Einsame Inseln in Thailand

Die einsamen Inseln in Thailand

In Thailand gibt es wenig frequentierte und unbesiedelte Inseln. Thailand ist eines der populärsten Reiseziele für Deutsche in Asien. Deshalb kommen viele Urlauber nicht aufs Land, sondern machen ihren Aufenthalt auf einer der zahlreichen Inseln des Land. Nachfolgend werden die grössten und berühmtesten Inseln, aber auch einige Insider-Tipps präsentiert. Wieviele Inseln gibt es wirklich in Thailand?

Abgesehen von den vielen besiedelten Inseln gibt es auch viele unbesiedelte Inseln, die als Touristen nur schwierig zu erreichen sind. Manche dieser Inseln sind so winzig, dass selbst die Einwohner keinen eigenen Name haben. Auf jeden Falle ist es eine Tatsache, dass es mehr als 500 Inseln gibt, die Teil des Territoriums von Thailand sind.

Im Grunde genommen sind nahezu alle Inselbezeichnungen mit dem thailändischen Begriff "Ko", was soviel wie Inseln bezeichnet, versehen. Jeder hat seinen eigenen Reiz und seinen eigenen Stil. Viele von ihnen sind gut für den Fremdenverkehr entwickelt und bieten luxuriöse Hotels und weiße Sandstrände, aber einige Inseln sind bisher vom Fremdenverkehr ausgenommen. Die drei grössten und berühmtesten Inseln liegen im Südosten des thailändischen Golfs: Ko Tao, Ko Phangan und Ko Samui.

Vor allem die Fullmoon Party, die jeden Tag mehrere tausend Menschen auf die Inseln zieht, ist eine Legende. Abgerundet wird das Inseltrio durch die Ko Tao-Ebene. In den vielen verschiedenen Schulen werden Einsteigern die Grundlagen des Tauchsports vermittelt, so dass die Inseln auch bei Einsteigern sehr populär sind. Die drei großen Inseln im Nordosten Thailands bieten jeweils ihre eigenen Erfahrungen.

Backpacker, die mehr Zeit haben, können die Highlights der drei Inseln beim Inselhüpfen miterleben. Die regelmäßigen Fährverbindungen zwischen den Inseln bringen Sie verhältnismäßig rasch und günstig von einem zum anderen. Im Westen Thailands liegt die Andamanen See. In diesem Grenzmeer des Indikators befinden sich auch viele Inseln, auf denen Urlauber auf ihre Rechnung kommen.

Besonders beliebt ist der Ko Phi Phi Phi Archipel. Auf der Nachbarinsel dagegen gibt es einen unbewohnten Naturpark, der aber für Besucher geöffnet ist. Es gibt auch einen schönen Aussichtsturm, von dem man einen tollen Blick auf die Sandstrände des Archipels hat. In der Andamanensee liegt auch die kleine Stadt Ko Phuket, aber weiter im Süden.

Allerdings ist die lnsel nicht für geübte Rucksacktouristen gedacht, die Sandstrände sind zu voll. Thailand-Neulige ist besonders gut für die Inseln gerüstet, denn auch hier gibt es die eine oder andere unangetastete Meeresbucht. Viele kleine Unternehmen führen zudem Ausflüge zu den angrenzenden kleinen und oft unbesiedelten Inseln durch. Durch den sehr flachen, abschüssigen Strand und die ruhige Strandpromenade ist die kleine Stadt besonders für einen Ferienaufenthalt mit Kinderfreundlich.

Rucksacktouristen und Naturfreunde werden sich in die vielen unbebauten Inseln Thailands verliebt haben. Der weiße Sandstrand wird während des Tages von einigen Urlaubern aufgesucht, die für einen Ausflug mit dem Schiff hierher kommen. Nachmittags jedoch verlässt sie die lnsel wieder - dann ist es dort am schoensten. Weitere natürliche Inseln hat skyscanner.de in einem Beitrag zusammengefaßt.

Mehr zum Thema