Direktflüge nach Bangkok Deutschland

Flüge nach Bangkok Deutschland

Auch Phuket hat Direktflüge nach Deutschland, so dass in vielen Fällen kein Zwischenstopp in Bangkok notwendig ist. Fluggesellschaften passen die Preise für Flugtickets von Paris nach Bangkok an den Tag und die Uhrzeit der Flugbuchung an. Sie fliegen mit Etihad Airways über Abu Dhabi und dann nach Bangkok. Die Krise in Thailand hat alle Reisen mit Flug nach oder über Bangkok abgesagt.

Flugverbindungen von Paris nach Bangkok

Fr, Aug 25 Mi, Aug 20 So, Aug 20 Aug Hier sind einige der am häufigsten gestellten Frage zu dieser Route: Wann kann ich den billigsten Flieger von Paris nach Bangkok reservieren? Airlines ändern die Flugpreise von Paris nach Bangkok je nach Tag und Zeit.

Nach unserer Auswertung der Flugdaten aller Airlines haben wir herausgefunden, dass die günstigste Zeit für die Buchung von Flügen dienstags, mittwochs und samstags ist. Ab wann kann ich den billigsten Flieger von Paris nach Bangkok reservieren? Von Paris gibt es 10 Direktflüge nach Bangkok. Was ist die populärste Fluglinie für Direktflüge von Paris nach Bangkok?

Thailändische Fluglinien bieten 70 der Direktflüge von Paris nach Bangkok an. Beim Kauf eines Hinfluges von Paris nach Bangkok ist die gesteigerte Einsatzflexibilität der größte Vorteil. Flugscheine für Aussichtsflüge und Hin- und Rückflüge erhalten Sie mit unserem Flugvergleich. Die Durchschnittspreise für Direktflüge von Paris nach Bangkok betragen 412,53 EUR, für Direktflüge von Paris nach Bangkok 911,06 EUR.

In Bangkok kommen jedes Jahr mehrere tausend Freizeit- und Geschäftsreisende zusammen. Sie wissen also ganz sicher, was Sie an Ihrem Reiseziel tun können und reservieren im Voraus für eine unvergeßliche Zeit.

Thailandkrise: Organisatoren und Fluggesellschaften streichen Bangkokflüge

Bangkok Airport ist gesperrt, Tausenden von Besuchern stecken wegen großer Demonstrationen fest. Die deutschen Veranstalter haben ihre Reise in und durch die Thai-Metropole storniert. Frankfurt am Main - Aufgrund der Politikkrise in Thailand haben mehrere Veranstalter alle Flüge nach oder über Bangkok storniert. Wie der Betreiber mitteilte, bleibt der Hauptstadtflughafen zumindest für den ganzen Vormittag zu.

Hunderttausende von deutschen Urlaubern sind in der Millionen-Metropole gelandet, die jetzt in einem Hotel übernachten müssen. Die betroffene Bevölkerung ist gesund, Reiseveranstalter und Fluglinien erklären am Dienstag. Der Langstreckenspezialist Meier's-Weltreisen und der Spezialist für Reisen hat seine Offerten für die Monate Wednesday und Thursday abgesagt. In Bangkok wird zurzeit der Versuch unternommen, einen ehemaligen Flugplatz zu errichten. Andere Destinationen in Thailand, wie z. B. Thailand, sind von Stornierungen nicht berührt.

TUI gab außerdem bekannt, dass die Flugverbindungen am Donnerstag und Sonntag vorläufig gestrichen wurden. Direktflüge, zum Beispiel zur Thaiinsel Phuket, sind nicht davon berührt. In Bangkok gestrandete Touristen wurden in einem städtischen Hotel aufgenommen, wo sie vom lokalen Reiseleiter versorgt wurden. Der Studienreiseanbieter Studiosus gab am vergangenen Donnerstag auf seiner Website bekannt, dass mehrere seiner für den kommenden Tag geplanten Fluggäste von der Schliessung des Airports in Mitleidenschaft gezogen wurden.

