Grenzübergang Myanmar Thailand Süden

Der Grenzübergang Myanmar Thailand Süd

Auf jeden Fall wollen wir so weit wie möglich in den Süden Myanmars fahren :). Die Hafenstadt Kawthaung, nahe der Grenze zu Thailand. In Phuket, Krabi und vielen anderen Orten im Süden Thailands. Was der Süden wohl zu bieten hat?

Der unentdeckte Südsommer Reise-Blog von Myanmar

Wenn Sie Myanmar als Reiseziel gewählt haben, fragen Sie sich vielleicht, warum nur der Teil des Staates im Norden von Yangon und nicht der Süden des Staates den Touristen in dem viel gerühmten Lande der "Goldenen Pagoden" geboten wird, das eines der bedingungslosen Highlights Südostasiens ist. Das liegt daran, dass die Pforten zum Süden Myanmars erst in den vergangenen Jahren durch die fortschreitende Demokratie für den Fremdenverkehr offen standen.

Die kulturellen Reichtümer des südlichen Myanmar, verbunden mit chinesischem, indischem und thailändischem Einfluss sowie verschiedenen traditionsreichen ethnischen Gruppen, verleihen dem Süden Myanmars eine ganz spezielle Ausstrahlung. Myanmar-Entdecken Sie zurück auf 15 Jahre Reise-Erfahrung in Myanmar und Ihr Veranstalter, Ralph Summer war in den vergangenen zwei Jahren für Sie zur Besichtigung im schönen Süden auf Reisen und hat gemeinsam mit unserer lokalen Partner-Agentur die Reisebedingungen überprüft und wunderschöne Reiseprogramme für Sie zusammen gestellt.

Die Küstenlinie Myanmars liegt etwa 700 Kilometer von Yangon entfernt. Östlich des Landstrichs erstreckt sich von Nord nach Süd eine über 1000 Meter lange Bergkette mit unberührter Dschungelregion. Im Westen liegt die thailändische Landesgrenze. Südburma hat einen Reichtum an kulturellen und historischen Attraktionen, bezaubernden Landschaftsbildern und lebendigen Bräuchen.

Myanmars und Thailands Süden war historisch ein vereinigtes starkes Reich und bekannt als Suvarnabhumi, das "Goldene Land" in ganz Asien. Die politisch-ökonomischen Verhältnisse zwischen Südburma und Thailand und die Eröffnung von Grenzübergängen: Die politisch-ökonomischen Verhältnisse zwischen Myanmar und Thailand haben sich in den vergangenen Jahren erheblich gebessert, so dass es derzeit möglich ist, Myanmar über folgende Grenzstellen aus Thailand zu erreichen: a.) Mae Sot (Thailand)/ Myawaddy (Myanmar) Grenzübergang: von hier aus erreichen Sie die Metropole Mawlamyine (Moulmein) nach etwa 5 Stunden Anreise.

2015 wird die Autobahn nach Dawlamyine fertig gestellt, so dass die Fahrzeit auf ca. 2 Std. reduziert wird. b.) Phu Nam Ron (Thailand)/Hteekhee (Myanmar): von hier aus erreicht man die Ortschaft Dawei nach ca. 5-6h. Zur Zeit wird diese Strasse auch zu einer Schnellstrasse umgebaut.

c.) Ranong (Thailand)/Kawthaung (Myanmar): Die Grenzen sind der Pak Chan Fluss. Auf thailändischer Seite ist Myanmar in ca. 5 min mit dem Motorschiff zu erreichen. Vorraussetzung für das Überschreiten der Staatsgrenzen ist, dass Sie bei der Beantragung eines Visums bereits die gewünschte Grenzüberschreitung angegeben haben, die verbindlich wird. Wo kann man den Süden Myanmars "über Land" besuchen?

Unser Verkehrsmittel zu Lande und zu Wasser ist ein klimatisiertes Fahrzeug, ein Boot, eine Fähre und ein öffentliches Schnellboot, das zwischen den Städten Donau, Marokko, Myeik and Cawthaung verkehrt. Inzwischen kann man auch zu den erwähnten Zielen reisen, aber eine Fahrt "über Land" ist das eigentliche Erleben. Die thailändische Myanmar-Freundschaftsbrücke zwischen Mae Sot (Thailand) und Myawaddy (Myanmar) wurde 1997 gebaut und 2015 soll der asiatische Highway AH1, die Autobahn nach Mahlamyine, fertig gestellt werden, so dass die verträumte Touristenhochburg in wenigen Jahren höchstwahrscheinlich zu einer neuen Touristenhochburg wird.

