Chumphon Nationalpark

Nationalpark Chumphon

Sai Ri Beach ist der Ausgangspunkt für Ausflüge zu den Inseln rund um den Mo Ko Chumphon Nationalpark. Im Chumphon Sea National Park gibt es mehrere abgelegene Inseln und zwei weitere artenreiche Nationalparks zu erkunden. Der Nationalpark bei Khanom und Chumphon.

Der Mu Ko Chumphon Nationalpark in Südthailand

Die Gegend um Chumphon, im SÃ??den Thailands, ist nicht nur bei den AusflÃ?gen aus Bangkok sehr populÃ?r, da sie den Zutritt zu dem der Inselhauptstadt am nÃ?chsten gelegenen sÃ?dlichen Tauchziel im thailÃ?ndischen Meerbusen ermöglicht. In der gesamten Gegend gibt es ein breites Angebot an Sehenswürdigkeiten und Erlebnissen. Natur- und Kulturattraktionen, darunter traumhafte Sandstrände, mehr als 40 Kalksteininseln, pittoreske Naturlandschaften mit vielen kleinen und großen Wasserkaskaden, Grotten und buddhistischen Heiligtümern.

Mehrere Berge befinden sich in einigen Bereichen des Mu Ko Chumphon Nationalparks. Dazu gehören der Khao Pongphang, der Khao Khao Bo und der Khao Chom Hiang, deren höchster Berg auf einer Seehöhe von 255 Metern über dem Meer liegt. Mu Ko Chumphon Nationalpark erstreckt sich über eine Gesamtfläche von 317 km2, darunter etwa 70 Kilometer der Küste des Golfs von Thailand, die Sandstrände und Teile des Wattenmeeres einschließt.

Sehenswert über die Tier- und Pflanzenwelt im Nationalpark: Der Chumpon Islands Nationalpark verfügt über eine Vielfalt an wertvollen und vielfältigen Naturressourcen, die für die Naturwissenschaften und für die Erforschung von immenser Wichtigkeit sind. Es gibt die Waldarten in Mu Ko Chumphon Nationalpark, die wie folgend klassifiziert werden können: Kalksteinwälder: Der Kalksteinwälder kommt an den ausgesetzten Felsen und in den sehr ebenen Bodenflächen auf den Kalksteinbergen und auf den meisten Nationalparkinseln vor.

Diese Art von Wald findet sich an geschützter Stelle wie der Flussmündung ins offene Wasser und stellt einen geeigneten Standort für Jungtiere dar. Sie sind ein hervorragender Standort für viele Tierarten, wie z.B. Javanaffen, Monitoraffen, Affen, Vogelarten, Fischarten etc.

Tierwelt: Aufgrund der verschiedenen räumlichen Bedingungen im Nationalpark Tschumporninseln, wie Mangrovenwälder, Gebirge, Inselchen, Höhlen, Sandstrände und das Wasser, ist die Vielfalt der Tierwelt in jeder dieser Regionen natürlich ein fast unüberschaubares Motiv. Es ist die Heimat vieler Seevogelarten wie Mitesseribis oder unzähliger Reptilienarten wie der Netz-Python, der Siamesischen Bartschildkröte, der Grünen Wasserschildkröte und den Meeresschlangen.

In den meisten Korallenriffen findet man steinerne Riffe wie Hirschhornkorallen, Buckelkorallen, Weiche Riffe und Zierkorallen. Es gibt ein sehr großes Gebiet mit schwarzer Koralle. Sehenswürdigkeiten im Nationalpark: Der Nationalpark ist für den anspruchsvollen Gast vielfältig, ob für Taucher, Schnorchler, Kajakfahrer oder Wanderer, die die unberührte Landschaft in ihrer ganzen Pracht entdecken wollen, es ist für jeden etwas dabei.

Nur um einige der Sehenswürdigkeiten im Mu Ko Chumphon Nationalpark zu erwähnen: Die Chorakhae Island zum Schwimmen und Schwimmen, die Inseln sind voll von Korallenriffs. Die Kula Island zum Eintauchen und für alle Strandaktivitäten. Der Mu Ko Chumphon Nationalpark des Thai "Department of National Parks".

Mehr zum Thema