Zudem sind einige Besucher auf dem Weg nach Bangkok. Die Organisatoren hatten für den kommenden Tag weitere Flugverbindungen von und nach Bangkok vorgesehen. Die LTU-Flotte von zwei weiteren musste von Düsseldorf nach Puket umgelenkt werden. Passagiere, die am Dienstag und Sonntag zum Flughafen Bangkok reisen möchten, können kostenfrei abmelden.

Von Flugannullierungen ist die Tochter Condor nicht betroffen, da die Fluggesellschaft nur nach Thailand fliegt. Nichtsdestotrotz wird der Veranstalter aus Duisburg, die SchauinslandReisen, ihre Reise nach Bangkok fortsetzen. "Möglicherweise wird sich der Luftverkehr am Bangkok Airport bis zum nächsten Tag wieder normalisieren", sagte ein Pressesprecher. Das Rewe-Paket bietet ITS, Jahn reisen und Tjaereborg zunächst nur die für Dienstag vorgesehenen Ausflüge an.

Mit der LH782, die am Mittwoch Abend um 22.50 Uhr von Frankfurt nach Bangkok abheben sollte, hat die groesste Lufthansa ihren Flieger auf Dienstag 10.30 Uhr umgestellt. Dann geht es nicht wie vorgesehen weiter nach Kuala Lumpur in Malaysia, sondern von Bangkok zurück nach Deutschland, um die gestrandeten Passagiere rascher an ihr Reiseziel zu befördern.

Ein Lufthansa-Flugzeug konnte am vergangenen Donnerstag nicht wie geplant in Bangkok landen, sondern fuhr unmittelbar nach Kuala Lumpur. Jetzt waren 225 Fluggäste, die in Bangkok absteigen wollten, in Malaysia gefangen. Ein Lufthansa-Flugzeug sei eines der wenigen, das Bangkok rechtzeitig verlassen habe, sagte ein Pressesprecher am Dienstag Abend. Mit der Ferienfluggesellschaft LTU, die zu Air Berlin gehört und zehn Mal pro Woche nach Thailand reist, haben viele Reisende aus Deutschland ihre Reisen begonnen.

Eine Pressesprecherin sagte, der für den kommenden Montag vorgesehene Abflug von Düsseldorf nach Bangkok werde abgesagt. Der nächste Abflug von München nach Puket steht noch nicht fest. Ein LTU-Flugzeug musste am Donnerstag nach Bangkok umgelenkt werden. Auf der Urlaubsinsel Puket seien die 264 Fluggäste in einem Hotel untergekommen.

Gleichzeitig saßen 241 LTU-Passagiere, die am kommenden Donnerstag nach Düsseldorf zurückkehren sollten, in Bangkok fest. Wie ein Sprecher des Flughafen-Betreibers fraport mitteilte, wurde ein Flugzeug von Thai Airways aus Bangkok, das am Mittwochvormittag um 5:30 Uhr in Frankfurt am Main landet, ausfallen. Aus Deutschland wurden drei Flugzeuge gestrichen:

Inwieweit es in den nächsten Tagen aufgrund der Staatskrise auch zu Flugannullierungen kommen wird, sei noch offen, teilten Unternehmenssprecher am Dienstag mit. Tausenden von Regierungsgegnern haben den Flugplatz in der siamesischen Metropole eingenommen. Von der Anreise zum Bangkok International Airport wird vom Auswärtigen Amts (AA) abgeraten.

Das macht zukünftige Entwicklungen unkalkulierbar und Vorhersagen erschwert, sagt die AAA, die den Reisenden ständig aktuelle Information über die Aufruhr in Thailand unter 030-5000600601 liefert. Über den derzeitigen Status am Airport informiert die Flughafenverwaltung unter der AA-Hotline 02-132-1882 und 02-132-1888.

Weitere thailändische Flugplätze sind bisher nicht davon berührt.

Auch interessant

Mehr zum Thema