Elefantenpark Chiang mai

Chiang Mai Elefantenpark

Elefanten-Dschungel-Schutzgebiet Chiang Mai, Muang Chiang Mai, Chiang Mai, Thailand. Elefanten-Naturpark Chiang Mai und Elefantenhafen Kanchanaburi Thailand und der Elefant - ein schweres Unterfangen. Diese sind für die Tierwelt mit vielen Leiden verknüpft. Aber es gibt auch empfohlene Varianten wie den Elefantennaturpark Chiang Mai und den Elefantenhafen Kanchanaburi. Zu Thailand zählen die weissen Strände zu den Golf-Inseln oder die dampfende Küche auf den Bürgersteigen von Bangkok.

Egal ob als Denkmal in Tempeln oder als Namenspatron für das thailändische Bier: Wenn man nach Thailand fährt, ist es beinahe unvermeidlich, den Dickhäutern ("Chang") zu begegnen. Momentan wohnen noch etwa 5000 afrikanische Tiere in Thailand - etwas mehr als die Haelfte davon sind frei. In Thailand floriert der Tourismus mit dem Elefant.

Nahezu in jeder touristisch gut erreichbaren Großstadt wurden uns auf unseren Fahrten Elefantenattraktionen angeboten: Vor allem junge Seeelefanten werden in Großstädten oft angefleht. Jeder, der meint, dass es den Pferden nicht so schlecht geht (sie sind gut ernährt und machen nach außen einen gut gemachten Eindruck), irrt: Es sind wilde Tiere, deren Reiten nur mit physischer Kraft durchzusetzen ist.

Bei der Beschränkung ihrer Freizügigkeit - Fesseln sind keine Rarität - leiden die empfindlichen Lebewesen in der Haft meistens unter Qual. Es gibt genügend Möglichkeiten in Thailand, um sich den Tieren zu nähern, ohne diese Form des Elefanttourismus zu fördern. An dieser Stelle stellen wir Ihnen zwei Elefantenlager vor, die Sie ohne Gewissensbisse besichtigen können.

Etwa 60 km von Chiang Mai befindet sich der Elefanten-Naturpark (ENP). In der Anlage befinden sich 24 verschiedene Arten von Tieren, die der Gründer Lek Chailert vom herkömmlichen Elefanttourismus losgelöst hat und ihnen nun ein geschütztes und zwangloses Überleben ermöglichen will. Frühere Nutztiere und - zum Beispiel - durch Wildern verletze Menschen haben hier ebenfalls einen Platz der Gnade gefunden.

Die Tierwelt des Parks verfügt über eine große Fläche. Das Gebiet wird von einem Fluß durchzogen, der sowohl den Besucher als auch die Lebewesen mit der nötigen Abkühlung versorgt. Hier können die Haustiere ein ruhiges Dasein erwarten. Mehrere Familien von Seeelefanten ziehen so ungehindert wie möglich umher und werden nur bei Nacht in ausgewiesene Freigehege verbracht.

Jedem Element ist ein eigener Hausmeister, ein sogenannter Mahler, zugeordnet, der für seine Versorgung zuständig ist. Das Verhältnis zwischen Elephant und Mohammed hat sich in der Vergangenheit meist über Jahre oder Dekaden entwickelt. Während unseres Besuchs wurde uns erläutert, dass Lek Chailert einigen Menschen und ihren Angehörigen, die auch die Tiere besitzen, eine Unterbringung in der ENP bietet und sie so für den Verlust ihrer früheren Einkommensquellen ausgleicht.

Wenn Sie in Chiang Mai übernachten, wird Sie ein ENP-Fahrer in Ihrer Unterbringung mit den landestypischen thailändischen Kleinbussen abholen und in den Nationalpark fahren. Unterwegs werden Ihnen Videoaufnahmen von den Erzählungen der im Nationalpark lebenden Tiere vorgelesen. Sie lernen auch einige Verhaltensregeln im Umgang mit den Elfen.

Sobald Sie im Nationalpark sind, werden Sie einem Führer zugeteilt, der während Ihres Besuchs Ihr Kontaktmann ist und Ihnen alles über den Nationalpark und die dort lebenden Menschen erklärt. Das Herzstück der ENP ist eine Bühne, von der aus man die Lebewesen gut sehen und mehrfach täglich ernähren kann. Unter Anleitung begleiten Sie die Lebewesen auch zu Fuss durch den Nationalpark, verfolgen ihr soziales Verhalten oder sehen ihnen beim Schwimmen im Fluß zu.

