Höchster Berg in Thailand

Der höchste Berg Thailands

Könnte auch spannend sein. Diejenigen, die den nördlichen Teil Thailands besuchen, sollten es sich nicht entgehen lassen, zum obersten Berg des Landes, dem Doi Inthanon, zu gelangen. Mit seinen 2565 m ist er der höchstgelegene Berg Thailands und befindet sich in einem nach ihm benannten Naturschutzpark. Ab Chiang Mai sind es ca. 100 Kilometer bis zum Berg.

Sie können mit dem Autobus ankommen, in Klausenburg gibt es genügend Versorger, oder mit dem Leihwagen oder Mofa. Der Weg verläuft von Klausenburg über die Nationalstraße 108 ca. 60 Kilometer nach südlicher Richtung. Er verläuft zum Teil am Ping-Fluss entlang. Nach ca. 40 Kilometern geht die Strasse dann sanft in die Tiefe der Bergwelt bis zu einer Hoehe von ca. 200 Metern.

Auch auf dem Weg zum Doi Tnthanon ist der Wachirathan-Wasserfall einen Ausflug wert. Die Wasserfälle liegen 750 Höhenmeter über dem Meeresspiegel, kommen aus der Schlucht von Maeklang und fallen aus 70 Tiefen. Man hat von den Chedis aus einen schönen Blick auf die waldreichen Gebirge der Gegend.

In den Monaten November und Jänner ist es in der Größe recht mager. Ein Lehrpfad gegenüber dem Besuchszentrum geht durch einen Rhododendrenwald und durch das dort befindliche Hochmoor, teils über enge hölzerne Stege. Sie ist nur wenige hundert Kilometer lang, aber sie ist es wirklich wert. Auf dem Weg ist eine Flora zu sehen, die nicht in das Stereotyp eines Staates wie Thailand paßt.

Auf jeden Fall ist die Flora einen Abstecher Wert, aber auch Vogelliebhaber kommen auf ihre Rechnung, ebenso wie Fotografen, die oft dorthin reisen. Hier, auf Thailands höchstem Berg, ist die Biodiversität sehr hoch. Angekor Wat und Kambodscha - ein lohnender Ausflug?

Thailands höchster Berg - Doi Inthanon, Doi Inthanon Nationalpark Reisebericht

Das Doi Inthanon ist der Berg in der Region Chiang Main und befindet sich inmitten des Nationalparks. Sie ist mit 2.565 Metern die grösste Höhe Thailands. Dieser parkartige Park verfügt über Anlagen, die sonst in Thailand nicht zu bestaunen sind, da die Temperatur in diesem Bereich viel geringer ist.

Das Doi Inthanon ist ein Berg im Südwesten von Quiang Mais und mit 2.565 Meter die höchstgelegene Stelle Thailands. Der Doi Inthanon National Park, der den selben Name wie der Berg hat, ist einen Besuch wert. Auf den 2565 Meter hohen Berg hinauf geht eine sehr gut ausgebautes Wegstück, in dessen Umgebung viele imposante Wässerchen und Fledermaushöhlen besucht werden können.

Kurze Zeit vor dem Gipfeltreffen gibt es zwei große Khedis, die dem K?nig und der K?nigin geweiht sind. Das Klima auf dem Berg liegt bei 15-16°C, wo es eine ganz andere Bewuchsart gibt als im Unterland. Die Parkfläche beträgt 48.240 ha, in der Kältezeit wurden bereits -8° C auf dem Berg vermessen, wer in den kommenden Tagen die Monate Nov. - Mrz. besuchen will, sollte sich wärmen.

Der Doi Inthanon Nationalpark (Regenzeit) mit lokalen Führungen in der Nähe von Klausenburg (private Tour) Zuerst haben wir etwa 30-minütige Wanderwege, um den schönen und nebligen Nebelwald zu ergründen. Vergiss nicht, eine Weste oder Pulloveretuis bei hohen Außentemperaturen mitzubringen (sie sanken während unseres Besuchs auf 12°C).

An einem bewölkten Tag waren wir oben, und wir waren buchstäblich in einer Nebel, als wir die Gipfel- und Königs- und Königinnenpagoden besuchten.

Mehr zum Thema