Hostels Bangkok Lonely Planet

Jugendherbergen Bangkok Lonely Planet

der Reiseführer "Lonely Planet", dessen Thailand-Ausgabe jetzt auch auf Deutsch erhältlich ist. oder wo Sie ihn im aktuellen Lonely Planet lesen können. In den BANGKOKS BEST HOSTELS Bangkok gibt es für Reisende mit kleinem Budget viel zu bieten.

Bangkok: Die Jugendherbergen in Khao San Road!

Bangkok: Khao San Road Jugendherbergen! Es gibt keinen besseren Ausgangspunkt als die berühmte Khao San Road in Bangkok. Und wer von euch weiß, dass es ein gutes, preiswertes Hostel ist? Wieviel soll man für ein Hotelzimmer ausgeben? Es gibt keinen besseren Ausgangspunkt als die berühmte Khao San Road in Bangkok.

Und wer von euch weiß, dass es ein gutes, preiswertes Hostel ist? Wieviel soll man für ein Hotelzimmer zahlen? war im letzten Jahr okt-nov hab in Mamas Gästehaus 300 Baht pro Hotelzimmer und Übernachtung bezahlt, nicht ganz 8?. superschön dort.... war auch gleich daneben im Hause etwas (weil mal ganz viel Platz war) und das war tausend mal schlimmer im Preise (abgesehen vom superkomfortablen Terrassenrestaurant).... war auch schon in einigen anderen Häuser in der Rambuttri, das Lamphuhaus ist schon bei weitem das schönste dort, ist unglücklicherweise auch meist besetzt. Das Team ist auch immer sehr zuvorkommend, nicht wie in vielen anderen Häuser dort, der Internetbenutzungspreis ist auch dort am günstigsten, etc.....

Rucksacktourismus Tipps Bangkok Khao San Road

Es ist nur etwa 400 m lang und doch die wohl berühmteste Strasse der Welt: die berühmte Strasse von Seoul. Sie ist seit vielen Jahren unangefochten es ist der Mittelpunkt des weltweiten Backpacking-Tourismus. Mittlerweile hat sich der ganze Stadtteil rund um die Strasse an die Bedürfnisse der westlich orientierten Einzelreisenden hinsichtlich Ausstattung und Bequemlichkeit angepaßt.

Man sagt, wer an der Khao San Road gelandet ist, hat Europa zwar hinter sich gelassen, ist aber noch nicht ganz in Asien eingetroffen.... Nikolaus reißt an seiner selbst gerollten Kippe, wäscht mit einem starken Bierschluck und schaut mit umgeklappter Stirne auf ein Europäerpaar, das mit seinen beiden kleinen Kinder die Strasse entlang schlendert.

Damit ist die Khao San Road - die berühmteste Strasse der Welt in Bangkok gemeint, die seit vielen Jahren ein absolutes Herzstück des weltweiten Backpacking-Tourismus ist. Die rund 400 m lange Strasse im zentralen Banglampoo ist seit Mitte der 1980er Jahre die Kontaktstelle für erfahrene Weltenbummler und kleine Rucksacktouristen auf ihrer ersten individuellen Reise.

Auf der noch verstaubten Khao San Road gab es in den ersten Jahren nur wenige kleine Gästezimmer ohne jeglichen Luxus. Der Weg war ein Geheimtip für die idealistischen Rucksacktouristen, die sich hier auf ihrem Weg durch Asien getroffen und sich ausgetauscht haben. Die Khao San Road musste mittlerweile auch dem Milliardentourismus Anerkennung gezollt werden und so hat sich das Erscheinungsbild der Backpacker-Meile stark wandelt .

Wenn Sie heute die Khao San Road entlang gehen, finden Sie vor allem zwei Traveller. Einer von ihnen ist Nicholas, ein Brite in den Vierzigern, der um die gute alte Zeit betrauert und nicht verstehen kann, warum der immer größer werdende Trost nun auch für die Familie mit kleinen Kinder auf die Straße zieht, die früher als etwas Böses bekannt war.

