auch der ideale Ausgangspunkt ist.

Wenn Sie die lohnende Reise zum Tothip-Wasserfall und dem bekannten Wolkenmeer in den Gebirgen machen wollen, können Sie ein- oder zweiägige Ausflüge über das Rabieng-Gästehaus in Phetchaburi mitbuchen. Sehen Sie sich die Infobox an! Auf dem üblichen Weg fahren wir von Phetchaburi ab und passieren den Khao Wang Hill auf dem Highway 4 in Richting Bangkok. Auf der Straße 3349 nach etwa zehn Kilometer fahren wir nun mit dem Auto weiter nach Nong Ya Plong.

Auf der wunderschön kurvenreichen 6026 geht es 12 km weiter gerade aus. Die "Hotsprings" sind hier nicht mehr beschildert, aber Sie erreichen sie selbstständig, wenn Sie der asphaltierten Hauptstrasse folgen. Nachdem wir ein heißes/kaltes Bad im heilenden Wasser (Handtuch wird gestellt) genommen haben, geht es mit der 6026 zurück zur Straßenkreuzung und nach Kaeng Krachan geht es ab.

Wenn Sie außerhalb der regnerischen Jahreszeit kommen und einen Allradwagen mitbringen, können Sie weitere acht km von den Thermalquellen bis zum Wasserfall Kadangla mitnehmen. Jetzt sind wir auf der 3510 und damit die abenteuerlichste Route zum Stausee. Vom Stadtpark aus biegen Sie bitte auf der linken Seite ab, nach einem knappen Kilometerstein biegen Sie wieder ab und wir sind auf dem Weg zum Highway 3499, der unmittelbar nach Kaeng Krachan führ.

Auf der ganzen Route ist es nahezu ausgeschlossen, sich zu verirren, da jeder Einwohner hier ohne jegliche Sprachkenntnisse auf eine der vielen Strassen in Richtug des Nationalparks verweisen kann. Wenn Sie in Kaeng Krachan ankommen, halten Sie nicht am Fluss Phetchaburi an, sondern gehen zwei Kilometer weiter, bis sich der große Staubereich hinter einer Spitzkehre auftut - ein lohnender Blick!

Am Stausee ist es in der Hitzezeit besonders schön, wenn die Raumluft über den Stausee hinweg angenehme Kälte hat. Morgens gehen wir einen knappen halben Meter flussabwärts im Fluss Phetchaburi schwimmen. Ab hier ist es möglich, einen Transfer zu den beiden Lagern im Naturpark zu leihen, aber in letzter Zeit wird der Eintrittspreis nur noch an der Barriere zum ersten Lager bezahlt.

Aber auch die Fahrt vor dem ersten Lager ist angenehm und die ruhigen Nebenstraßen locken zu einem Spaziergang. Von dem Stausee aus können Sie bequem zu den Badeorten Cha-am und Hua Hin oder über den Highway 3499 zurück zum Highway 4 nach Phetchaburi weiterfahren. Es wäre eine Schande über die vielen anderen Plätze, die zurückgelassen werden.

In Phetchaburi gibt es Wasserfälle, ornithologische Stationen und Klettertouren, ab Phetchaburi: Rabieng-Besitzer Tom und sein DschungelfÃ? bietet die Pauschaltouren mit Ã?bernachtung (empfohlen!) fÃ?r 40 bis 60 Geld. Wenn Sie die SehenswÃ?rdigkeiten im Unterland des Nationalparks von unserem Bericht aus besuchen wollen, raten wir zu einem Mietwagen aus Bangkok. Tel.: 032-478493, Kaeng Krachan: Campingplatz mit allem nötigen Service, unmittelbar am Stausee, auf halbem Weg zum Basislager.

Vorratsbehälter, Klimatisierung, Fernseher, Kühlschrank.

Auch interessant

Mehr zum Thema