Go Thailand

Gehe nach Thailand

Eine Gruppe von echten Fachleuten mit einer Passion für Thailand und einer über 25-jährigen touristischen Arbeit. Eine Gruppe von echten Fachleuten mit einer Passion für Thailand und einer über 25-jährigen touristischen Arbeit. Umfassendes Tour- und Hotelprogramm, das ganz Thailand abdeckt. Eine erfahrene Mannschaft an Ihrer Seite, die sich um die besten Tourneen und die besten Häuser kümmert.

Ein" One-Stop-Service" für eine entspanntere Planung und entspanntere Reise- und Partner-Agenturen in ganz Südostasien, denen wir die besten Urlaubserlebnisse anvertrauen. Mit einem persönlichen Angebot helfen wir Ihnen, Ihre Wünsche zu erfüllen. Wir sind Ihr Hausherr und schenken uns Ihre Urlaubsträume - damit Sie Ihren Traum-Urlaub im Lächeln verwirklichen können.

Was Sie in Thailand nicht tun sollten

Auf der Website finden Sie zahlreiche Beiträge mit "Things to do in Thailand". Wir kehren heute den Tisch und erläutern Ihnen, was Sie in Thailand lieber meiden oder nicht tun sollten. Natürlich kann man als Thai-Neuling nicht alles wissen. Obwohl die meisten Sachen gewöhnlich mit dem gesunden Menschenverstand gemieden werden, gibt es immer noch ein paar Sachen, die man als Neuling nicht wissen kann.

Aber wussten Sie, dass viele dieser Tierarten dafür vermutlich über Jahre hinweg gefoltert und gedemütigt werden? Das Gleiche haben wir bei unserer ersten Reise nach Thailand im Jahr 2012 getan. Kurzum: Lasst es sein und unterstützt so etwas nicht! Dies trifft auch auf andere Tier-Attraktionen wie Tiger- oder Affe-Shows zu.

Medikamente sind im Allgemeinen nicht gut und vor allem in Thailand sind die Sanktionen deutlich größer als in Deutschland oder Europa. Man sollte nichts von zweifelhaften Straßenverkäufern einkaufen. Trunkenheit am Steuer ist neben dem Straßenverkehr eine der häufigste Ursachen für Unfälle. Falls Sie sich auf dem Motorroller nicht wohl fühlen und ihn nicht kontrollieren können, tun Sie es nicht.

Natürlich trifft Learning by Doing auch hier zu, aber eine kleine Stadt wie Koh Samui zum Beispiel, wo es viel Traffic gibt, ist dafür offensichtlich der richtige Platz. Wenn Sie wirklich einen Motorroller benutzen wollen, seien Sie auf der Hut und überschätzen Sie sich nicht. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserem Beitrag über das Trottinettfahren in Thailand.

Es versteht sich von selbst, dass man nicht besoffen Auto fährt. Allzu oft sieht man Reisende, die sich besaufen, auf einen Motorroller setzen und trotzdem mit 70 km/h souverän mitfahren. In Thailand ist die wichtigste Religion der buddhistische Glaube. Dies beinhaltet z.B. das Tragen der falschen Kleider (siehe unten), das Posieren mit oder auch auf Buddhastatuen oder das Lautesein im Kloster und das störende Beten von Menschen.

Wir haben mehr über den Buddha in Südostasien und wie Sie sich in unserem Beitrag "Religionen in Südostasien - Dos und Don'ts (Teil 1: Buddhismus)" benehmen sollten, zusammengefaßt. Für Touristen sollte es eine Selbstverständlichkeit sein, dass man seinen Abfall und seine Ärsche nirgends stehenläßt. Beim Schnorcheln sollten Sie keine Berührungen mit der Koralle machen oder darauf treten.

Für Neuankömmlinge in Thailand ist Bangkok oft das erste Ziel. Aber Sie sollten wissen, was Sie zu erwarten haben. Obwohl Tuk-Tuk-Fahrten ein großes Erlebnis sind, gibt es in Bangkok viele andere Transportmittel. In der thailändischen Gesellschaft ist es besonders gut, sein Antlitz in der Oeffentlichkeit zu schonen. Es ist noch viel schlechter, wenn ein "Farang" (westlicher Tourist) einen Thailänder in der Oeffentlichkeit in Verlegenheit bringt, belästigt oder entlarvt und damit möglicherweise sein Antlitz einbüßt.

