Guadalupe

Giadalupe

Die Insel Guadalupe (Mexiko) ist eines der Top-Ziele auf unserem Planeten, um große weiße Haie hautnah zu erleben. mw-headline" id="Bevölkerung">BevölkerungBevölkerung[Edit | < Quelltext bearbeiten] Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit der portugiesischen Hauptstadt Guadalupe. Für die französische Hauptstadt des Landes besuchen Sie bitte die Website des Landes unter der Adresse Guadeloupe. Mit Guadalupe (span. lsla Guadalupe) entstand eine Vulkaninsel, die etwa 240 Kilometern westwärts von der Halbinsel Unterkalifornien abfällt.

Im Bundesstaat Baja California befindet sich die Stadt Ensenada. Es gab früher ein kleines Fischerdorf am Ostufer der kleinen Stadt Campo Este, aber diese Ortschaft ist heute aufgegeben.

Sie ist ca. 40 Kilometer lang und bis zu 9,5 Kilometer breit. Der 1.298 Quadratkilometer große Teil der 244 Kilometer großen Isola ist der 1.298 Quadratmeter große Berg Augusta. In der Umgebung der kleinen Inseln erheben sich einige kleine Steine aus dem Wasser. Die für diese Region charakteristischen Arten sind auch auf den nahegelegenen Californian Kanalinseln zu finden.

Kennzeichnend für Guadalupe sind die großen Seehundkolonien. In den Küstengebieten leben die Nördlichen Elefantenrobben und der einheimische Guadalupe Seebär. Zu den einheimischen Vogelspezies gehören der Guadaloupe-Felszaunkönig (Salpinctes obsoletus guadalupensis) und eine Subspezies des Hausbandfinkens (Carpodacus mexicanus meplus ), das Guadalupe Rubingoldhähnchen (Regulus calendula obscurus) ist vermutlich bereits erloschen. Ausgestoßen sind auch die Guadalupe Caracara und der Guadalupe Zaunkönig (eine Sturmschwalbe) sowie die einheimischen Subarten des Zaunkönigs (Thryomanes betickiii brevicauda), des Goldspechts (Colaptes cafer rufipileus) und der Bodenammer (Pipilo maculatus consobrinus).

Außerdem gibt es unter den Gewächsen eine Vielzahl endemischer Spezies wie die Guadalupe Zypresse und die Guadalupe Palme (Brahea edulis). Auch die Flora der gesamten Region wurde von einheimischen Ziegetieren schwer geschädigt. Nur nachdem die Mexikaner die letzten Ziege im Juli 2005 gerettet hatten, konnte ein Biogasreservat errichtet werden.

mw-headline" id="Geschichtlicher_Hintergrund">Geschichtlicher Hintergrund [Bearbeiten | < Quellcode bearbeiten]

Die Muttergottes von Guadalupe ist der wichtigste marianische Schrein in Mexiko und eines der berühmtesten Gnadenbilder der ganzen Stadt. Das Heiligtum der Landhaus von Guadalupe ist ein Stadtteil von Mexiko-Stadt und liegt auf dem Tepeyac-Monat. Vor der Entdeckungsreise soll Christoph Kolumbus im spanischsprachigen Stift Guadalupe vor dem Porträt der Schwarzen Madonna um Schutz und Hilfe gebeten haben.

Als Dank für seine gelungene Reiseroute nannte er eine Atlantikinsel, die er als erster Europäer betreten hat, nach dem marianischen Schrein in Extremadura Guadalupe. Im Jahre 1576 gab der heilige Gregor XIII. den Wallfahrern des Heiligtums einen perfekten Genuss, Benedikt XXIV. deklarierte die Madonna von Guadalupe zur Schutzpatronin Mexikos, der heilige Josef Leo XIII. leitete die Jubiläumsfeier ihrer Erscheinen am 11. Mai in ganz Lateinamerika ein.

Johannes XIII. hat vom 11. bis 13. Dezember 1960 zu Gunsten der Mutter Gottes ein Marienjahr ausgerufen. Johannes Paulus II. hat Nord- und Südamerika unter den Schutze Mariens gestellt, ein Wandlungsgebet zu Gunsten Unserer Jungfrau von Guadalupe geschrieben, die Heiligung Juan Diegos im Jahr 2002 zur Kenntnis genommen und den 11. Mai für die ganze Gemeinde in Guadalupe zum Gedenken an die Muttergottes erhoben.

6. Das Herzstück der Pilgerreise ist die Basilika Unserer Lieben Frau von Guadalupe nahe dem Erscheinen. Die Kirche Unserer Jungfrau von Guadalupe wird in der Notre-Dame-Statue in Paris eingeweiht. Die Gnadenfigur zeigt Maria als jugendliche Dame in einem rosa Gewand und einem blau-grünen Umhang, der mit einem Sternenhimmel übersät ist.

Dieses Bildnis erinnert an eine gemeißelte Madonna im Stift Guadalupe in der spanischsprachigen Region Cáceres, zeigt aber die Mutter Gottes mit Nachkommen. Der " nicanische Moppohua ", der kritische Gesichtspunkt des einheimischen Denkmodells. Jungfrau Elizondo: Guadalupe. Christiana, Edelstein am Rhein, 3rd Edition 1998, Jacques Lafaye: Quetzacoatl und Guadalupe.

Migration von Miguel León-Portilla, Antonio Valeriano: Tönantzin Guadalupe: Nahuatl dachte und christliche Botschaft unter "Nic?n mop?hua". 9681662091 ISBN. Tepeyac: Dokumentos gadalupanos, eine Studie über frühe Informationsquellen über Mariofanías in Tepeyac. Der Coleguo Mexiquense, Toluca 1993, ISBN 968-16-4206-6. Personalchef Poole: Unsere Liebe Frau von Guadalupe.

Die Ursprünge und Quellen eines mexikanischen Nationalsymbols, 1531-1797. University of Arizona Press, Tucson 1995. Musikalisches "Guadalupe" Hochspringen 1111-2014 ? Deutschsprachige Version des nikanischen Mopohuas, 26, abrufbar am 26. Oktober 2014. Siehe das Unterkapitel über Tradition und Literatur. Hochsprung Nic?n Hochsprung Nic?n kath-info. de Zum Gnadenbild von Guadalupe, abgeholt am 13. Februar 2014. Hochsprung Miguel León-Portilla, Antonio Valeriano: Tönantzin Guadalupe: pensamiento nahuatl y mensaje cristiano en el "Nic?n mop?hua".

Hochsprung: ? Englische Version des japanischen Mopohuas, geborgen am 16. September 2011. Hochsprung: ? Magnifikat.

Auch interessant

Mehr zum Thema