Busverbindung Bangkok Chiang mai

Autobusverbindung Bangkok Chiang mai

Thailand - Reisebus oder Zug Die Reise mit dem Zug oder mit dem Auto durch das ganze Jahr erscheint reizvoll, zumal die Reisebusse bequem ausgerüstet sind und die Bahnen über großzügige Schlafräume verfügt. In Thailand ist es riskant, mit dem Zug oder per Autobus zu fahren. Es kam so, wie es sein musste, und Khun Chao war den Verhältnissen auslieferungsfähig.

Lies den Erfahrungsbericht von Khun Chao, einem thailändischen Geheimtipp, der wie so viele andere auch immer wieder die positiven und negativen Aspekte Thailands zu erkunden sucht. Tatsächlich schwör ich fast nie, aber: In Thailand werde ich in Zukunft nicht mehr mit Auto oder Zug reisen, wenn sich eine andere Gelegenheit ergibt.

Mit einem unserer eigenen Chauffeure hätten wir von Pattaya nach Chiang Mai reisen können. Wir hätten mit dem Zug reisen können. Nicht weil es billiger war, sondern weil wir auf der landestypischen Straße sein wollten und mit diesem Verkehrsmittel auf der Route von Ratchathani nach Pattaya so gute Erfahrung gemacht hatten.

Das Ticket zu kaufen (bereits am Morgen am Autobusbahnhof in Pattaya) war kein Selbstläufer. Schon kurz nach der Abfahrt des Busses begrüßte uns der Reiseleiter der Buslinie: "Meine sehr geehrten Kolleginnen und Kollegen, im Auftrag der NCA möchte ich Sie auf der Reise von Pattaya nach Chiang Mai recht herzlich aufsuchen.

Deshalb haben wir für die ganze Strecke 3 Chauffeure an Board, die abwechselnd eingesetzt werden. "Â "Â "Wow, drei FahrerÂ", glaub ich.... "Hm: Hätte sich in Thailand so viel zum Besseren ändern sollen? Es waren keine 10 Min. Autofahrt, wir kamen im ersten Ampelblock an. Die Reise ging weiter. Vorbei an Bangkok.

Ich sitze in einem Linienbus, und ein Autofahrer verfehlt die rechte Ausfahrt, Bang Pa-In. Dank Buddhas merkte er seinen Irrtum etwa 400 m später, aber was jetzt geschah, hinterließ jeden, der Thailand nicht kannte, mit den Haaren am Ende: In einem wirklich risikoreichen Fahrmanöver fesselte sich der Triebfahrzeugführer dann in die überholende Spur und das erste Erlebnis war vorbei.

"Aber tatsächlich hätte ich es mir vorstellen können und es besser wissen müssen, denn es ist nicht das erste Mal, dass ich in Thailand bin. - Zum anderen verabschiedete sich die beiden noch nicht im Einsatz gewesenen Piloten von unserem vorherigen Piloten (diese Feierlichkeiten dauerten sicherlich mehr als 10 Minuten) und verschwand in der Überführung.

Unsere erste Fahrerin sollte auch die erste sein. Zu beachten ist, dass ich wahrscheinlich diejenige war, die die Nächte außer unserem Chauffeur wachend im Autobus zugebracht hat. Der Beginn der mehrtägigen Rundtour war, wie könnte es anders sein, in Chiang Mai. 800 Kurven" führten uns von Chiang Mai nach Mae Hong Son; vorbei an unendlichen Wanderfeldern, Thermen und einer Stalaktithöhle, die - wenn genügend Bewässerungswasser zur Verfügung steht - auch mit dem Bambusboot überquert werden kann.

Von Mae Hong Sorn ging es weiter nach Mae Chaem, bevor wir am darauffolgenden Tag über Thailands höchstgelegenen Hügel (den Doi Inthanon) zurück nach Chiang Mai fuhren. Nächster Halt unserer Inspektion stour sollte Bangkok sein, solange sie nicht in Thailand erfolgt. Wir hatten Chiang Mai -> Bangkok, 1st Class, Night Train, am 09.08.2010 reserviert. 16:30 Uhr Start mit Anreise in Bangkok am nÃ??chsten Morgen um 06:40 Uhr.