In Mae Sot gibt es einen Flugplatz mit Flugverbindungen nach Bangkok. Falls Sie mit Thailand noch nicht vertraut sind, empfiehlt sich eine grenzüberschreitende Tour, da Sie die antiken königlichen Städte Sukhotai, Phitsanulok, Ayutthaya und Bangkok auf der Strecke anfahren. Natürlich ist Ihre Überlandfahrt auch in umgekehrter Richtung möglich, d.h. von Bangkok nach Myanmar.

Eine weitere Gelegenheit, den Süden Myanmars mit Thailand zu verknüpfen, ist der Grenzübergang von Hteekhee (Myanmar) nach Phu Nam Ron (Thailand). Vom Dawei aus geht es über eine sehr schöne Route (derzeit ca. 4 Stunden Fahrtzeit) an die thailändische Landesgrenze.

Ab Dawei sind es nur noch 252 Kilometer bis nach Bangkok! Vom Phu Nam Ron aus ist Bangkok in 4 Stunden zu Fuß erreichbar. Ein 2-tägiger Besuch an der Kwai-Brücke (111 Kilometer von Bangkok entfernt) ist jedoch empfehlenswert. Der Weg von Dawei ist die kÃ?rzeste Anbindung nach Bangkok und wird in den kommenden Jahren sicher an Wichtigkeit zulegen.

Daher wird empfohlen, die Hansestadt Dawei so bald wie möglich in "Dornröschenschlaf" zu besichtigen. Wer den ganzen Weg südlich von Myanmar nach Kentucky (z.B. mit dem Flugzeug Yangon - Kentucky - Kanu oder mit dem Speedboot Meik - Kawthaung) fährt, hat die Gelegenheit, den Pak Chan Fluss für ca. 1 USD zu überqueren und dann ein Bus nach Ranong zu nehmen (ca. 15 Minuten).

Nach Bangkok ist Ranong mit Flügen von Nok Air angebunden (ca. 1,5 Stunden). Ranong ist eines der regnerischsten Gebiete Thailands (4.000 Millimeter pro Jahr) und die schönste Zeit für einen Ausflug ist von November bis März. Von Yangon aus empfiehlt es sich, die alte Mönchsstadt Bago, den bekannten Golden Rock zu besuchen und über die historische Altstadt Thaton nach Hpa An, der Landeshauptstadt des Karenstaates, zu fahren, um ein skurriles Grottenlabyrinth mit Buddha-Bildern und der malerischen Weinkelch-Pagode Kyauk Ka Lat in der näheren Umkreis zu erkunden.

Anschließend machen Sie eine gemütliche private Bootsfahrt auf dem Thanwlin River nach Süden nach Moulmein und geniessen das Flußleben und die vorbeiziehende Landschaft. Sie inspirierte den Poeten Rudyard Kipling zu dem Liebesgedicht "Der Weg nach Mandalay". Machen Sie eine Bootsfahrt zur nahe gelegenen Shampooinsel mit ihrem Stift und besichtigen Sie den 180 Meter lang liegenden Buddhas mit seinen 2 Etagen und 182 Zimmer im Süden von Mawlamin in der Nähe von Mudon, in denen die Historie und der Sinn des Buddhismus vertreten ist.

Die einzige Bewohnerin der Insel sind die sogenannten Makrelen, die etwa acht Monaten im Jahr als Meeresnomaden in der Ost-Andamanensee leben. Auf einer Motoryacht oder einer Segelyacht beginnen von hier aus die mehrtägigen Fahrten zu den Insel. Bei Bedarf arrangieren wir für Sie eine Bootsfahrt; wir haben auch die Moeglichkeit, eine Segelyacht zu mieten.

Interessant ist auch der Besuch des Andaman Resorts, das ca. 80 Kilometer von der Andamanensee entfern ist und hervorragende Tauch- und Schnorchelaktivitäten sowie Seekajakausflüge und Besichtigungen von Seezigeunerdörfern bietet. Neben den Inselchen laden wunderschöne Strände an der Kueste zum Bade ein.

Unsere Myanmar Touren sind hier zu sehen. Auf dieser Seite können Sie unsere Ausflüge in den Süden Myanmars und den Mergui Schärengarten sehen.

Mehr zum Thema