Einhandsegler

einhändiger Segler

Unter Einhandsegeln versteht man das Segeln eines Bootes mit einer Einzelperson an Bord. Die Auswirkungen des Einhandsegelns auf die Persönlichkeit. mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten] Einhandbetrieb bedeutet ein Boot mit einer Einzelperson an Board zu segmen. Der erste Weltumsegler umkreiste die Welt in den Jahren 1895-1898 durch Joshua Slocum. Von 1952/1953 war Ann Davison aus Großbritannien die erste Teilnehmerin, die das atlantische Soli kreuzte.

In den Jahren 1968-1969 leitete der Brite Robin Knox-Johnston die erste Einhandumsegelung der Welt, ohne einen Port anlaufen zu lassen.

Der erste Einhandsegler, der 1988 die ganze Weltgeschichte ohne Unterbrechung umsegelte, war die Australian Kay Cottee, die ihre 11 Meter lange First Lady-Yacht in 187 Tagen von Sidney' s Vorort Watsons Bay um die ganze Weltkugel und zurück zum Sydney Harbour gesegelt ist. So wird die Anzahl der Weltumrundungen durch Einhandsegler auf mehrere hundert geschätzt, ohne dass eine Einrichtung Aufzeichnungen über solche Fahrten vorhält.

Bekanntester deutscher Einhandsegler und gleichzeitig erster deutscher Einhandumsegler ist Wilfried Erdmann, der als einziger mit derselben Jacht Kathena Nui die Erdumrundung in beide Himmelsrichtungen (d.h. mit und gegen die vorherrschende Windrichtung) durchgeführt hat. Gudrun Calligaro war die erste deutschsprachige Dame, die auf der einen Seite die ganze Weltgeschichte bereiste. Bei vielen Einhandseglern wird versucht, so viele Fahrmanöver wie möglich von einem Ort aus auszuführen.

Deshalb ist das Einhand-Segeln eine weitere Anforderung an den Bau und die Ausrüstung eines Schiffes. So werden z.B. oft alle Blätter und Fallstücke in das Bordkabine geleitet, so dass sich der Einhandsegler beim Heben, Rollen oder Bergung der Segelschiffe nicht weit vom Seitenruder entfern. Genaugenommen ist mehrtägiges Segeln mit einer Hand weder mit guter Seefahrtskunde noch mit dem internationalen Seerecht zu vereinbaren, da während der Schlafphase des Schiffsführers keine Wachsamkeit besteht (kein ständiger Wachmann, keine Funkwache).

Modernste Navigationselektroniken (Radar, AIS) können mit geeigneten Alarmanlagen vor bevorstehenden Zusammenstößen alarmieren, aber dies ist kein Auslaufmodell. Tatsächlich sind Zusammenstöße zwischen Eigentümern und anderen Segelschiffen jedoch sehr ungewöhnlich, da diese meist außerhalb der Route stattfinden. Dennoch schliessen viele Yachtversicherer den Schutz vor Einhandbetrieb ausdrücklich aus.

Ellen MacArthur, die 2005 nach nur 71 Tagen nach Frankreich im nordwestlichen Teil von Luessant zurückgekehrt ist, stellt den Weltrekord für die schnellste Einhandumsegelung einer Person auf. Dies war bis Jänner 2008 auch die beste Leistung der Welt, erst dann unterbrach der Franzose Francis Joyon diesen Weltrekord mit 57 Tagen, 13 Std. und 34min. Im Jahr 2016 benötigte der Brite Thomas Coville 49 Tage, 3 Std. und 7 Min. für eine Einhandumsegelung.

1 Die aktuelle Rekordmarke (2017) wird vom französischen Seefahrer François Gabart mit einem 30 Meter langem Trimaran MACIF gehalten. Nach nur 42 Tagen, 16 Std., 40 Min. und 35 Sek. überquerte der 34-Jährige vor Brüsten die Start- und Zielgerade. 2. Die australischen Jon Sanders verbrachten die meiste Zeit allein auf hoher See, drei Mal um die Erde und in 657 Tagen ohne Zwischenstopp.

Diese Veranstaltung wird noch immer unter unterschiedlichen Bezeichnungen durchgeführt und ist damit die traditionellste Einhandregatta für Einhandsegler. 3 ] Zu den deutschen Teilnehmern gehörten Claus Hehner (1972: Rang 28) und Wolfgang Quix, die sich jedoch im internationalen Wettbewerb nicht durchsetzen konnten. Wie die OSTAR wird die OSTAR alle vier Jahre durchgeführt und zählt als die anspruchvollste Einhandregatta.

Der Silverrudder,[4] eine Einhand-Regatta " um Funen ", wird seit 2012 in Dänemark durchgeführt. Bekannt sind Einhandsegler: Matte Rhutherford fuhr mit einer albinischen Vega non-stop durch die Northwest Passage und um die beiden Nord- und Südamerika. Während der Einhand-Weltumrundung hat sich inzwischen ein Wettstreit um die Jüngsten mit einer absolvierten Rundumrundung durchgesetzt. Die folgenden Matrosen hatten am Ende ihrer Weltumsegelung den Alterrekord (mit Jahr der Weltumsegelung und Jahrgang am Ende ): Hochsprung In 49 Tagen um die ganze Weltkugel.

Zurückgeholt am 23. Oktober 2017. Hochsprung Solo-Weltumsegelung: Der Franzose Napoleon Habart bricht den Weltrekord. Zurückgeholt am 16. Februar 2017. Hochsprung ? The Transat. Spring auf ? Silberruder.

Mehr zum Thema