Heiraten in Thailand

Hochzeit in Thailand

Jeder, der in Thailand Flitterwochen plant, hat oft die Idee, dort zu heiraten. Wer eine Thaifrau heiraten will, muss sie normalerweise für einen bestimmten Betrag bei den Eltern "auslösen". Heiraten in Thailand ist einfach und relativ unkompliziert. Traumhafte Landschaften, schöne Strände und ein warmes, angenehmes Klima bieten einen unvergleichlichen Rahmen für eine Hochzeit in Thailand.

Ehe zwischen Deutsche und Thais

Obwohl die Details unterschiedlich sind, gibt es zum Glück auch einige Gemeinsamkeiten zwischen den Vorgaben der am Verfahren beteiligten Stellen, so dass es den Ablauf verkürzen und Ihnen viel Mühe erspart, sich mit einigen grundlegenden Voraussetzungen bekannt zu machen. Nachfolgend wird auf den "Normalfall" Bezug genommen, die Ehe von deutschen Männern mit Thaifrauen.

Das Gleiche trifft zwangsläufig zu, wenn die deutschsprachige Seite eine Frau und der Mann eine Thailänderin ist. Aufgrund unserer eher unvollständigen Kenntnis von Österreich und der Schweiz ist es uns jedoch bedauerlicherweise nicht möglich, auf die Bedürfnisse der zuständigen Stellen in diesen beiden Ländern zu reagieren. Dies wird in Thailand nur einmal (nach der Entbindung gleichmäßig) ausgegeben, so dass bei Ausfall oder Beschädigung eine Entbindung und/oder eine vermerkte Angabe nicht zulässig ist - ggf. ablehnt und nur der Ort der Entbindung beglaubigt.

Es kann sinnvoll sein zu wissen, dass nach dem Rundschreiben MT 0310. 1/Wor 3686 des thailändischen Ministeriums des Innern vom 19. Januar 1999 die Geburtsurkunde nicht am Ort der Geburt beansprucht werden muss, sondern beim Landratsamt des aktuellen Wohnsitzes beantrag. Zum Nachweis des Familienstandes Ihres Brautpaares ist eine Einzelbescheinigung oder ein anderes Dokument erforderlich - sollte es nur kurzzeitig eingeholt werden (siehe Wenn (einer) der ehemaligen Ehegatten Ihres Brautpaares während der Eheschließung verstorben ist, muss die Todesurkunde (oder - falls vorhanden - ein Auszug aus dem Sterberegister des Zentralregisteramtes) eingereicht werden).

Ist Ihr Partner bereits scheiden lassen, fordert das Zivilstandsamt in Deutschland einen "Scheidungsurteil mit einem Vermerk, dass er scheidungsberechtigt ist" (wobei der Nachweis der Rechtsgültigkeit auch durch Vorlage der Urkunde erfolgen kann). Weil in Thailand Heiraten jedoch in der Regelfall vor dem Zivilstandsamt scheiden lassen werden (d.h. "einvernehmlich"), wird dieses Gericht durch den Scheidungstitel der vorehelichen Ehe (zusammen mit dem im Anlage beigefügten unterzeichneten Protokoll; auch "Auszug aus dem Scheidungsregister" genannt) und die damit zusammenhängende Scheidung staschetet.

Scheidungen in Deutschland ), braucht sie einen Beleg über die Anzeige von Eheschließung und Ehescheidung in Thailand ("Familienstandseintrag") und natürlich die dazugehörigen deutschsprachigen Dokumente. FÃ?r die Benachrichtigung (die vor Antragstellung auf die Familienstandsurkunde und den Auszug aus dem Zentralregister zu machen ist) reicht es aus, die Trauscheine oder eine beglaubigte Version aus dem Heiratsantrag (Formular B) (die einfache Trauscheine ohne Eintragung des Heiratsnamens reicht nicht aus), sowie den rechtsverbindlichen Scheidungstitel zu Ã?bersetzen und die Ã?bersetzung von der DE und dem thailÃ?ndischen AuÃ?enministerium zur nachfolgenden Abgabe an das zusÃ?ndige Landratsamt beglaubigen zuschicken zu lÃ?