Sie bereiten das Essen für die Haustiere vor und füttern sie während ihres Aufenthaltes auf der anderen Seite der Aussichtsplattform. Selbst wenn jeder einzelne Expeditionselefant von einem Wahout überwacht wird, können die Lebewesen selbst bestimmen, wohin sie gehen wollen, was sie essen wollen oder ob sie nicht. Wer wie wir die Nacht im Naturpark verbringt, schläft in einer hölzernen Hütte in der Nachbarschaft der beiden Elemente (übrigens: Wer von seinen Morgentrompeten aufgeweckt wird, wird nie wieder das Morgenfrühstück verpassen!

Die Wasserversorgung und Elektrizität kann lange auf sich warten machen, solange sie für die Elefantenversorgung notwendig sind: Das Naturschutzgebiet Elefant wird als Pionier des Alternativtourismus in Thailand angesehen und mit seinem "Saddle off!

Denn die ENP ist eine andere Gruppe als herkömmliche Attraktionen für Seeelefanten - und auch bereit, den relativ hohen Eintritt zu bezahlen. Außerdem gibt es im Nationalpark eine Vielzahl von Freiwilligenprogrammen: Zu den Bewohnern des Parks zählen neben den Tieren auch über 400 Tiere, unzählige Tiere und eine Herde Wasserbüffel. Im Zentrum von Chiang Mai werden Sie mit einem Kleinbus zum Stadtpark gebracht und später zu Ihrer Wohnung gebracht.

Reine pflanzliche Kost in Form eines Buffets und Getränken wie z. B. Kaffee und Mineralwasser sind im Kaufpreis inbegriffen, weitere kleine Gerichte und Drinks können im Garten gekauft werden. Und wer nicht plant, in den hohen Norden Thailands zu fahren, hat trotzdem die Gelegenheit, fröhliche Tiere zu erblicken. Etwa drei Autostunden von Bangkok ist Kanchanaburi berühmt für seine geschichtsträchtige Eisenbahnbrücke über den Kwai River.

Auch in Kanchanaburi gibt es den ElefantHavenPark, der am "Saddle Off! Im ehemaligen Reitlager wird den Dickhäuterinnen nun ein ruhiges und liebevolles Tierleben geboten. Da der Elefantenhafen wesentlich kleiner ist als die ENP, lebt weniger ein Elefant in einer einzigen Familien.

Das macht den Elefantenhafen nicht weniger reizvoll. Idyllisch gelegen, in der Mitte des Dschungels, liegt auch dieser Naturpark, den Sie zusammen mit den Tieren erforscht haben. Die Gegend liegt an einem Fluß, den die Seeelefanten zum Schwimmen nützen. Sie können sich völlig ungehindert im Gebiet fortbewegen und sind nicht zu gewissen Tätigkeiten im Interesse der Besucher erzwungen.

Keiner der beiden hat sich für das Schlammbecken interessiert, um das sich unsere Fraktion mit ausgezogenen Fotoapparaten aufgestellt hatte. Der Tagesablauf ähnelt dem der ENP: Sie bereiten das Essen für die Haustiere vor, füttern sie, gehen oder baden mit ihnen und haben viel Zeit, sie zu betrachten.

Auch die Operatoren von Elefant Harbour sind an allen Tätigkeiten beteiligt, wissen um ihre Haustiere und stehen dem neugierigen Tierliebhaber mit Geduld zur Seite. Es ist auch möglich, mehrere Tage in Elefant Harbour zu bleiben. Wenn Sie in Kanchanaburi übernachten, wird Sie der Nationalpark am Flughafen abholen und Sie später wieder mitnehmen.

Auf unserer ersten Reise nach Thailand haben uns die Erlebnisse mit Tieren aus kurzer Distanz einfach die Sprache verschlagen: zum einen, weil sie so beeindruckend und zugleich intelligent, sensibel und schön sind, was ihre Grösse und Macht betrifft. Wir haben in diesem Report bewußt darauf verzichtet, über artgerechte Tierhaltung zu berichten, da der Elefantennaturpark und der Elefantenhafen es sich auch nicht erlauben können.

Den Besuchern sollte klar sein, dass die dort vorkommenden Lebewesen auch in Haft sind. In dieser Hinsicht betrachten wir beide Vorhaben als unterstützungswürdige Zufluchtsorte für Arbeits- oder Reittiere, wobei Lek Chailert daran denkt, dass es nicht mehr notwendig sein wird, eine ENP zu haben, wenn der Mensch den Elefanten aufgibt.

Auch interessant

Mehr zum Thema