Erawan Nationalpark Eintritt

Eintritt in den Erawan Nationalpark

Die Eintrittspreise* variieren wie folgt: Erleben Sie den Erawan Nationalpark. Unglücklicherweise muss der Eintritt bezahlt werden, auch hier zahlen die Touristen mehr als die Einheimischen. Der Tag im Erawan Nationalpark The Erawan Nationalpark ist Thailands zwölfter Nationalpark und am bekanntesten für seinen 7-stufigen Rifffall. Der 550 km große Nationalpark liegt im westlichen Thailand und ist ganzjährig zugänglich. Die Bezeichnung des Parkes und des Wasserfalles leitet sich von einem Dreikopfelefanten aus der indischen Sage ab.

Der Großteil der Gäste kommt gerade wegen dieses wunderschönen Wasserfalls, der sich über eine Entfernung von 1500 m ausdehnt. Bei meinem Aufenthalt in Kanchanaburi wollte ich mir diesen herrlichen Rifffall näher ansehen und machte einen Tagesausflug in den Erawan Nationalpark. Vom Kanchanaburi aus ist es sehr leicht, den Erawan Nationalpark auf eigene Faust mitzunehmen.

Ab dem Busbahnhof, wo auch die Autobusse und Minivans aus Bangkok anhalten, gibt es einen stündlichen Busdienst zum Nationalpark. Es handelt sich meist um einen alten Omnibus, der mit der Hausnummer 8170 wahrscheinlich schon seine besten Tage gehabt hat, sonst erkennt man ihn am Erawan-Schild im Fahrerfenster.

Die Reisezeit beträgt also ca. 1 x 16 Uhr, bis Sie den Erawan Nationalpark erreichen. Die Busse kosten 50 Baht pro Kopf und am Eintritt in den Nationalpark steigen Sie in den Autobus, wo Sie den Fahrpreis für den Nationalpark zahlen müssen. Das ganze Jahr über ist der Nationalpark jeden Tag von sieben bis fünf Uhr morgens offen.

Die Eintrittspreise* variieren wie folgt: Wer mit dem Autobus am Ortseingang aussteigt, kann auch gleich in den Nationalpark gehen und von einem großen Hinweisschild des Erawan Nationalparks empfangen werden. Der Weg geht dann nach links in den Urwald, bis Sie die erste Etappe eines der schoensten Wasserfaelle Thailands erreichen.

Unterwegs neben der ersten Etappe des Wasserfalles gibt es ein Lokal, in dem Sie etwas zu sich nehmen oder etwas trinken können. Vergiss auch dein Badetuch und deine Badeanzüge nicht, denn die natürlichen Pools auf den nÃ??chsten Schritten mÃ??ssen dich auf jeden Fall zum Abklingen bringen. Dadurch wird sichergestellt, dass der Weg und der Teich rein bleibt, was ich für eine gute Sache halte.

Anschließend geht es bergauf zu den fünf weiteren Schritten des Wasserfalles. Bis zu den beiden letztgenannten Schritten ist es sehr weit und wenn man sie überhaupt erreicht, sollte man früh anfangen. In den einzelnen Levels kann man mal mehr und mal weniger gut baden, aber man findet hier immer wieder Fisch.

Ein Fischbad, das Sie an vielen Stellen in Thailand kennenlernen können. Ab der vierten Etappe des Wasserfalles gibt es einen kleinen "Rastplatz", wo man die Sicht geniessen oder eine Zigarette einrauchen kann. Andernfalls ist der Nationalpark ein Nichtraucherbereich. Die Strecke zu den letzen Schritten ist nicht mehr wirklich gebaut und kann glitschig werden, also sei hier ein wenig vorsichtiger.

Aber um die Wärme brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen, denn nach dem verschwitzten Anstieg können Sie sich in dem eisigen, kalten Teich ausruhen. Zusätzlich zum bekannten und am meisten besuchten Badeort gibt es in diesem großen Nationalpark einige Grotten mit Kunstgegenständen und Gemälden zu ergründen. Allerdings sind diese nicht auf dem Weg, den Sie entlang des Wasserfalls gehen und brauchen wahrscheinlich einen etwas längerem Aufenhalt.

Der Name der Grotten lautet Tham Mi, Tham Ruea, Tham Wang Badan und Tham Phrathat. Der Nationalpark hat auch viele andere Tierarten wie Wildelefanten, Rehe, Schwarzwild, viele Exoten und vieles mehr zu bieten. Wer alles erkunden will, dem genügt ein Tag wahrscheinlich nicht - allein für den Teich.

Im Nationalpark gibt es einige wenige Bungalows zu vermieten, die oft von Schulen oder grösseren Gruppierungen gemietet werden. Die Bungalows mit einem Preis zwischen 800 und 4000 Baht pro Übernachtung befinden sich in der NÃ??he der Direktion des Erawan NP. Hier finden Sie weitere Unterkünfte wie z. B. Ferienappartements, Bungalows und Hotelanlagen in Kanchanaburi.

Waren Sie schon einmal im Erawan Nationalpark? Hielten Sie den Teich für so wunderschön?

Auch interessant

Mehr zum Thema