Sprechen Sie mit uns über eine Komplettlösung, die Übersetzungen und alle administrativen Formalitäten in Thailand beinhaltet! Im Falle von Eheschließungen muss auch die Eheurkunde regelmässig vorgelegt werden, in Thailand wird diese jedoch im Falle einer Ehescheidung vom Registerführer einbehalten. An deren Stelle tritt der entsprechende Heiratsantrag (mit unterzeichneter Niederschrift - auch "Auszug aus dem Heiratsregister" oder "Auszug aus dem Heiratsregister" oder "Auszug aus dem Heiratsregister" genannt; ein Computerausdruck ist nicht ausreichend).

Es ist zu berücksichtigen, dass alle Ehen dokumentiert werden müssen - auch wenn eine der Ehen (was in Thailand nicht ungewöhnlich ist) zwischen denselben Ehegatten als Folgeehe abgeschlossen wurde. Liegt die Trauschein noch im Orginal (oder als amtliche Kopie) vor - z.B. im Falle des Todes des ehemaligen Ehegatten - kann auf die Einreichung des Heiratsbeitrags verzichtet werden.

In der Regel befindet sich die Scheidung im Besitze Ihres Partners; eine erneute Ausstellung ist nicht möglich, so dass dieses Schriftstück im Verlustfall nicht mehr produziert werden kann - in diesem Falle bitten Sie Ihr Einwohnermeldeamt, dies von der Bundesbotschaft in Bangkok bescheinigen zu lassen. Eine erneute Ausstellung ist nicht möglich. Deine Braut muss die Scheidung und den Eheeintrag bei der Behörde ausstellen und zwar dort, wo die Ehe getrennt war (waren).

Darüber hinaus können in und/oder in Bangkok gegen Entgelt zertifizierte Kopien der relevanten Unterlagen ausgestellt werden. Weil diese Stelle (theoretisch) alle Eintragungen im Familienbuch, wie Eheschließungen und Ehescheidungen, an zentraler Stelle protokolliert und da Thailändische eine Eheschließung bei jedem Einwohnermeldeamt in Thailand registrieren können, ohne ihren Wohnort zu nennen (und ohne dies ihrer Herkunftsbehörde mitzuteilen), hoffen die Bundesbehörden, dass dieses Schriftstück ihnen eine endgültige Sicherheit über den Zivilstand ihres Partners geben wird.

Hieraus ergibt sich unweigerlich, dass der Beweis für mögliche Eheschließungen nicht immer vollständig ist, dass keine Angaben zu individuellen Ehen und/oder Geschiedenen beim zentralen Standesamt vorliegen, was natürlich außerhalb Ihres Einflusses und damit Ihrer Mitverantwortung liegt. Der zentrale Registerauszug kann von Ihrer Verlobten gegen Vorweisung ihres Ausweises ( "und ggf. ihrer[Vor-]Namensänderungsurkunde(n)") sowie des Nachweises der Bereitstellung ohne großen Zeitaufwand und in möglichst kurzer Zeit (Vorsicht bei der betrügerischen Kundengewinnung im zentralen Registeramt) angefordert werden.

Sollte ein persönlicher Besuch nicht möglich sein, kann ein Auszug aus dem Zentralregister ("Antrag auf das Familienregister") auch von Mitarbeitern unserer Zweigniederlassung in Bangkok gegen Vorweisung einer informellen Handlungsvollmacht und einer signierten Ausweiskopie sowie einer allfälligen Urkunde über die Namensänderung Ihres/r Bräutigams("fiancé(s)") angefordert werden. Das zentrale Registeramt befindet sich in der Nakhon Sawan Road im Dusit District of Bangkok (???????????????? ???????????? ??????? (???????????????????) ???????? ???????? ???./Tel. 02-356 9658).

Weil es auch möglich ist, dass Thailänder bei einer Thaivertretung im Auslande heiraten, kann das Zivilstandsamt oder das OLG auch eine Bestätigung der Thaibotschaft in Berlin (www.thaiembassy. de, eMail: consular@thaiembassy. de) oder des Generalkonsulats in Frankfurt (www.thaigeneralkonsulat. de, eMail: thaifra@mfa.go. th) benötigen, die zeigt, dass Ihr Partner dort keine Eheschließung angemeldet hat ("Konsularische Unbed").

