Hat Khao Lak

Ist Khao Lak

Aber hier, in Khao Lak, ist alles irgendwie entspannter, origineller und einfach schöner. Neuigkeit Der Khao Lak, 80 Kilometer nordöstlich von der Insel entwickelt als Ausgangspunkt für Tauchsafaris zu den similanischen Inselchen, ist heute eine touristische Region mit idealen Ausflugsbedingungen. Aber Khao Lak hat mehr als 20 Kilometer Strände für etwa 7000 Besucher, so dass jeder sein eigenes Stück privates Paradies hat. In Khao Lak gibt es ein ganzes Bündel an erstklassigen Exkursionszielen und Aktivitäten: Zum einen gibt es den "hauseigenen" Nationalpark, denn Khao Lak ist kein Ort, sondern der Nationalpark auf dem Berg im Süden des Stadtzentrums.

Andere Tätigkeiten in Phang-Nga und Umgebung von Khao Lak sind Golf, Motocross, River Kayaking und vieles mehr. Das Gleiche trifft auf den Khao Sok Nationalpark im Landesinneren zu. Phang Nga ist der Ortsname der Region, in der Khao Lak zuhause ist. Dieses Gebiet ist amtlich einer der schoensten Orte der Welt und kann von Khao Lak aus leicht mit einer Tagestour besucht werden.

In Khao Lak gibt es zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten und Unterkünfte. An den Stränden selbst befinden sich die Mittelstands- und Luxusressorts. Der Preis variiert zwischen 50,- (mit viel Glück) in der kleinen Mittelschicht und 500,- pro Übernachtung in den luxuriösen Bungalows unmittelbar am Badestrand. Außerhalb des Strandes gibt es gute mittelständische Häuser, meistens mit einem eigenen Swimmingpool für ca. 35,- bis 75,- ?.

Jüngstes in der Hotelübersicht: Anfang des neunzehnten Jahrhunderts zog oberflächennahes Blech viele Chinesen an die bisher sehr abgelegene thailändische Westküste. 2. In der Zeit des Blech- und Kautschukbooms (im 20. Jahrhundert) profitiert die Gegend um Khao Lak von ihrer Position zwischen den jungen Industriestandorten Phuket und Takua Paul, obwohl sie ihren schläfrigen Charme bewahrt hat.

Durch die Abgeschiedenheit und die Grösse des Geländes und die Anziehungskraft Phukets im Sueden war Khao Lak lange Zeit ein Symbol fuer den einsam breiten Sandstrand, an dem man fuer eine Hand voll Dollars eine komfortable Bambushuette haben konnte. Die ersten echten Hotel- und Ferienanlagen wurden in den 80er Jahren eröffnet, da der Luxus-Tourismus und die Tauchgänge Khao Lak und die similanischen Inselwelt erkundet hatten.

Daraus entstand eine interessante Mischung von Urlaubern, die das märchenhafte Dorf aus Treibgut und Bambussand, das Khao Lak damals war, bevölkerten. Khao Lak befindet sich seit 2006 in einem stetigen Aufwärtstrend, mit einer stetig steigenden Zahl von Übernachtungsmöglichkeiten und Besuchern. Der Name des Mount Khao Lak umfasst nun die vier Dörfer, die sich 20 Kilometer entlang der Küstenlinie befinden und über 9000 Schlafplätze in 190 Häusern bieten.

Auch interessant

Mehr zum Thema