Chiang mai und Umgebung

Die Stadt Chiang Mai und Umgebung

Chiang Mai Umgebung - Die Umgebung von Chiang Mai Im Umkreis von Chiang Mai gibt es viele und sehr schöne andere Plätze, die leicht mit den Bussen, dem Zug, dem Taxis oder einer geführten Rundfahrt erreicht werden können. Derartige Ausflüge - ob eine oder mehrtägig - in der Umgebung von Chiang Mai können in nahezu jedem beliebigen Haus und in den unzähligen Tourismusbüros von einem Tag auf den anderen gebucht werden.

Das Angebot an Sehenswürdigkeiten, traumhaften Tempeln, wildromantischen Landschaftsbildern, sprudelnden heißen Thermalquellen, dunklen abenteuerlichen Höhlen oder sich selbst im Talkessel stürzende Wasserfälle machen die Ausflüge zu einem unvergeßlichen Erlebnis, aber auch jeden einzelnen Ferienaufenthalt. Besonders Motorradfahrern werden unvergessliche Erfahrungen geboten, mit den schönen Straßen, den traumhaften Ausblicken und vor allem auf dem Weg nach Paraguay mit 768 wunderschönen Bögen.

In den oft noch wenig entwickelten touristischen Gebieten wie z. B. Philadelphia, Mae Hong Son oder der schönen Kleinstadt Chiang Rai bietet sich die einzigartige Gelegenheit, das ganze Jahr über das ganze Jahr über das ganze Jahr über das Leben und vor allem seine Bewohner in ihrer unvergleichlich freundlichen und höflichen Atmosphäre zu erleben.

Die Stadt Chiang Mai - Kultur- und Abenteuerlustige

Die " Rosa des Nördlichen " erblüht im hohen Norden und wird von ihren Einwohnern gerne "Chiang Mai" getauft. In Chiang Mai gibt es nicht nur Erlebnisse in den zerklüfteten Bergen, sondern auch Bergvölker mit ihrer ethnischen Vielfältigkeit und einer vom Rest des Kontinents sehr unterschiedlichen Unternehmenskultur. Seine geographische Position an den südwestlichen Hügeln des Himalaya und der nördlichen Ebene Thailands, unmittelbar am Ping River, verleiht der Chiang Mai Gegend eine vielfältige landschaftliche Abwechslung.

Dann ist Chiang Mai das perfekte Ziel für einen Erlebnisurlaub! Von Chiang Mai aus können Sie in alle Richtungen wandern und sich von dieser Schönheit begeistern lassen. In Chiang Mai sind seit jeher die kulturellen Eigenheiten der verschiedenen Gemeinden, von denen viele (vor allem im Mittelgebirge und in den abgelegeneren Tälern) bis heute gewisse Eigenschaften und Gebräuche beibehalten haben.

Wichtigste Religionszugehörigkeit ist hier der Buddha, dessen mehr als 200 Tempeln auch das Stadtbild prägen. Seit dem Frühmittelalter ist Chiang Mai selbst ein wichtiges Dorf. Sie wurde 1292 n. Chr. auf Betreiben von König Mengrai gegründet, dessen frühere Provinzhauptstadt Chiang Rai wegen der Nachbarschaft zu aggressiven Feinden schwer zu schützen war.

Mehrere Umzüge des königlichen Sitzes in rascher Abfolge vor dem Aufbau der neuen Landeshauptstadt (Chiang Mai bedeutet wörtlich: neue Stadt) halfen nicht, die gewünschte Standfestigkeit zu erreichen. So wurde Chiang Mai nicht nur mit einer echten Stadtmauer, sondern auch mit einem umgebenden Graben versehen und zum Schauplatz der gewaltigen Kräfte von Istanbul. Lange Zeit beherrschte das Land die Gegend und das Imperium erlebt im XV. Jh. unter der Herrschaft von King Thilokaraj seine stärkste Expansion.

Erst mit thailändischer Unterstützung von 1774 n. Chr. gelingt eine dauerhafte Befreiung von der burmesischen Repression, von da an war Lan Na eine Gegend mit abnehmender Selbständigkeit von Siam, dem damaligen Vorläufer Thailands. An der Spitze der Beliebtheitsskala steht der gewaltige Bügel Doi Suthep, ein prächtiger Bergtempel unmittelbar vor Chiang Mai mit einem herrlichen Blick über die Innenstadt und die Umgebung.