Gemäß dem Brief MT 0309. 3/6997 vom 23. Juni 2003 des Thaiinnenministeriums in Kombination mit dem Rundschreiben MT 0310. 2/Wor 45 vom 17. Juni 1994 ist es auch möglich, die Erteilung des Familienstandszeugnisses an Dritte im Wege einer informellen Bevollmächtigung zu erteilen. Ihr Partner muss der Bevollmächtigung eine unterzeichnete Kopie seines Ausweises beilegen ( "Formular" befindet sich auf den Anhängen zum Informationsblatt ); in der Praxis ist es jedoch in der Praxis nicht notwendig, dass seine Signatur von einer Thai-Vertretung im Ausland beglaubigt wird (wenn Ihre Braut bereits in Deutschland ist).

Die oben genannten Briefe befinden sich (im thai-schen Original) in den Anhängen des Merkblattes. Nichtsdestotrotz verlangen einige deutsche Autoritäten (die anscheinend nichts davon wissen) beide Unterlagen für thailändisch-deutsche Ehen oder verlangen die Einreichung einer gewissen von beiden. Unterscheidet sich die Rechtschreibung gewisser Bezeichnungen in den einzelnen Dokumenten Ihrer Bundesverlobten, ohne dass eine Umbenennung erfolgt, oder unterscheiden sich die Geburtsdaten oder andere maßgebliche Datumsangaben und ist eine Berichtigung der Originalunterlagen nicht zweckdienlich oder wird abgelehnt, muss Ihre Bundesverlobte vom zustaendigen Landratsamt eine Urkunde erhalten, die nachweist, dass die einzelnen Faelle dieselbe oder dieselben Personen (Ausweis) oder Tatsachen betreffen.

Von Zeit zu Zeit kommt es vor, dass das Einwohnermeldeamt und/oder das OLG einen Nachweis über das Einkommen aus Thailand einfordert. Prüfliste 1 - Welche Unterlagen benötigst du für die Ehe? Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Sie für die Eheschließung in der Regel die folgenden Unterlagen benötigen: Sämtliche oben aufgeführten Unterlagen müssen im Originalton (????????????????) oder als amtlich beglaubigte Kopie (beglaubigt durch das Landratsamt, die Auslandsvertretung, das Konsulat) (????????????????????????????????????????????/?????????) eingereicht werden. are - das spart Ihnen oft erhebli che Zeitverluste und Ärger.

Ein typischer Irrtum sind Inkonsistenzen zwischen dem Name, dem Geburtsdatum, der Registriernummer und dem Datum der Ehe (und/oder Scheidung) im thai. Die Inkonsistenzen zwischen dem Thai-Scheidungsregister auf der einen Seite und dem zugehörigen Eheprotokoll, der Familienstandsurkunde oder der Urkunde des Zentralen Registeramtes auf der anderen Seite. Es ist auch nicht ungewöhnlich, dass die Elternnamen (in Geburtsurkunden und Heiratsurkunden) abgekürzt, fehlerhaft reproduziert oder anders geschrieben werden als in anderen Dokumenten (z.B. Auszug aus dem Firmenbuch oder Eintragungsurkunde).

Bei der Erstellung und Untersuchung unterstützen wir Sie (kostenlos, freibleibend und - falls erwünscht - im direkten Gespräch mit Ihrer Kontaktperson in Thailand). Für thailändisch-deutsche Ehen benötigen die meisten Standesämter / Oberlandesgerichte in Deutschland eine Echtheitsprüfung der siamesischen Urkunden, die von der Deutschen Auslandsvertretung in Bangkok vorgenommen wird. Hier müssen die Thaidokumente - zusammen mit zwei simplen Exemplaren davon - im Originalton eingereicht werden.

