Isan Thai

isanisch-thailändisch

THAILÄNDISCHES BISTRO. Die Küche aus Isaan (Nordostthailand) ist für uns eine der köstlichsten des Landes. VERSCHIEDENE REISEMAGAZIN mit vielen Fotos & aktuellen Informationen über Hotels, Sehenswürdigkeiten, Festivals und Karten für Rundreisen in Isaan.

mw-headline" id="Geographie

Der nordöstliche Teil Thailands ist Isan (Thai: ?????, Aussprache:[?i?s??n], auch verfasst von Isan; aus Pali ?????? ?s?nya ????????????? oder Sanskrit ?????? ?????? "Northeast Region"; amtlich "Northeast Region", Thai: ???????????????, Phak Tawan-ok Chiang Nuea). Westlich davon liegen die Phetchabun-Berge, die Gebirge des Yen und des Sankamphaeng, die die Isan von Nord- und Mittelthailand abgrenzen.

Die Hauptsprache in der Gegend (ca. 15 Mio. Sprecher) ist Isan, die der lateinischen bzw. der Thaisprache sehr ähnlich ist. Auch die Amtssprache Thai ist weitläufig. Nördlich von Isan (Surin) ist die Muttersprache der Insel Isan der nördliche Teil der Khmersprache Chmerurin. Der Großteil der Bevölkerung ist aus Laos oder Isan, aber die Eingliederung von Isan in den heutigen Thaistaat war aufgrund der gleichen ethischen Herkunft von Laos, Thai und Isan größtenteils erfolgrei-ch.

Übersichtsplan der Isan mit Angabe der Orte, Gebirge und Ströme. Die Isan erstreckt sich über eine Gesamtfläche von rund 160.000 Quadratkilometer und ist in etwa kongruent mit dem Khorat-Plateau, das vom Phetchabun-Gebirge im Osten in den Mekong fällt. Das Plateau umfasst zwei Hauptebenen: die südliche Khoratebene (Nakhon Ratchasima), die von den beiden Flußläufen Mae Nam Chi und Mae Nam Mun durchquert wird, und die nördliche Nakhonebene mit den Flüßen Mae Nam Loei und Songkhram.

Das Mekong ist die Landesgrenze zwischen Thailand und Laos im Nordosten und Westen der Isan, während der südliche Teil der Insel an Kambodscha angrenzt. Im Khao-Yai -Nationalpark bei Nakhon Ratchasima erhebt sich der wichtigste Fluss des Mekong, der sogenannte Nae Nam Mun, der nach Westen mündet und in den Mekong in der gleichnamigen Gemeinde in der Nähe von Ubon Ratchathani mündet.

Die kleinen Ströme Mae Nam Loei und Mae Nam Songkhram fliessen ebenfalls in den Mekong, der erste nach Norden durch die Woiwodschaft Loei, der zweite nach Osten durch die Woiwodschaften Udon Thani, Sakon Nakhon, Nakhon Phanom und Nong Khai. Der durchschnittliche Niederschlag reicht von 2000 Millimeter in einigen Gebieten bis 1270 Millimeter in den Südwestprovinzen Nakhon Ratchasima, Buri Ram, Maha Sarakham, Khon Kaen und Chaiyaphum.

In Isan gibt es eine Reihe wichtiger bronzener Stätten mit Höhlenmalerei, Artefakte und Zeugnisse des Reisanbaus. 6] Die Beherrschung des jetzigen Isan durch die zentrale Regierung war jedoch bis zum Ende des neunzehnten Jahrhunderts unvollständig. Die Integration von Isan als Teil Thailands wurde im zwanzigsten Jh. im Zuge der "Thaiisierung" vorangeschritten.

Die Isan lag lange Zeit weit hinter der zentralen Region und vor allem der Großstadt Bangkok in Bezug auf wirtschaftliche Entwicklungen und politische Partizipation zurück. Von einigen Schriftstellern wird dieser Staat von den Bangkokern als "innerer Kolonialismus" von Isan bezeichnet. Das " Grüne Isan " (Isan Khiao) Regionalprogramm unter der Schirmherrschaft der Thai-Armee und ihres Generalkommandanten Chavalit Yongchaiyudh in den 1980er Jahren war ebenfalls nicht durchschlagend erfolgreich.

Die Gesamteinwohnerzahl von Isan lag im Jahr 2000 bei 20.825.000, von denen 40% in den bewohnten Gebieten von Nakhon Ratchasima, Ratchathani und Khon Kaen siedelten. Die vier wichtigsten und gleichnamigen Großstädte Isans sind von diesen beiden Regionen umgeben: 220.493 Bewohner in der Großstadt Udon Thani, 204.391 in Nakhon Ratchasima, 141.034 in Khon Kaen und 106.552 in Ratchathani.

