Chiang Rai Thailand

Klaus-Rai Thailand

In Nordthailand erwartet Sie eine märchenhafte Landschaft und faszinierende Kultur! Einzigartig auf der Welt ist der Wat Rong Khun, der weiße Tempel in Chiang Rai. Auf dem Weg vom Apfel bis zum Kaffeekraut Denn diese Gegend hat viel, was die Hauptstadt Bangkok nicht bietet: Frischluft, kühle Abende, nebliger Morgen und eine große Kulturvielfalt. Das Städtchen im Golddreieck wird immer etwas von seiner großen Schwesterschwester Chiang Mai überschattet, ist aber nicht weniger schmuck.

Die geographische Position am Kok-Fluss, inmitten einer fruchtbare Tiefebene und am Fuße des 1500m hohen Doi Tung, verleiht Chiang Rai ein ganz spezielles Etwas. Durch den Flughafen ist die Landeshauptstadt gut mit Bangkok verbunden und damit ein guter Ausgangspunkt für Exkursionen in das Golddreieck, das ehemalige Opiumanbaugebiet Thailands. Von besonderem Interesse ist die "Hall of Opium" im Park des Goldenen Dreiecks, wo Sie in einem 140 m langen Stollen mehr über den Schlafmohnanbau, Schlafmohnkriege und Drogenmissbrauch erfahren können.

Besonders bekannt ist Chiang Rai für einen Anblick: Hier steht Wat Rong Khun, besser bekannt als "White Temple". Das Nachtbasar ist viel kleiner und komfortabler als der Wochenmarkt in Chiang Maim. Nicht nur für viele Thais ist der höchstgelegene Gipfel der kanadischen Hauptstadt ein begehrtes Reiseziel, auch Kaffee- und Snackverpackungen sowie verschiedene Textilerzeugnisse, die in dieser Gegend hergestellt und vor allem in Bangkok vertrieben werden, gehören heute zu ihrem Namen.

"Das " Doi Tung " ist auch eines der erfolgreichen Entwicklungsvorhaben der Königsfamilie und wurde 1988 von der Schwiegermutter des jetzigen Kaisers Bhumibol Adulyadej gegründet. Damals war es ihr Anliegen, für die Landwirte, die damals zu einem großen Teil vom Opiumanbau gelebt haben, andere Einkommensmöglichkeiten zu schaffen. Herzstück der ausgedehnten, größtenteils baumreichen Hügelregion ist die königliche Residenz mit dem "Mae Fah Luang" - einem schönen Pflanzengarten, in dem Sie die seltensten Arten von Orchideen, Sträuchern und tropischen Pflanzen in einem überschaubaren Gebiet bewundern können.

Es war während der Bauphase des Projekts der Wohnsitz der königlichen Mutter und kann heute zum Teil besucht werden, ebenso wie der Memorial Parque in Bangkok, der zu ihren Gunsten errichtet wurde. Die geräumige Wohnung ist eine Kombination aus einem schweizerischen Ferienhaus und einem thailändischen Holzhütte, weshalb viele Thais das Doi Tung Gebiet Thai Switzerland nannten.

Alpines Flair erregt auch die Sicht vom Doi Mung, der bei schönem Klima weit in die Tiefebene zwischen Kok und Mekong hineinreicht. Wer Heimweh hat, sollte in der Doi Lodge übernachten, einem Ferienort auf 1000 Meter Seehöhe, der mehr an eine Militärfestung als an einen Ferienort denkt, aber zumindest bequeme Räume mit Ausblick hat.

Von dort aus können Frühbegeisterte ein Naturspektakel erleben, wie man es sonst nicht aus den Alpenvorbergen Europas und nicht aus den tropischen Ländern kennt: Wenn die strahlende Morgensonne aus dem Dunstmeer unter dem Doi Tung aufsteigt, wird es wirklich unvorstellbar, dass man noch in Thailand ist. Einfachste Hütte in fruchtbarem Plateau, geleitet von einer Dame der Hmong-Berge, für experimentierfreudige Naturfreunde, guter Ausgangspunkt für Ausflüge.

Ungefähr eineinhalb Autostunden von Chiang Rai entfernt, auf dem Weg nach Chiang Mai.

Mehr zum Thema