Anschließend läßt sich die DEZA die Authentizität der Urkunden von der jeweiligen Ausstellungsbehörde in Thailand überprüfen und bringt abschließend ein Echtheitszeichen auf den Urkunden an. Die Erfahrung zeigt, dass das traditionelle Legalisierungsverfahren, das so genannten Legalisierungsersatzverfahren, bei dem die Auslandsvertretung der Ausstellungsbehörde eine Kopie der Urkunden zuschickt, 6-8 Kalenderwochen in Anspruch nimmt.

Bereits seit Ende 2008 kann die Auslandsvertretung auch selbständig beglaubigen, wenn sie eine Musterunterschrift der ausstellende Behörde vorweisen kann, die nur 1-2 Tage dauert - aber erst nach Vorlegung der Unterlagen in der Auslandsvertretung entscheidet, welches Vorgehen letztendlich angewendet wird. Durch unser Auslandsbüro in Bangkok (unser Firmensitz ist im zweiten Haus neben der Deutschsprachigen Auslandsvertretung in Bangkok) können wir Ihnen die Erstellung von beglaubigten Fachübersetzungen, die Übermittlung von Thai-Dokumenten zur Legalisierung, die Zahlung von Legalisierungsgebühren der Auslandsvertretung sowie die Einholung von beglaubigten Dokumenten und die Expresslieferung anbieten.

Wenn die Ehe beim Einwohnermeldeamt in Deutschland eingetragen wurde (d.h. die amtlich beglaubigten siamesischen Originale, beglaubigte Fachübersetzungen und die dafür notwendigen Formulare/Bewilligungen lagen dort vor), bekommen Sie - nach Überprüfung durch das Oberlandesgericht / Kammergericht - einen Beweis dafür vom Einwohnermeldeamt, den sogenannten). Ihre Braut muss zusätzlich zur oben genannten Bestätigung eine Abschrift der unterschriebenen und gedolmetschten Unterlagen bei der Deutsche Auslandsvertretung in Bangkok einreichen (eine bloße Abschrift ist ausreichend).

Der Visumsantrag muss auch mit einer Abschrift des Passes oder der Identitätskarte der Referenzperson in Deutschland (der zukünftige in Deutschland lebende Ehepartner) versehen sein. Wir weisen darauf hin, dass die Auslandsvertretung Visumanträge nur nach Absprache akzeptiert. Die Daten sind auf der Website der Bundesbotschaft in Bangkok ersichtlich. Bei einem geplanten dauerhaften Aufenthalt in Deutschland verlangt die Auslandsvertretung den Erwerb von Grundkenntnissen der deutschsprachigen Landessprache zum Antragszeitpunkt für ein Visum zum Zweck der Ehe in Deutschland (Heiratsvisum) oder der Wiedervereinigung nach der Ehe in Thailand (Ehegattennachzug).

Weiterführende Auskünfte zu diesem Themenbereich erhalten Sie unter Frequently Asked Questions (FAQ) und auf der Start Deutsch 1 - A 1 in Thailand sowie auf der Startseite. Es ist nicht notwendig, eine Verpflichtungserklärung für den Zeitraum von der Beantragung bis zur Eheschließung bei der Auslandsvertretung in Bangkok einzureichen, da nicht die Auslandsvertretung (wie bei Schengen-Visa), sondern letztendlich das Auswärtige Amt in Deutschland über die Visumsvergabe und die Bonitätsprüfung beschließt, sobald der von der Auslandsvertretung übermittelte Visaantrag bei dem für Sie verantwortlichen Auswärtigen Amt eingetroffen ist.

Nur bei der Visabeschaffung (nach telefonischer Benachrichtigung durch das Visumbüro) muss Ihre Braut einen Beleg über die Reise-Krankenversicherung (vorsorglich für einen Zeitraum von 3 Monaten) und eine Flugbuchung vorweisen ("Unverbindliche Buchungsanfrage" genügt). Eine Ehe in Dänemark wird nicht empfohlen, da sie einen gewissen Anflug von Illegalität hat und die Erfahrung gezeigt hat, dass die zuständigen Stellen in Deutschland sich bemühen werden, Ihnen das tägliche Brot zu machen.

