Floating Market near Bangkok

Schwimmender Markt bei Bangkok

Schwimmende Märkte in Bangkok Nach einem 17-tägigen Koh Samui Aufenthalt sind wir im Juni noch drei Tage in Bangkok. Jetzt sind wir ein wenig unsicher, ob wir den weiten Weg nach Damnoen Bathuak auf uns nehmen sollen, zumal wir erst am Ende der drei Tage dorthin fahren konnten. Jetzt habe ich nachgelesen, dass es in Bangkok auch solche MÃ??rkte gibt, z.

B. Thaling Chan Floating Market. Dieses Exemplar befindet sich anscheinend in Bangkok (oder nur ein wenig außerhalb). Kennen Sie diesen Absatzmarkt und wie weit ist er vom Stadtzentrum von Bangkok entfernt? P.S.: Es macht uns nichts aus, wenn dort Andenken angeboten werden und die MÃ??rkte sehr tÃ?rkisch sind.

Aber wir wollen am Tag der Abreise nicht zwangsläufig um 6 Uhr morgens stehen und mehr als 200 Kilometer mit dem PKW zurücklegen, wenn es in Bangkok selbst so etwas gibt.

Chan Markt Taling

Wer all diese Eindrücke im Urlaub miterleben will, muss seine Tage gut planen: Sandstrand, Schwimmmarkt und King Palast sind nicht einfach an einem Platz und ein Abstecher zum wohlbekannten Schwimmmarkt Damnoen Bathuak kosten in der Zwischenzeit in der Standardausführung ein bis zwei zusätzliche Tage in Bangkok. Aber es muss nicht sein, wenn man eines der best gehüteten Secrets der Stadt erfährt: eine Serie von echten schwimmenden Märkten in Bangkok Noi auf der westlichen Seite hinter Châo Phraya; kleine, verhältnismäßig junge, aber auf jedenfalls authentische.

Zu den bekanntesten dieser MÃ??rkte innerhalb der Stadtgrenzen gehört der schwimmende Markt mit der Buslinie 79 vom Siam Square aus und in Verbindung mit der Metrostation banglamphu. Er wird seit einigen Jahren durch zwei weitere Absatzmärkte verstärkt, die über die gleichen Vertriebskanäle erreicht werden können. Das Wat Saphan ist das schmalste von ihnen, Klong Lat Mayom das hübscheste und obwohl auch mit dem Auto zu erreichen, ist es am leichtesten und spannendsten, sie mit einem Leihboot von der Firma Thealing Chan zu besichtigen.

Vor 20 Jahren wurde der Taling Chan-Markt ins Leben gerufen, um Gäste auf die andere Straßenseite der Insel zu locken. Allerdings konnte er sich nie wirklich gegen den Damnoen Saduak Market im Tourismusbüro behaupten, der für die Masse der Reisebusse leichter zu erreichen ist. Ein Fortschritt, der Taling Chan klar gegliedert und auf seine Weise verbindlicher werden ließ.

Weil der Wochenendmarkt nur ein Zwischenstopp für die Touristenschiffe der Nonthaburi-Boottouren ist, kann es an einem Wochenende unbequem ausgebucht und muffig werden. Sie ist als Startpunkt für die Reise zu den anderen Absatzmärkten trotzdem zu empfehl. Am Steg unter der Bahnbrücke erhält man ein gedecktes Longtailboot für max. 1000 Baht pro Std., für die Besichtigung aller drei MÃ??rkte sollte man sich auf etwa zwei Stun-den einstellen.

Diejenigen, die wie wir am Wat Mayom aussteigen und von dort aus ein Taxidienst zurück in die City nehmen, können je nach Reiseziel in Bangkok sogar ein paar Euros aufsparen. Denn die Bootstour dauerte dann nur eineinhalb Autostunden. Bislang gibt es nur eine regelmäßige Rundfahrt zu den einzelnen Tempelanlagen, sie kosten weniger als hundert Baht auf einem Touristenschiff.

Deshalb ist es notwendig, ein eigenes Schiff zu leihen und dem Autofahrer zu erläutern, wohin er fahren möchte - die Bezeichnungen sind den Skippern gut bekannt und die Marktbetreiber überlegen bereits, ein reguläres Angebot zu unterbreiten, das die MÃ? Das kleine Marktzentrum im Wat Saphan wurde erst vor wenigen Jahren eröffnet und soll vor allem den Anwohnern die Gelegenheit geben, ihr Bio-Obst sowie hausgemachte Lebensmittel und Süßspeisen zu offerieren.

Eine entscheidende Abgrenzung zu anderen Schwimmmärkten, die sich auch für den Tourismus auszahlt: Das Erleben ist viel unverfälschter, wenn die Lebensmittel von einem keramischen Teller oder einer Bananenscheibe anstelle einer Polystyrolschale kommen. Die Markthalle ist unterteilt in einen Raum mit Essgelegenheiten und einen anderen mit Verkaufsständen für einige wenige rare Gerichte der Stadt.

Sie sind nicht nur wegen ihrer natürlichen Herkunft und ihres Charakters angenehm, sondern auch wegen der Besonderheit, dass sie sich vor allem an lokale Tagestouristen richten und daher ganz auf jeden Touristenneffen austreten. In der Bildgalerie "Traditionelle Märkte" Lies auch unseren Report über diesen großen Markt:

Auch interessant

Mehr zum Thema