Schon unser Office Manager in Chiang Mai hatte uns mit einem raffinierten, verschmitzten, milden Lachen gewarnt: "Ich wünsche dir eine gute Anreise. Wenn Sie um 9 Uhr in Bangkok ankommen, rufen Sie mich an! Der Abflug war wieder - wie schon mit dem Autobus - extrem zeitgerecht, aber das einzig Positive kann ich verkünden, dass wir sicher in Bangkok ankommen, und dass man im Esswagen qualmen darf (auch das ist wieder thailändische Logik: In ganz Thailand ist gültig, wo Mahlzeiten zubereitet werden - also auch bei den Köchen auf der Straße - Raucherverbot, das ohne Rücksicht auf 2000 THB... geahndet wird...

Doch zurück zur Fahrt: Etwa 10 Min. hinter Lambang stoppte unser Train plötzlich in absoluter Finsternis auf einer einspurigen Piste inmitten der Wüste und in absoluter Finsternis. Der Taktgeber tickt weiter: 10 Min., 20 Min., 30 Min.. In 55 Min. gab es endlich einen Schub durch den Tunnelzug und wir sind wieder gefahren....

Als wir eine Zeitlang auf dem Gleis saßen, läutete mein Handy und unser Office Manager aus Chiang Mai berichtete fröhlich: "Hallo, Khun Chao, wie geht es dir, wo bist du? In dem bereits schmalen Fach (der I. Klasse!) öffnete sich unser Gepäck und wir sahen dort, neben unserer gesäuberten Wäscherei auch die der beiden Räume 222 und 223 (wie sich später in Bangkok zeigte, gab es in unserer gesäuberten Wäscherei auch ein T-Shirt, das überhaupt nicht zu uns gehörte).

In Bangkok haben wir vereinbart, die Wäschestücke bei der Anreise in unserem Bangkoker Office zu hinterlegen. Sie sollte dort am naechsten Tag vom Hotell abholt (das einer Hotelkette gehoert, die auch ein Ferienhaus in Bangkok betreibt) und nach Chiang Mai zurueckgebracht werden. Wieder zurück zu unserer wunderbaren Zugfahrt: In Lambang überholte uns zuerst der ankommende Züge aus Bangkok.

Etwas später kam der "Nachtexpress" nach Bangkok, der später in Chiang Mai begann, an uns vorbei. Wahrscheinlich um uns zu entspannen, ruckelte unser Bahn drei Zähler im Abstand von etwa einer halben Std. hin und her (sollte heißen: "Man passt auf dich auf.") und nach etwa zwei weiteren Std. fuhr der Bahn wieder los, um den Weg nach Bangkok zu "suchen".

Schlussfolgerung: Wo immer möglich in Thailand, sollten Sie das Fluggerät benutzen oder einen der Hühnertransport Transfers reservieren (es sei denn, Sie haben viel Zeit und lieben das Abenteuer). Weiterführende Chiang Mai Touren mit CHENTHAYTRAVEL sind hier zu find. Hinweis: Wir können dem Report von Khun Chao nur beipflichten und auch raten, die größeren Entfernungen mit dem Flieger mitzunehmen.

Wir wollen das Folgende über Khun Chao ausdrücken: Wir fahren auch von Zeit zu Zeit mit dem Zug und mit Bussen und Bahnen und nach beinahe jeder Fahrt schwöre ich, dass wir es nie wieder tun werden. Es sind lange und in der Regel sehr anstrengende Anfahrtswege. Trotzdem kommen wir auch in regelmässigen Intervallen auf die Überlegung, es doch noch einmal mit dem Autobus und Kurs zu erproben.

Zum Glück hört es nicht immer wie Khun Chao auf. Unsere Sympathien richten sich an Khun Chao und all die anderen Thailändischen Liebhaber, die immer bestrebt sind, mit Zug und Autobus zu reisen.

Mehr zum Thema