Wenn Sie in Deutschland heiraten wollen und es Beweise dafür gibt, dass Sie nicht dauerhaft in Deutschland bleiben wollen, kann Ihre Braut auch ein Schengen-Visum zum Zweck der Heirat beantragen. Wenn Sie in Thailand heiraten wollen und Ihre Braut keinen Pass hat, kann bei der Antragstellung auf die Ehefähigkeitsbescheinigung eine (beglaubigte) Ausweiskopie zusammen mit einer übersetzten Fassung dem Einwohnermeldeamt vorgewiesen werden. durch die zuständigen Gerichte Deutschlands (Oberlandesgericht oder Gerichtssenatsverwaltung).

Das Gesuch muss von Ihrem Bundesverlobten unterzeichnet sein; es muss auch von der Heirats- und Scheidungseintragung, der Urkunde über die Scheidung (zusammen mit der Übersetzung) und einer (beglaubigten) Ausfertigung des Passes Ihres Bundesverlobten begleitet sein. Ihre Braut sollte Ihnen auch eine Vertretungsvollmacht im Akkreditierungsverfahren erteilen, die es Ihnen ermöglicht, alle weiteren Anfragen der zuständigen Stellen in Deutschland zu bearbeiten und abschließend den Anerkennungsschreiben zu erhalten.

Das Antragsformular und die Handlungsvollmacht können natürlich auch von Mitarbeitern unserer Filiale in Bangkok ausfüllt werden. Für das Ausfüllen dieses Formulars benötigst du neben den sonst üblicherweise gemachten Angaben neben den Geburtsurkunden oder der Ortsbescheinigung auch Informationen über die Ehe der Erziehungsberechtigten deiner Bundesbuild. Außerdem benötigst du gegebenenfalls Informationen über die Vorverheiratung deines Partners und der in ihrer Obhut wohnenden Kinder.

Natürlich kann dieses Formblatt auch in unserem Office in Bangkok gefüllt werden - zusammen mit Ihrem Partner. Die Signatur Ihres Partners muss bei der zuständigen Behörde in Bangkok authentifiziert werden. Doppelte Bezeichnungen werden in Thailand nicht akzeptiert, so dass die Frau nur die Wahl hat, entweder ihren Geburtsnamen zu belassen oder den Nachnamen ihres Mannes in Bezug auf den Ehennamen zu übernehmen - um später in Thailand bei der Registrierung von in Deutschland abgeschlossenen Ehen keine Probleme zu haben, ist es daher empfehlenswert, keine Aussage über die Benennung in der Ehe zu machen, damit jeder Gatte den zum Zeitpunkt der Eheschließung verwendeten Vor- oder Zunamen der Ehegatten beibehält, oder nur einen der Geburts- oder Nachnamen der Ehegatten (also Ihren oder Ihren Verlobten) als Ehegatten zu wählbar.

Die beiden oben genannten Formblätter (auch in den Anhängen der Broschüre und in den Botschaften in Chiang May und Puket erhältlich) können in der Regel erst nach der übersetzung der jeweiligen Unterlagen ausgefüllt werden (was Ihr Partner von unserem BÃ??ro in Bangkok gegen eine kleine GebÃ?hr erledigt haben kann). Beide Formen müssen auch vom Antragsteller (Ihrem Verlobten) unterzeichnet und - je nach Bedarf des Einwohnermeldeamtes - von einem beeidigten Dolmetscher und/oder der Authentizität der von der Auslandsvertretung beglaubigten Signatur bestätigt sein.

Bei Vorliegen Ihres Heiratsfähigkeitsnachweises (gültig für sechs Monate), Ihres Passes und des Ausweises oder Passes Ihres Bundesverlobten sowie eines Fragenkatalogs (über das Gehalt, Bezugspersonen usw.) bekommen Sie nach einer Bearbeitungszeit von 3-5 Werktagen in der Auslandsvertretung ein Konsularzeugnis in thailändischer und deutscher Sprache gegen eine Bearbeitungsgebühr. Wenn Sie die oben genannten Dokumente im Voraus per E-Mail oder Telefax an die Bundesbotschaft schicken, ersparen Sie sich die Wartezeiten in Bangkok, so dass Sie die Konsularbestätigung nach Ihrer Einreise in Bangkok ganz unkompliziert bei der Auslandsvertretung vorfinden.