In Khon Kaen (12,4%) war der Marktanteil am größten und in Roi Et (2,8%) am geringsten. Infolgedessen wohnen die meisten Isaner zwar außerhalb der Stadt, sind aber in der Umgebung konzentriert. Khon Isan (thailändisch: ???????, laotisch: ????????; "Menschen des Nordostens").

Dies bezieht sich im engen Sinn jedoch nur auf die ethnische Gruppe der Laoten, die den größten Teil der Bevölkerung der Isan ausmacht. Durch die Abspaltung von Isan von Laos selbst, die Einbindung der Gegend in den Thaistaat und die "Thaiisierungspolitik" der Regierung hat sich unter ihnen eine eigene, ethno-regionale IdentitÃ?t entwickelt, die sich von derjenigen von Laos in der DDR und der von Thai in Zentralthailand unterschieden hat.

Alternativbegriffe für diese Populationsgruppe sind T(h)ai Isan, Thailändisch Laos, Laosisch-Isan oder Isan-Laos. Bei den Bewohnern von Isan handelt es sich nahezu ausschliesslich um Theravada Buddhisten. 23] Neben der amtlichen Kirche kultivieren viele Einwohner von Isan auch die animistischen Bestandteile der Geisterverehrung, die Philipp genannt werden. Das Kulturerbe von Isan ist vom laotischen Kulturerbe beeinflusst und hat viel mit dem des Nachbarlandes Laos gemeinsam.

Isaan ist das Herzstück der Thaiseidenproduktion. Sie haben sich in ganz Thailand verbreitet, wenn auch in geschmacklich abgestimmten Variationen, denen die in Isan bevorzugte extrem scharfe und saure Note mangelt. Im umgekehrten Fall hat auch die zentrale thailändische Gastronomie in Isan eine gewisse Beliebtheit erlangt.

Bei den Einflüssen der laotischen Gastronomie fehlt es Isan völlig an den Elementen der in Laos vorkommenden Vietnamesische- und Französisch-Küche. Auf den Speisekarten sind die Einwohner von Isan für die Vielfalt der Tiere bekannt. Das Volk von Isan feierte eine Serie von traditionellen Festen, darunter das Bun Bungfai Festival mit seinem Feuerwerk.

Sie geht auf einen vorbuddhistischen Fruchtbarkeits-Ritus zurück und wird an mehreren Stellen in Isan und Laos zelebriert, aber die intensivsten und bekanntesten sind die Feste in der Stadt. Weitere berühmte Schauspiele sind das Ubon Ratchathani Candle Festival, das im Juni die Khon Kaen Silk Festival, eine Kunsthandwerksmesse, die Elefantenshow in Suren und die "Bangfai Phayanak" oder "Naga Fireballs" von Nong Khai.

Das ist die volkstümliche Musik von Isan ist die von der Firma More Lam. Es gibt neben einigen einheimischen Sorten auch solche, die seit den 70er Jahren von Arbeitern aus Isan nach Bangkok gebracht werden. Auch wenn die Isansprache selbst keine literarische Überlieferung hat, konnte die Gegend in der zweiten Jahreshälfte des zwanzigsten Jahrhundert einige bemerkenswerte Autoren produzieren, unter denen Khamsing Srinawk und Pira Sudham besondere Erwähnung verdienen.

Ersteres in Thai, letzteres in englischer Sprache. Isaan ist bekannt als die Heimstatt vieler Muay Thai Kämpfer. Berühmtester Sportsmann aus Isan ist jedoch kein Faustkämpfer, sondern der Tennispieler Paradorn Srichaphan, dessen Eltern aus der Region Khon Kaen stammen. Diese kulturelle Barriere, verbunden mit der bekanntermaßen armen Gegend und dem typisch dunklen Aussehen der Bevölkerung von Isan, hat zu rassistischen Bedenken vieler Thailänderinnen und Thailänder gefuehrt.

Die Schriftstellerin Sudham schreibt: "Einige Thais aus Bangkok (....) haben gesagt, ich sei kein Thai, sondern (....) ein Büffel oder ein Farmer. "Obwohl viele Menschen aus Isan heute nicht mehr auf dem Feld, sondern in den großen Städten tätig sind, beschränken sie sich meistens auf Jobs mit geringem sozialem Stellenwert, wie ungelernte Arbeiter oder Huren, und es bestehen weiterhin gegen diese.

Nichtsdestotrotz ist der Blick auf Isan nicht nur bunt: Er ist nicht nur nachteilig: Er ist nicht mehr zu sehen: In ganz Thailand wurde die landestypische Gastronomie und Volksmusik mit Begeisterung aufgenommen. Die " Thailändisierung " hat den speziellen Wesenszug der Isan-Kultur etwas abgeschwächt. Dies trifft insbesondere auf die von den Siamesern vergleichsweise frühzeitig unterworfenen Großstädte und Regionen - wie Nakhon Ratchasima - in der Umgebung des Kernlandes Thailands zu.