Sollten Konflikte auftreten, bleiben Sie bitte gelassen und freundschaftlich. Besonders sollte man sich nie mit (möglicherweise betrunkenen) Thais einlassen. Der thailändische Herrscher verehrt seine Herrscher sehr, besonders den im Jahr 2016 gestorbenen und für sein Vaterland wichtigen Adeligen. Aber seien wir ehrlich: Mit den typisch "Same Same Same But Different" Neon-Tops kommen Sie als ungeübter Touristiker überall raus.

Aber vor allem in Großstädten wie Bangkok, wo kein Einwohner oder Ausländer je so rumlaufen würde, sollte man sich nicht zu sehr aufdonnern. Das ist nicht mehr "hip" und ein ganz gewöhnliches T-Shirt, wie man es im Hochsommer zu Haus hat.

Es gibt nichts gegen Tank Tops und Shorts an sich, aber es gibt Orte in Thailand, wo sie schlichtweg ungeeignet sind. Dies wären in erster Linie Tempeln, aber man sollte auch nicht halb nackt in einer Filiale oder einem öffentlichen Gebäude aufkreuzen. Das Tragen von Schuhen oder Flip-Flops beim Eintreten in Häuser oder bestimmte Gebäude ist ebenfalls ein üblicher Ausrutscher.

Schauen Sie im Zweifelsfall nach, ob vor dem Eingangsbereich herumliegende Schuhwerk vorhanden ist. Bei der Einfahrt in Häuser oder Appartements von Thais trifft es immer zu! Was die Bekleidung betrifft, kann ich Ihnen auch den Tip mitgeben, dass Sie auf jeden Fall eine schlanke Weste oder ein Sweat-Shirt mitnehmen. Die Klimatisierung von Räumen oder Autos kann in Thailand sehr heiß werden und Sie können sich rasch erfrischen.

Man sollte sich nicht von den Einwohnern entfernen und zu feindselig sein. Meist kann man mit den Einwohnern viel Spass haben und viel erfahren, was einem als Touristen sonst nicht auffällt. Seit unserem ersten Besuch in Thailand haben wir immer den direkten Draht zu den Menschen vor Ort gepflegt und hatten immer viel Spass.

Inzwischen haben wir viele Thaifreunde hier. Probieren Sie alles aus und wenn Ihnen etwas nicht gefällt, versuchen Sie es beim nächsten Mal wieder. Für einen Abflug nach Thailand haben Sie noch 700 oder mehr als zuhause. Natürlich ist es auch wichtig, auf einer Reise Geld zu sparen, besonders auf einer Welt- oder Langzeit-Reise.

Man sollte auch auf dem Arbeitsmarkt nicht zwangsläufig zu offensiv handeln, besonders wenn es nur 10 Euro (0,25 Euro) sind. Es ist alles schon mal passiert, und ehrlich gesagt, es ist mir wirklich unangenehm! In Thailand ist Handeln nicht falsch und man sollte es immer versuchen (außer natürlich beim Essen).

Aber werden Sie nicht angriffslustig und gehen Sie weg (siehe auch Pkt. 7). Der " Vai " ist, wie Sie vielleicht wissen, der übliche Gruß in Thailand. In der Regel ist es nur für Thailänder gültig. Nahezu jeder Besucher, der versucht, den Waggon bei seinem ersten Aufenthalt nachzuahmen, macht es nicht. Abgesehen vom klassischen Wais gibt es oft das moderne, bei dem die Hand nur vor die Truhe gelegt wird.

Heute werden in Thailand beide Waisenkinder im täglichen Leben eingesetzt. In Zweifelsfällen genügt ein freundlicher Wink als Touristin, bevor Sie etwas auszusetzen haben. Übrigens, wenn man "Sawatdee Khrap/Khaa" und nicht "Kob Khun Khrap/Khaaa" sagt - wir haben oft bemerkt, dass thailändische Newcomer es mischen. In unserem Weblog haben wir für Sie Tips zum Erlernen der Thaisprache zusammengestellt.

Werfen Sie Ihre deutsche Gewohnheit ganz weg und genießen Sie die Schwäche. Lernen Sie nur, kleine Irrtümer in jeder Beziehung zu übersehen. Falls nicht, ist Thailand vermutlich nicht das passende Ausflugsziel. Lassen Sie es uns in den Anmerkungen wissen und wir werden Ihre Fragen antworten.

Mehr zum Thema