Chiang Rai Weißer Tempel

Weißer Tempel von Chiang Rai

Der Chiang Rai und sein weißer Tempel Während ich durch die Seiten von Interesse blättere, entdecke ich ein Bild eines Tempels, wie ich es noch nie zuvor sah: Es glänzt in der prallen Morgensonne und sieht aus wie ein traumhafter weißer Tempel! In Nordthailand, noch 200km weiter als Chiang Mais, soll dieses Kleinod liegen - Chiang Rai ist der Name des Ortes. Es ist gleich klar: Dieser Tempel ist anders. Er ist nicht nur ein Weißer. Es ist auch anders als alle Tempel, die ich in Thailand sah.

Das ist kein Zufall, denn der Maler hat große Vorstellungen. Der in Nordthailand wie ein Schlagerstar verehrte Ajarn Chalermchai hat sich zum Ziel gesetzt, den weltweit schönste Tempel zu errichten.

Durch den weissen Tempel soll ein Monument entstehen (oder der Herrgott will sich selbst ein Monument setzen), das auf die gleiche Ebene wie das Taj Mahal oder das Anker Wat gestellt werden kann und das ebenso viele Gäste anlockt. Der Weisse Tempel befindet sich mindestens in unmittelbarer Nähe - in der Hauptsaison kommen jeden Tag rund 10000 Menschen durch das Schrein.

Dieser Tempel ist so konzipiert, dass er von der Höhle in den Paradies kommt. Über die Geburtsbrücke tritt man in den Tempel ein, zu dessen Seite man die Hand ausstreckt. Sie führt von der Kommandobrücke ins Allerheiligste des Weissen Tempel. Wenn du ihn betrittst, gehst du auf den Buddhas zu wie in jedem anderen Tempel.

Mit geöffnetem Mund haben die Menschen den Tempel betreten und es gibt unglaublich bekannte Pop-Ikonen aus der abendländischen Unterhaltungsbranche, die mit den Angriffen von 09/11, George W. Bush und Osama bin Laden verbunden sind. Die Dämonen, durch deren Blicke Bush und bin Ladens den Tod der Unbescholtenen darstellen und diejenigen zeigen, die unsere Erde vernichten, indem sie Krieg führen und neue Gewehre errichten.

Die beiden (einst) stärksten Menschen der Erde sind für den Maler ein Symbol dafür. Das alles erinnert den Maler daran, eine friedvolle und fröhliche Lebenswelt zu errichten. An den Wänden hängen die Superstars und Pop-Ikonen, um uns daran zu errinern, dass es keine Heroen in der ganzen Erde gibt (denn weder Superman noch Spaiderman gingen vorbei, als das World Trade Center brannte) - und wir selbst müssen den Friede aufrechterhalten.

Innerhalb des Weissen Tempel gibt es ein strenges Fotobot, weil ein Originalmönch direkt vor Buddhas Augen steht - und weil er noch am Leben ist, darfst du keine Bilder machen. Ich habe mich daran festgehalten, weshalb es keine Bilder aus dem tiefsten Innern des Theaters gibt. Und was hast du gerade eben bemerkt?

Wenn man sich dieses fast unglaublich schöne Wandbild in allen Einzelheiten angesehen hat, am großen Buddhas vorbeigegangen ist und den Tempel am anderen Ende verlässt, steht der Sternenhimmel - so der Maler. Man kann als Gast, der zunächst keine Verbindung zum buddhistischen System hat, kaum fassen, was man gerade erlebt hat, nachdem man den Weissen Tempel verlässt.

Schon die weisse Schale erscheint unwirklich - aber völlig unsinnig wird es erst, wenn man das Innenleben und seine Wandmalerei mit eigenen Augen betrachtet hat. Vielleicht ist es das, was den Weissen Tempel so faszinierend macht. Das Wat Rong Khun Chiang Rai unterscheidet sich nicht nur von anderen Tempeln, sondern es gibt auch andere Spielregeln.

Vergeblich schaut man nach kontemplativer Stille oder frommen Gebeten nach Chiang Rai im Wat Rong Khun. Die meisten Gäste sind davon so verärgert, dass sie zuerst anhalten - was natürlich zu Staus auf der engen Strecke führen kann. In dem relativ kleinen Tempel kann man sich jedoch die Zeit lassen, das Wandbild in aller Stille zu betrachten.

Man sollte sich auch von der Vorstellung trennen, in aller Stille vor dem Buddhas zu sitzen, um zu Beten oder einfach nur um ihn zu bewundern - das stoppt die Masse und ist daher ziemlich ungewöhnlich. Im Wat Rong Khun Chiang Rai muss man auch die Turnschuhe ablegen. Oh, und wenn Sie es noch nicht bemerkt haben - im Unterschied zu anderen Buddhistentempeln leuchtet Wat Rong Khun Chiang Rai ganz aus.

Tatsächlich wollte der Baumeister "weniger ist mehr" sagen - im Gegensatz zu den traditionellen vergoldeten Theatern. Die weiße Farbe, die durch mehrere hundert Spiegelplatten unterstützt wird, glänzt in der prallen Luft, die in den Ohren liegt. Auch der Tempel wird mehrfach im Jahr gereinigt. Es gibt eine Sache, die man im Weissen Tempel tun kann: auf die Toilette gehen!

Chalermchai ist in sehr schlechtem Zustand mit schlechter Hygiene aufgewachsen, deshalb war es ihm besonders schick, dass es an seinem Monument besonders schöne WCs gab. Da sind sie: ein goldfarbener Tempel mit Ornamenten, Spiegeln, Juwelen und viel Brillanz. Vielleicht behaupte ich auch, dass es die sauberste öffentliche Toilette war, die ich je in Thailand sah.

Kurz gesagt, im Wat Rong Khun Chiang Rai finden Sie das wohl hübscheste Toilettenhaus der Erde. Wer einen solchen Tempel mit einer solchen Toilettenanlage errichten kann, wird in Thailand wie ein Schlagerstar gebührend gewürdigt. Und auch hier gibt es die Überlieferung, eine Medaille in den Schacht zu schmeißen, um einen Wunsch zu äußern - das gleiche Motto wie sonst auch.

Auch wenn ich dort war, habe ich den Tempel nicht von der Eimerliste gelöscht - denn er ist noch lange nicht zu Ende. Auf Wiedersehen, weißer Tempel!

Mehr zum Thema