Eine Reihe von Überresten von Tempelanlagen im für diese Kulturen charakteristischen Stil stammt aus der Besetzung der Isan-Region durch die Khmer. Die Gegend war lange Zeit zwischen Thailand und Kambodscha umkämpft, wurde aber 1965 von einem internationalem Gericht an Kambodscha vergeben. Der Ort liegt etwa 60 km nordwestlich der Landeshauptstadt Nakhon Ratchasima.

46% der Isanbevölkerung sind formal in der Agrarwirtschaft angestellt, 76% sind mindestens zum Teil in der Agrarwirtschaft angestellt (z.B. als Nebenerwerbs- oder Familienangehörige). Ungeachtet ihrer dominanten Stellung ist die landwirtschaftliche Tätigkeit von Isan äußerst problematisch. In Isan gibt es zwei Bahnlinien, die beide die Gegend mit Bangkok verbind.

Der eine läuft nach Osten, von Nakhon Ratchasima durch das Land bis nach Ubon Ratchathani, während der andere nach Norden über Khon Kaen und Udon Thani nach Nong Khai geht. Isans Strassennetz erstreckt sich über rund 15.000 km, deren Kernstück die sogenannte Thanon Mittrapap ( "Road of Friendship") ist, die von den USA in den 1960er und 1970er Jahren zur Belieferung ihrer Militärstützpunkte gebaut wurde.

In Udon Thani, Ubon Ratchathani, Khon Kaen, Nakhon Phanom, Sakon Nakhon, Roi Et, Loei, Buri Ram und Nakhon Ratchasima gibt es Flugplätze. Die Isan ist in 19 verschiedene Regionen aufgeteilt (Changwat), von denen einige die Südwestprovinz Nakhon Ratchasima bereits dem Zentrum Thailands zugeordnet haben. Der Nordosten. Volker Grabowsky (Hrsg.): Regionen und nationale Eingliederung in Thailand, 1892-1992. Harrassowitz Verlagshaus, Wiesbaden 1995, ISBN 3-447-03608-7, S. 105-192. Mit Texten von Grabowsky, Harald Uhlig, Paitoon Mikusol, Charles F. Keyes und Hans U. Luther.

Das Dorf im Nordosten und der thailändische Staat. Seidenraupenbücher, Chiang Mai 2014. Krisadawan Hongladarom: Isan-Ness anfechten. Diskurse über Politik und Identität im Nordosten Thailands. Schönfärberei: Schönfärberei: Hochspringen ? Grabowsky: L'Isan bis zu seiner Eingliederung in die Siam. Régions und nationale Eingliederung in Thailand. Highspringen Grabowsky: Die Isan bis zu ihrer Eingliederung in die Siam.

Régions und nationale Eingliederung in Thailand. Thailändische Minderheiteneliten. Highspringen Grabowsky: Die Isan bis zu ihrer Eingliederung in die Siam. Régions und nationale Eingliederung in Thailand. Highspringen Grabowsky: Die Isan bis zu ihrer Eingliederung in die Siam. Régions und nationale Eingliederung in Thailand. Highspringen Grabowsky: Die Isan bis zu ihrer Eingliederung in die Siam.

Régions und nationale Eingliederung in Thailand. Réformes d'Administration und nationale Eingliederung. Régions und nationale Eingliederung in Thailand. Springen auf Walter Skrobanek: Buddy's politische Richtung in Thailand. Springen auf Grabowsky: Eine kurze Historie von Thailand. Highspringen ? Federico Ferrara : Die politische Entwicklung des modernen Thailand. Thailand. Identité vs. nationale Identität - Zeitgenössische Modernisierungsmodelle im Nordosten Thailands.

Régions und nationale Eingliederung in Thailand. ? Highspringen nach: abc Grabowsky: L'Isan bis zu seiner Eingliederung in den siamesischen Staat. Régions und nationale Eingliederung in Thailand, 1892-1992. Isan. Régionalisme im Nordosten Thailands. 17. Ausgabe, 2014 (Online-Version). Springen auf ? Phu Thai. 17. Ausgabe, 2014 (Online-Version). 17. Ausgabe, 2014 (Online-Version).

Ausgabe 2014 (Online-Version). Ausgabe 2014 (Online-Version). Ausgabe 2014 (Online-Version). Ausgabe 2014 (Online-Version). Ausgabe 2014 (Online-Version). Ausgabe 2014 (Online-Version). Ausgabe 2014 (Online-Version). Ausgabe 2014 (Online-Version). Ausgabe 2014 (Online-Version). Ausgabe 2014 (Online-Version).

Highspringen ? Bruttoregional- und Landesprodukt, Chain Volume Measures 2011, National Economic and Social Development Board. CNN, NUMMER 1 8. Feber 2014.

Mehr zum Thema