Fakt ist jedoch, dass die ersten Backpackergenerationen ihre beliebte Strecke selbst gemacht haben, was ein begeisterter Individualreisender mehr als alles andere vermeidet: eine touristische Attraktion, die Teil jeder Sightseeing-Tour durch Bangkok sein sollte. In der zweiten Kategorie befinden sich diejenigen, die noch immer einen interessanten Platz in der Khao San Road haben.

Auf der einen Seite sind das geübte Urlauber, die den Wegfall jeglicher Abenteuerromanze zur Kenntnis nehmen, für die es aber nie in Betracht kommen würde, woanders in Bangkok zu bleiben als auf der Khao San Road. Die Khao San Road ist für sie der ideale Eintritt in diese andere Lebenswelt, weil sie den kulturellen Schock auf wunderbare Weise abgefedert hat.

Die ganze Gegend um die heutige Strasse ist nun vollständig von Westtouristen besiedelt und ganz auf ihre Wünsche abgestimmt. Die Khao -San-Straße wird daher oft als "Tor nach Asien" bezeichne. Ein Grund dafür ist, dass Bangkok die unangefochtene Drehscheibe für viele Reisende nach Asien ist und die Strasse von vielen Rucksacktouristen als Etappenziel ausgenutzt wird.

Auf der anderen Seite betont dies auch den Wesenszug der Khao San Road als eigenständiges Unteruniversum. Ganz nach dem Motto: "Nicht mehr Europa und noch nicht Asien". Wie viele andere hat sie ein Büchlein mitgebracht, das zu einer Art Büchlein für Million Rucksacktouristen geworden ist: den Reiseleiter "Lonely Planet", dessen thailändische Ausgabe jetzt auch auf Englisch ist.

"Man muss nur die Khao-San-Straße sehen. In der Tat, das auf der Khao San Road ist an sich schon einiges. Abgesehen von all den billigen Hostels, Kneipen und Gaststätten gibt es zahllose Reiseagenturen, Geldwechselstuben, Apotheken, Lebensmittelgeschäfte, Juweliergeschäfte, Tattoo-Shops, Massagesalons, Schneidereien, Antiquitätenläden, Buchläden mit echten Kostbarkeiten, Verkaufsstände mit Kleidern, bizarre Souveniers und natürlich DVD- und Musik-CD-Piraten.

Allerdings wacht die Chaussee von San Juan erst im Dunkeln auf. Danach werden alle kleinen Cocktailstände auf die Strasse geworfen. Karsten aus der Umgebung von Stuttgart steht ebenfalls beiläufig auf einem der Stühle vor einer der neonrot leuchtenden kleinen Theken. Der sagenumwobene Weg nach San Kao (auch "Khaosan Road", "Kao Sarn Road" oder "Kousan Road" genannt) befindet sich etwa einen km nordöstlich vom ehemaligen königlichen Palast in Banglamphu (auch "Bang Lumpu" genannt) und ist weder mit der U-Bahn noch mit dem Zug erreichbar.

Die Bauarbeiten gehen auf die Herrschaft von Chulalongkorn zurück. Die ersten hölzernen Geschäftsgebäude am Straßenrand sind auf einer Landkarte von 1921 zu sehen. Die Khao San Road hat ihren Name von den Waren, die hier in der Vergangenheit vor allem gehandelt wurden: Rohreis. Mittlerweile ist die Road zum Mittelpunkt eines weltberühmten Quartiers für Rucksacktouristen mit geringem Geldbeutel geworden.

In einigen Herbergen sind Übernachtungsmöglichkeiten ab 200 Bft. pro Übernachtung möglich. Die Khao San Road wurde im Lauf der Jahre von zahlreichen Fachmedien behandelt und hat immer wieder neue Schlagwörter hervorgebracht. Wie dem auch sei, eines ist nicht die Khao San Road - eine ganz gewöhnliche Stadt.

Vom Flughafen Suvarnabhumi (Bangkok International) gibt es regelmäßige Flughafenbusse am Tor 10 zur Khao San Road (Kosten: 160 Baht).

Mehr zum Thema