Haie Thailand

Haien Thailand

Die meisten Menschen haben den größten Respekt vor Haien. Acht Haifischarten zum Mittauchen in Thailand Es gibt kaum eine andere Tierspezies, die so viel Angst und Liebe hat wie Haie! Die Haie sind sehr beliebt, aber der (noch) nicht tauchende Teil der Menschen leben vorwiegend mit einer echten Hai-Phobie. Mit diesem Artikel möchten wir Ihnen alle in Thailand vorkommenden Haifischarten vorzustellen.

Den Tauchern, damit sie wissen, auf welche Haie sie sich in Thailand gefreut haben und den Nichttauchern die Furcht vor Haifischen in Thailand genommen wird. Was für Haie gibt es in Thailand? Es gibt ca. 440 unterschiedliche Haiarten auf der Welt. Die Haie sind in allen Ozeanen beheimatet und kommen sowohl in der Nähe der Küste als auch im freien Wasser vor.

Es gibt auch Haifischarten, die hauptsächlich im Flachwasser und andere, die in der Tiefsee zuhause sind. Bisher wurden in Thailand 14 verschiedene Spezies gefunden. Unter ihnen 8 Spezies, die auch von Tauchern mehr oder weniger regelmässig zu Gesicht bekamen. Folgende 7 Haifischarten beobachten wir regelmässig beim Tauchgang in Thailand.

Manche Orte sind besser als andere und wir werden Ihnen nicht nur die Haiart vorstellen, sondern Ihnen auch Tipps dazu liefern, wann und wo Sie sie am besten kennen. Leoparden Haie sind eine der verbreitetsten Haifischarten, die wir rund um die Inselwelt Phukets, der Philippinen und auch auf den similanischen Inselchen vorfinden.

Zebras ( "Leopardenhaie") werden bis zu 2,5 Meter lang und bewohnen eine Tiefe von 5 bis 30 Metern, in den seltensten Fällen auch etwas mehr. Sie sind für den Menschen völlig harmlos und bei TaucherInnen dafür bekannt und geliebt, dass man sie in kürzester Zeit erreichen kann. Durch ihre typische, schlanke Form und die gräuliche Farbgebung wirken sie wie ein Profi.

Die Riffhaie erreichen eine ausgewachsene Länge von 1,6 - 2 Metern und kommen hauptsächlich in der Nähe der Küste bis zu einer maximalen Wassertiefe von 60 Metern vor. Weil sie sich auch gern in sehr flachem Gewässer befinden, ist es eine der Haifischarten, die oft von den Schnorchelern erforscht werden. Sie sind für den Menschen völlig unbedenklich. Sie sind für Tauchsportbegeisterte sehr attraktiv, da sie immer schwimmen, meistens in kleinen Teams und nicht notwendigerweise zaghaft.

Sie lieben es, einige Runden um Tauchern zu drehen und sie (!) aus Sicherheitsabstand zu betrachten. Die besten Tauchplätze für Schwarzspitzenriffhaie sind die Inseln Philipp s und die SIMILAN. Als nächstes treffen wir beim Tauchgang in Thailand oft auf den Bambushai. Hier in Thailand ist der Grau-Bambushai vertreten.

Die besten Orte um Bambus Haie zu beobachten sind: Haifisch spitze, Anemonen Riff, Koh Dok Mai und das King Kreuzer Schiff. Und das nicht nur in Thailand, sondern überhaupt! Mit einer Länge von über 12 Meter sind sie die grössten Haie, die es auf diesem Planet gibt. Der Walhai ist groß, aber für den Menschen völlig harmlos.

Auch in Thailand sind die Möglichkeiten, mit einem Walhai zu tauchen, nicht so schlecht. Der beste Platz für Whale Haie in Thailand sind Koh Tachai und Rachelieu Rock, die man am besten auf Tauchsafaris zu den Similans erreichen kann, sowie im Sueden bei Koh Haa, Hin Daeng und Hin Muang, die wir von unserer Tauchschule in Pak Meng aus besuchen.

Weissspitzenriffhaie werden bis zu 2 m lang und bewohnen Küstengewässer bis zu einer maximalen Wassertiefe von 40 m. Sie sind auch für den Menschen völlig unbedenklich. Tauchsportbegeisterte wissen Weissspitzenriffhaie zu schÃ?tzen, da sie in der Regel sehr gut angeflogen werden können, ohne dass die Lebewesen verängstigt und weggeschwommen werden. Die besten Tauchplätze für Weissspitzenriffhaie sind die tiefer gelegenen Tauchplätze der similanischen Inseln.

Sie sind Haie, die etwas über 2 m lang werden und in einer Tiefe von 0 bis etwa 300 m aufwachsen. Sie sind auch für den Menschen unbedenklich. Sie können aber auch ein paar Runden drehen und die Taucherin inspizieren. Die Begegnung mit dem Riffhai ist in Thailand recht rar. Der in Thailand auftretende Ammenhai ist der indo-pazifische Ammenhai, der eine imposante Körperlänge von bis zu 3,5 m erreicht.

Daher finden sie sich in der Regel während des Tages in Grotten, überhängenden Bergen oder unter großen Blöcken wieder. Schwesternhaie sind in Thailand in den vergangenen Jahren unglücklicherweise sehr dünn geworden und werden kaum noch gesehen. In Thailand gibt es die Möglichkeit der Begegnungen mit dem Ammenhai an den Orten der Similaner und im Norden davon, so dass eine tagelange Tauch-Safari zu den similanischen Inselchen dafür prädestiniert ist.

Schließlich kommt der einzig stehend genannte Repräsentant, der für den Menschen potenziell schädlich ist, obwohl dies wie bei allen Äußerungen über "gefährliche" Haie nicht viel zu bedeuten hat. Stierhaie sind eine ganz spezielle Spezies, denn sie bewohnen nicht nur das Wasser, sondern ertragen auch einige Zeit im Süsswasser, was sie immer wieder tun, um in Flüssen zu baden.

Sie sind mit einer Grösse von über 3 Metern und ihrem kräftigen Korpus nicht nur leicht zu unterscheiden, sondern auch besonders beeindruckend. Stierhaie sind in Thailand sehr rar, aber an manchen Stellen im thailändischen Meerbusen sowie in Hin Daeng und Hin Muang kann man sie mit etwas GlÃ?ck bewundern.

Die meisten der in Thailand lebenden und in der Nähe der Küste gefundenen Haifischarten sind, wie Sie aus diesem Beitrag wissen, völlig harmlos. Daher gibt es in Thailand keinerlei Gefahren durch Haie. Der wohl gefährlichste Haifisch der Welt, der Weiße Haifisch, existiert in Thailand nicht! Unter den mehr als 400 Haifischarten der Welt sind nur 5 für den Menschen potenziell schädlich, zwei dieser Spezies (Bullenhai und Tigerhai) sind auch in Thailand anzutreffen, aber Sichtung ist äußerst rar.

Es hat in Thailand in den vergangenen 500 Jahren nur einen Haiangriff gegeben! Pro Jahr gibt es weniger als 100 nachgewiesene "Angriffe" von Haifischen auf den Menschen. Andererseits werden jedes Jahr 80 bis 100 Mio. Haie von Menschen umgebracht! Ein sehr trauriger Wert und einer der Hauptgründe, warum auch in Thailand die Anzahl der Haie zurückging.

Allerdings können sich auch heute noch Tauchern und Hai-Liebhabern auf einige Hai-Arten einstellen, die in Thailand mehr oder weniger häufig anzutreffen sind. Sie wollen mit uns nach Haifischen suchen?

Mehr zum Thema