Sie können mit dieser Bestätigung, Ihrem Pass, Ihrem Verlobten, Ihrem Ausweis ( "Pass reicht hier nicht aus"), Auszug aus dem Hausbuch, Urkunde(n) der Namensänderung, Urkunde(n) des Familienstandes und jedem Dokument, das die Ehescheidung der (!) vorzeitigen Ehe bestätigt, im Landratsamt Bang Rak heiraten (????????????????? ???????[????????????. ??????] ???./Tel. 02-236 1513, 02-236 3154). Wenn Sie in einem der anderen Bezirksbüros in Bangkok heiraten, sollten Sie sich im Voraus erkundigen, ob neben der von der deutschen Auslandsvertretung ausgestellten konsularischen Bestätigung weitere Unterlagen (z.B. eine von der Auslandsvertretung bestätigte Passübersetzung) vorgelegt werden müssen.

Falls Sie nicht in Bang Rak, sondern in einer anderen Registrierungsstelle in Thailand heiraten möchten, müssen Sie sich zunächst vom thailändischen Aussenministerium in Chaeng Watthana Road (??????????? ???????????????????? ???????????? ???./Tel. 02-575 1056-61) beglaubigen liessen, was unser Bangkoker Innenministerium für Sie übernimmt (Kontakt).

Wenn seit der Ehescheidung oder dem Tode des Ehepartners Ihrer Braut weniger als 310 Tage verstrichen sind, muss sie auch ein ärztliches Attest mit negativen Schwangerschaftsergebnissen für die Trauung einreichen; es ist auch zu berücksichtigen, dass Ihre Braut vor der Wiederheirat in Thailand ihren Namen wieder akzeptieren muss (d.h. den Einwohnermeldeeintrag und die Wiederaushändigung ihres Personalausweises ändern).

Deshalb sollten Sie bei der Auswahl des Staates, in dem Sie heiraten werden, - vor anderen Erwägungen - der Klärung von Fragestellungen über die rechtlichen Folgen und Unterschiede im Eherecht zwischen Ehen in Thailand und Deutschland vorgehen. Darüber hinaus sollten Sie, wenn es einen großen Unterschied zwischen Ihrer ökonomischen Position und der Ihres siamesischen Brautpaares gibt, den Abschluss eines Ehevertrages in Betracht ziehen, um sich im Falle eines Scheiterns der Beziehung vor übermäßigen Schäden zu schützen.

Dieses Gesuch erfordert die Genehmigung des Ausländeramts in Deutschland, so dass mit einer Bearbeitungszeit von bis zu zwei Monate zu rechnen ist. Der Visumsantrag muss auch eine Abschrift des Passes oder Identitätsausweises der Referenzperson in Deutschland (in diesem Fall des Ehepartners) enthalten. Wenn ein dauerhafter Aufenthalt in Deutschland vorgesehen ist, muss Ihre Frau über einen Hochschulabschluss oder grundlegende Kenntnisse der deutschsprachigen Kultur verfügen, letzteres durch ein sogenanntes "A1-Zertifikat" oder "Start Deutsch 1-Zertifikat" (siehe unter "Heiratsvisa").

Als Beweis reicht hier die Eheschein. Um eine in Thailand in Deutschland geschlossene Hochzeit zu registrieren, brauchen Sie in der Schweiz in der Schweiz in der Regel nicht nur Ihre Trauschein, sondern auch den entsprechenden Heiratsantrag. Im Distriktbüro Bang Rak (siehe Hochzeit in Thailand) erhalten Sie während der Trauung ohne weitere Anfrage beglaubigte Kopien dieses Dokuments; wenn Sie Ihre Trauung an einem anderen Standort anmelden, vergewissern Sie sich in diesem Fall, dass Ihnen beide der oben genannten Unterlagen vorliegen.

