Durchschnittseinkommen Thailand

Mittleres Einkommen Thailand

Besteht ein Mindestgehalt für Bar-Mädchen? Das ehemals populistische Wahl-Versprechen der herrschenden Pheu Thai Party im Jahr 2011 und dann zunächst als Modellprojekt in sieben Bundesländern erprobt, hat sich am I. Jänner 2013 endgültig als Arbeitsrecht für ganz Thailand etabliert: Der Thailändische Minimallohn beträgt 300 Baht im Jahr. Unternehmen, die dabei ertappt werden, weniger zu zahlen, müssen mit einer Geldbuße von 100.000 BHT und / oder einer Freiheitsstrafe von bis zu 6 Monat.

Von diesem Mindestlohn sind keine Arbeitsgruppen ausgenommen und auch die Servicemitarbeiter in Fortune Town in Bangkok, die die Lifte betreiben, haben Anspruch auf diesen monatlichen Mindestlohn von 900 Baht mit.

So wie bei so vielen anderen Themen in Thailand ist es wahrscheinlich nicht wirklich verwunderlich, dass verschiedene Arten von Gesetzen nicht beachtet und auch von den Strafverfolgungsbehörden nicht ordnungsgemäß kontrolliert werden (Keyword Korruption). Ein Beispiel für Arbeitgeber, die dieses Arbeitsrecht eindeutig verletzen, sind 7-Eleven Geschäfte und Mini Marts, vor allem in ländlichen Gebieten, wo viele Arbeitnehmer noch immer nur 6.000 BHT pro Tag ausgeben.

Zwar ist die Korruptionsbekämpfung oft die Folge der Nichteinhaltung des Mindestlohnes (ähnlich dem des Mindestlohnes für Deutsche), doch ist die Situation bei den Gehältern thailändischer Akademiker etwas anders. Aber man sollte sich immer daran erinnern, wie billig das ganze hier in Thailand sein kann - wie ich von meiner ersten Studienfreundin erfuhr, wohnte sie mit 5000 BHT pro Tag und das ist für viele junge Mädchen genug - wenn sie mehr Spaß wollen, zahlt die Freundin normalerweise die Rechnung.

Hier in Bangkok habe ich für zwei (amerikanische) Firmen gearbeitet, und obwohl es beiden recht gut ging, träumten meine Bosse nie (zumindest glaube ich nicht) davon, den "normalen" Mitarbeitern einen Euro mehr zu zahlen, als sie rechtlich dazu gezwungen sind. Selbst die 40-jährige thailändische Chinesin, die seit mehr als 10 Jahren im Konzern tätig war, bekam nicht mehr (Grund-)Gehalt als neuntausend BHT.

Es sah bei den Wissenschaftlern etwas anders aus und ich weiss, dass sie etwa 20000 Euro erhalte. In Thailand ist der Protest verboten und so bekommen die Mädchen der Bar ein Monatsgehalt von nur 4000 - 6000 BHT ("mit nur 2-3 Feiertagen im Monat"). Genauer gesagt, sind dies in etwa die gleichen Arbeitsbedingungen wie für die 7-Eleven-Mitarbeiter.

Es gibt ein paar Thaifreunde, die einen Job als Office Manager oder Programmer haben und zwischen 80.000 und hunderttausend Baht pro Tag einnehmen. In der Regel sind es Makler mit einem Basisgehalt von zehn tausend - fünfzehntausend Baht, die dann lose über hunderttausend Baht pro Kalendermonat provisioniert werden.

Im Allgemeinen haben die besser verdienten Thais entweder im auswärtigen Bereich gelernt, verfügen über ein gesuchtes Know-how (wie die Programmierer), haben jahrelange Berufserfahrung in einer gewissen Industrie (keine Somtam-Verkäufer) oder haben schlichtweg ein gutes Verhältnis zum Boss.

Auch interessant

Mehr zum Thema