Chiang Khan

Chang Khan

Der Chiang Khan ist eine der wenigen Regionen in Thailand, in denen die Temperaturen im so genannten "Winter" nachts nahe dem Gefrierpunkt liegen. Der Chiang Khan - kleine Prachtstück auf dem Mekong. Trinkgelder, Sehenswertes, Hotels

Wer Thailand jenseits der üblichen Touristenpfade und am Strand erkunden möchte, ist in der kleinen Stadt Chiang Khan im Südosten des Landes richtig. Du hast vermutlich noch nie von Chiang Khan gehort. Das Städtchen befindet sich im pittoresken Mekong in der Woiwodschaft Loei (Isan/Isaan).

Auf der anderen Uferseite des Flusses befindet sich bereits Laos. Chiang Khan ist in den vergangenen Jahren zu einem populären Ausflugsziel geworden - vor allem für Thais - aber Sanakham auf der Laoteneite schläft noch. Chiang Khan bietet Ihnen das meiste am Wochenende, wenn die Dorfstrasse in eine farbenfrohe Fußgängerzone übergeht.

Also brauchst du am Wochenende kein eigenes Lokal in Chiang Khan. Obwohl das Programm in erster Linie für asiatische und thailändische Geschmäcker gedacht ist, empfiehlt sich ein Spaziergang und die meisten Geschäfte werden von Jugendlichen betrieben. Auf der Promenade befindet sich ein kleiner, freier Aussichtspunkt, von dem man einen wunderschönen Ausblick auf das Dorf und den Mekong hat.

Außer den Dorftempeln Wat Si Khun Mueang im Laostil und dem älteren Wat Mahathat von 1654 gibt es keine weiteren wichtigen Denkmäler in Chiang Khan selbst. Wenige km stromabwärts finden Sie die Attraktion, zu der die meisten thailändischen Touristen kommen - die Mekong-Stromschnellen Gaeng (Kaeng) Khut Khu.

Sie können die Stromschnellen mit einer kleinen Radtour kombinieren oder einfach mit dem Fahrrad über Chiang Khan (Tuk Tuk) anfahren. Nur 10 Kilometer außerhalb von Chiang Khan liegt der Hausberg Phu Tog. Der Mekong und die umliegende Natur bieten einen herrlichen Ausblick.

Meistens besucht man den Mekong bei Tagesanbruch, wenn der Nebel geheimnisvoll über den Mekong weht (aber das ist nicht immer der Fall und vor allem im Frühling, bei Schneematsch und Brand, kann die Sichtbarkeit erheblich beeinträchtigt sein). Auch ein paar km stromabwärts von Chiang Khan auf einem kleinen Berg im Landesinneren befindet sich der ruhige Bügel Phra Buddhabhat Kwai Ngeon.

Abends können Sie den Tag bei einem kühlenden Getränk im Mekong beenden und in einem der zahlreichen kleinen Lokale köstliche thailändische und laotische Gerichte genießen. Auch wenn es im Smlie@Chiangkhan sicher nicht das schönste Futter gibt, bietet der Sonnenuntergang auf der Dachterasse einen herrlichen Mekong.

Da viele Thaitouristen Chiang Khan besichtigen, finden Sie auch einige schöne Cafés. Viele der Gasthäuser liegen entlang der Dorfstrasse in den wunderschönen Holzhütten. Natürlich ist kein grösserer "Luxus" zu vermuten, den sich niemand in Chiang Khan entgehen lassen sollte. Wer sich jedoch ein wunderschönes und traumhaftes Haus mit Schwimmbad am Mekong wünschen kann, kann in die Mekong-Villen* einziehen, die 20 km außerhalb liegen.

Das kleine Boutique-Hotel ist Teil der Kollektion und ist ein echtes Schmuckstück mit antiken Thai-Häusern aus Teakholz. Wenige km außerhalb von Chiang Khan liegt das große, typisch Thai-Hotel Chiangkhan Mountain View, das nur für Gruppen empfohlen wird. Einen Überblick über die Hotelangebote in Chiang Khan bei Agoda* und Booking* finden Sie hier.

Von Bangkok aus werden Sie vermutlich nicht allein wegen eines kleinen Dorfes am Mekong in den nordöstlichen Teil Thailands fahren, aber die Region Loei verfügt über schöne Landschaften und für Weinfreunde über eines der wenigen Weinkellereien in Thailand. Das Hügelland der Region ist ein Paradies für Motorradfreunde und die Naturparks für alle.

Der Chiang Khan kann mit dem PKW, Autobus oder Tuk Tuk entweder von Nong Kai, Loei oder vom Mo Chit*-Bahnhof in Bangkok aus erreicht werden. Sie haben auch die Moeglichkeit z.B. mit Air Asia oder Nok Air von Bangkok nach Loei* zu flieger. Die 200 km von Nong Kai können zwar rasch einen ganzen Tag dauern, aber auf dem Weg dorthin bekommt man viel vom thailändischen Leben zu spüren.

Seit 10 Jahren reist Sabine in Südostasien - zunächst mit ihrem Reiserucksack und später als Reiseführerin über den Mekong und seine Ufern.

Auch interessant

Mehr zum Thema