Die beiden Unterlagen müssen von der zuständigen Behörde in Bangkok beglaubigt und auf jeden Falle mit einer Übersetzung versehen werden. Für die Einwanderung eines Thailänders zu seinem Sohn mit deutscher Staatsbürgerschaft kann nach der Feststellung der Vaterlandschaft des Kindes ein Visa ausgestellt werden. Registriert sich die Frau allein, benötigen einige Landratsämter eine Abschrift des Reisepasses des dt. Ehegatten und/oder eine Einverständniserklärung zur Verwendung des Namens.

Wenn Ihre Ehefrau einer in Thailand lebenden Personen die Eintragung der Ehe/Namensänderung anvertrauen möchte, dann ist zunächst die übermäßige Beglaubigung des Ehenachweises durch den Regierungsrat notwendig. Danach muss das Schriftstück übersetzt und zur Genehmigung bei der Thai-Botschaft in Berlin oder dem Frankfurter Konsulat eingereicht werden.

Es gibt keine Zertifizierung durch die dt. Vertretung, aber in diesem Falle muss das Schriftstück noch vom thailändischen Auswärtigen Amt in Bangkok zertifiziert werden, bevor die Registrierung der in Deutschland abgeschlossenen Heirat beim verantwortlichen Landratsamt in Thailand stattfinden kann. Auf Vorliegen der in Thailand ausgestellten Proofs (Familienstand Eintrag KhorRor.

14. Januar und Nachnamensänderungszertifikat Chor. 5) Die Thai-Botschaft in Berlin oder das Frankfurter Allgemeine Konsulat stellt einen neuen Pass aus - fordern Sie unser Pauschalangebot an ("Fall 2"). Es ist zu berücksichtigen, dass in Thailand bei der Registrierung zur Heirat in Deutschland Doppelbezeichnungen nicht akzeptiert werden (siehe "Beitrittserklärung"). und es wurden autorisierte oder staatlich bestellte Dokumentübersetzer erstellt.

Als Sebastian Kiesow und Erik Schottstädt sind wir deutschlandweit lizenziert und können daher für alle Bundesbehörden zertifizierte Fachübersetzungen erstellen (siehe auch Certified Translations). Falsch ist übrigens, dass nur solche übersetzungen "von einem beeidigten Dolmetscher in Deutschland" erkannt werden, richtig ist, dass die übersetzungen in der Regel "von einem beglaubigten Dolmetscher in Deutschland" zu erstellen sind - von uns erstellte beeidigte übersetzungen werden landesweit sowie von den diplomatischen Diensten der BRD, Österreich und der Schweiz in Thailand, den Thaivertretungen in Deutschland und dem Thaiaussenministerium in Bangkok akzeptiert.

Unsere Übersetzungsagentur im zwölften Stock des Gebäudes der Versicherung Bangkock - zwei Häusern neben der Deutschlandkarte - übernimmt für Sie vor Ort und in unmittelbarem Ansprechpartner in Thailand die Erstellung, Überprüfung, eventuelle Berichtigung, Legalisierung und übersetzung der für die Ehe und andere Gelegenheiten erforderlichen Dokumente, ist von Montags bis Freitags von 07:30 bis 16:00 Uhr und unter +66 2 677 3891 und +66 81 830 5177 erreichbar.

Es gibt eine dringende Warnung vor den unzähligen Schlepp- und Motorradtaxis vor und neben der Bundesbotschaft und auf dem Weg zu unserem Firmensitz. Nachfolgend findest du die häufigsten Fachbegriffe im Kontext von Ehen - auf Englisch, in Transkription sowie in Thai-Stellung. Bei der Übersetzung (Transkription) von thailändischen Klängen in die Lateinschrift sollten die interessierten Besucher beachten, dass - entgegen der weitverbreiteten Ansicht der Übersetzer für die Thaisprache - die Thaisprache nicht in die Lateinschrift übertragen wurde,

Dafür gibt es keine amtliche Vorschrift - das Royal Institute (??????????????) veröffentlicht unter ISBN 974-8123-63-4 ein bindendes Reglement über "Die Rechtschreibung von Bundesländern und Bezirken und die phonetische Übersetzung von thailändischen Zeichen in das lateinische Alphabet" (?????? ?????????????????????? ??? ????? ???????????? ????????? ??????????????????????????????????????????????????????) (siehe ISBN 974-8123-63-4).

Mehr zum Thema