Die Umgebung zählt zu den ersten 14 Nationalparken Thailands (seit 1954). Die geothermischen Quellen des Pong -Duet-Nationalparks auf dem Weg nach Peking gehören zu den nicht überfüllten Ausflugszielen der Region, und es gibt auch in der Umgebung von Chiang Mai unzählige kleine und große Fälle. Auch Chiang Mai ist bekannt für seine vielen geschichtsträchtigen Tempeln.

Hier, einmal - unserer Ansicht nach die schönste, bunteste und wichtigste Kirche der Stadt: Wat Umong - Etwas weiter im Süden der Chiang Mai University befindet sich der Tempelkomplex Wat Umong Suan Phutthatham auf den Bergen von Doi Suthep. Idylle inmitten ruhiger Landschaft. Wat Buppharam ist der östlichste von Chiang Mai an der Theapae Road und wurde 1497 von Phra Mueang Kaeo erbaut.

Wat Chiang Man ist der erste Chiang Mai Temple - gebaut von King Mangrai, nachdem er seine Wohnung von Lamphun hierher verlegt hat. Das Wat Pha Singh - Die buddhistischen Tempelanlagen wurden 1345 unter der Herrschaft von Pha Yo errichtet und befinden sich im Westen der Stadt Chiang Mai. Der Tempelkomplex wird heute die sagenhafte Statue von Phönix Sihing aufnehmen (auch wenn zwei andere Tempeln vorgeben, das ursprüngliche zu besitzen!).

Die Thalaad Warorot (Chiang Moi Road, unmittelbar am Fluss) und der benachbarte Lehm-Lamyai (Blumenmarkt) sind die tägliche Quelle der Rohstoffe für die Köche und den Haushalt der Großstadt und bieten auch alle Arten von Kleidung an. Das Lehm Lamyai ist für Blüten und Gewächse reserviert, hier werden die großartigen Verzierungen und Blumenarrangements der Großstadt vor Ihren Augen geschaffen.

Die Endstation Chiang Mai ist die nordöstlichste Endstation des Bahnsystems in Thailand. Autobusse und/oder Inlandflüge verbinden Chiang Mai mit Chiang Rai, Mae Hong Son und anderen wichtigen Zielen im Nord-Nord. Der Busbahnhof Chiang Pheuak bedient nur lokale Ziele, vom neuen Terminal (auch bekannt als Chiang Mai Arcade Terminal) aus gibt es Fernverkehrsbusse zu allen wichtigen Standorten im hohen Norden Thailands und nach Bangkok.

Entsprechend der ökonomischen Wichtigkeit von Chiang Mai ist die Hansestadt beispielhaft an alle Verkehrsmittel angebunden. Die vielspurige Asia Highway ist die Hauptverkehrsader des Personen- und Frachtverkehrs bis ins Tiefland des Flusses Châo Phraya und führt die thailändische Metropole Bangkok mit Chiang Mai etwa 700 Kilometer weiter im Süden.

Zweifellos wird die Hansestadt als kultureller und wirtschaftlicher Unterpunkt für den Norden des Landes angesehen. Der Ping River in Chiang Mai ist zwar ein bedeutender Quellenfluss für den gewaltigen chaotischen Phraya, aber dieser Wasserweg ist nicht durchgängig durchfahrbar. Nur 15 Autominuten vom Westen der Innenstadt entfern. Es hat ein beträchtliches Fluggastaufkommen und wird 130 Mal pro Woche/n von Bangkok aus geflogen (IATA-Code: CNX).

Es gibt eine Bahnverbindung, mehrmals am Tag verkehren verschiedene Klassen von und nach Bangkok. Von Bangkok aus braucht man mit dem Flieger eine gute Zeit. Roundtrips & Tours: Wissen Sie, wie das Gebiet zwischen Bangkok und Chiang Mai aussieht? Übersicht der Führungen in Chiang Mai.

Egal ob Trekking, Stadtrundfahrt oder Ausflug in die originale Gebirgswelt der Umgebung.

Mehr zum Thema