Chao mai Nationalpark

Nationalpark Chao mai

Das Nationalpark Hat Chao Mai (Thai: ?????

???????????????????) ist ein Nationalpark in der südlichen Region Thailands. Der Nationalpark verdient wirklich mehr Aufmerksamkeit von Abenteuerreisenden. Der Chao Mai Marine Nationalpark. Sie können die Fähre nehmen, um von Koh Lanta zum Hat Chao Mai Nationalpark zu gelangen.

Hut Chao Mai - traumhafte Strände, Tropenwälder und Südseeinseln

Natürlich gibt es in der Nähe des Naturparks weitere berühmte Badeorte, wie Ao Nang oder Railey Beach mit seinen kletternden Felsen, aber die Badestrände des Hat Chao Mai Naturparks sind wirklich etwas ganz Besonderes. Der Chang Lang Beach, etwas weiter im Süden vom Strand und Pier Pak Meng gelegen, ist für uns einer der schoensten Straende der gesamten Anamasee.

In diesem Bereich liegt auch das Haupthaus des Naturparks. Der 200 Meter lange Badestrand gehört zum extrem komfortablen Anantara Si Kao Resort und Spa, aber dann macht der Strandbereich eine Kurve und verfügt über fast 2 Kilometern unverfälschten, feinen und palmengesäumten Strand. Sie haben vom Ufer des Flusses Lang nicht nur einen hervorragenden Blick auf die Tranginseln wie Koh Ngai, Koh Mook und Koh Kradan, sondern auch beeindruckende Einbruchsstimmung.

Nach einer kurzen Autofahrt weiter in Richtung Süden erreichen Sie Pak Meng Beach, den belebtesten der Parks. Auf einem verhältnismäßig schmalen, von schattenspendenden Baumkronen gesäumten Strandstreifen befinden sich viele Strandbars und kleine Gaststätten. Die Länge des Strandes beträgt etwa zwei Kilometern, die meisten Strandbars erstrecken sich über den ganzen Monat im Norde.

Südlich von Pak Meng Beach hat dafür ein eigenes Hotel seine Türen eröffnet, das Sie auf jeden Falle nicht verpassen sollten: In keinem Lokal wurde in den vergangenen Jahren so viel von Meeresfrüchten begeistert wie in diesem! In Pak Meng Beach gibt es auch den Haupt-Pier, wo man die Insel Hat Chao Mai Nationalpark erreichen kann.

mw-headline" id="geographie[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten]

Das Nationalpark Hat Chao Mai (Thai: ????????????????????????) ist ein Nationalpark in der Region Südthailand. Die Nationalpark Hat Chao Mai befindet sich im nordwestlichen Teil der Region Transg in der Gemeinde (Amphoe) Erika. Den größten Teil bildet die Festlandsküste und neun weitere Insellandschaften, von Ko Meng (???????) an der Nordgrenze des Nationalparks über Ko Chueak (?????????), Ko Pling (????????), Ko Waen (????????), Ko Muk (????????) bis hin zu Ko Kradan (??????????) und Ko Cha Mai an der Südgrenze des Nationalparks.

Der Westumfang des Parkes erstreckt sich zwischen Ko Chueak und Ko Ngai, das nicht mehr Teil des Parkes ist. Unterwasser gibt es viele Korallenriffe, so dass die Insel ein populäres Tauchgebiet ist. Sie erstreckt sich von Chang Lang, einem kleinen Fischerdorf an der Kueste, etwa 15 Kilometer landeinwärts bis hin zu Sambon Bo Nam Ron, wo es auch eine heisse Qualitaet gibt.

Hier gibt es vor allem zerklüftete Kalkabbrüche und einige Mittelgebirge, in denen Ströme entstehen, die sich zum Khlong Bam Sak vereinen. Eingebettet zwischen den Gebirgen liegen Wiesen und Regenwälder, zu den Küsten-Mangrovenwäldern und dem Strandwald. Das Hat Chao Mai wird vom Nordost- und Südwestmonsun geprägt, der den größten Teil des Jahres viel Niederschlag einbringt.

Man unterscheidet zwei Jahreszeiten: Die Heißsaison erstreckt sich von Jänner bis Aprils, während die Regensaison von Mai bis Aprils. In den Monaten Marz und Aprils betragen die Durchschnittstemperaturen 35,2 C, die Tiefsttemperaturen von 21,2 C werden im Jänner und in den Monaten Febrar ermittelt. Regnerwald - er liegt überwiegend auf dem Kontinent, aber auch im östlichen Teil von Ko Muk.

Dort gedeihen vor allem geflügelte Obstpflanzen wie Dipterocarpus chartaceous, dazwischen gibt es große Gebiete mit birmanischem Grün (Neyraudia reynaudiana: Burma-Schilf, Seidenschilf), ein Grün mit etwa 25 cm langem Blatt. Gemischter Wald - kommt auf den einzelnen Inselchen vor, z.B. Drachen ( "Dracaena lourieri"), Dattelpalmen ( "Phoenix paludosa") und Euphorbia lacel. In der Regel sind es nur wenige. Meeressäuger: Der Dugong (Dugong Dugon), ist in Thailand rar, er kommt nur hier in transg vor.

Seine Nahrung finden sie auf den breiten Wiesen des Seegras, die vor der Kueste liegen. Vogel arten: Das unoffizielle heraldische Tier des Parkes ist der beinahe erloschene Riese Storch (Ephippiorhynchus asiaticus), der sich von Krebse und Muscheln nährt.

Mehr zum Thema