Buriram United Soccerway

Die Buriram United Soccerway

Er ist ein Stürmer, der derzeit von Buriram United gespielt wird. Inhaltsübersicht Der thailändische Verband 2016 ist die zwanzigste Staffel der höchstgelegenen Thai-Fußball-Liga seit seinem Start im Jahr 1996, die am 3. Mai 2016 mit dem ersten Wettkampftag begonnen hat und mit dem 3. Wettkampftag am 3. Mai 2016 zu Ende gehen soll.

Verteidigungsmeister ist Buriram United. Nachwuchsspieler der Thai Premieraliga Division 1 sind Pattaya United, Sukhothai Football und natürlich die Mannschaft des Bundesligisten SBCU.

Die Meisterin der Staffel gilt unmittelbar für die AFC Champions League 2017, die Zweitplatzierten beginnen in der Champions League-Qualifikation. Darüber hinaus beteiligt sich der FA-Cup-Sieger an der Qualifizierung für die Champions League. In die thailändische Erstliga-Abteilung 1 werden die drei schlimmsten Teams der vergangenen Spielzeit relegiert. Am Ende der Spielzeit 2016: Am Ende der Spielzeit 2015: Wenn die Zahl der Hits gleich ist, werden die Player nach dem Alphabet durchsucht.

Hochsprung Thai Premierminister Liga 2016: Tabellen. Ort: Soccerway. com. Zurückgeholt am 21. August 2016. Hochsprung Thai Premierminister League 2016: Scorers Liste. Ort: Soccerway. com. Zurückgeholt am 9. Oktober 2016.

Entstehungsgeschichte

Aber was ist mit dem lokalen Fussball und vor allem, was ist der Status des Fussballs im Zeichen des populären und weit verbreiteten thailändischen Boxsports? Mit den meisten Vereinen, die in Thailand am Profifußballgeschäft beteiligt sind, unterstreicht die Stadt Bangkok einmal mehr ihre Bedeutung als Hauptstadt des sozialen Zusammenlebens.

Schon zu Beginn des zwanzigsten Jahrhundert, nämlich unter der Herrschaft von K?nig Vajiravudh, wurde der Verein in Thailand erbaut. Thailand ist seit 1925 Mitglieder der Fifas, und die Mitgliedschaft in der Asian Football Confederation fand 1957 statt, drei Jahre nach der GrÃ?ndung der Asian Football Confederation. Zusätzlich zu diesen wichtigen Daten ist die Olympiateilnahme 1956 ein weiteres Etappenziel in der Fussballtradition Thailands.

Obwohl die Nationalelf in ihrem ersten Match mit 0:9 gegen Großbritannien verloren hat, zeigen die Statistiken der FIFA, dass es sich hierbei auch um das erste regelmäßige Match der jüngeren thailändischen Nationalelf handelte. In Thailand gibt es verschiedene Wettkämpfe auf Landesebene. In der höchsten Liga ist die Thai Premierminister League, in der derzeit 18 Klubs vertreten sind.

Zum Beispiel gibt es einen Marine FZ oder die Armee United. Buriram United, der letztgenannte, ist in den letzten fünf Jahren mehrfach Weltmeister und Pokalsieger geworden. Wie die TSG Hoffenheim oder Red Bull Leipzig teilt der Verein die Fan-Community in Thailand. Buriram United zählt auch zu den Teams, die das jeweilige Landesgebiet ausmachen.

Nicht bei der WM, sondern bei den ASEAN Südostasienmeisterschaften, die das Team erst 2014 gewann. Stellenangebote - Thailand als Karriere-Schritt? In Thailand gibt es viele Europäer, die ihr Schicksal ausprobieren, wenn die Spielweise nicht mehr reicht, um in ihrem Land ein Profispieler zu sein.

Andere, viel jünger wirkende Akteure, die in Europa keine Aussicht auf einen Profi-Vertrag haben, probieren ihr GlÃ?ck in SÃ?dostasien, um Aufmerksamkeit zu erregen. Der frühere Jugend-Nationalspieler greift nun Thailand an. Nachfolgend werden einige namhafte Exemplare gezeigt, die in Thailand ihr GlÃ?ck versucht haben. Von 2011 bis 2013 arbeitete er dann in Thailand, wo er Zweiter bei der Südostasiatischen Meisterschaft wurde, bevor er eine Position als Interimscoach bei Muangthong United einnahm.

Schäfer sah seine Aufgaben von Anfang an in der dauerhaften Strukturentwicklung und der Nachwuchsförderung: Neben Schäfer waren es auch die deutschsprachigen Coaches wie Falko Götz, Alfred Riedl, Hans Peter Schaller und Michael Weiß, die ihre Karriere als Coaches in den fussverrückten Län ern Südostasiens durchführten.

Ausgewählt in Deutschland und ein Stern in Thailand. Obwohl der Profisport in Thailand etwas Freiheit hat, wurde er in seinen früheren Clubs wegen seiner Inkonsistenz missbilligt. Obwohl er als einer der hoffnungsvollsten jungen Menschen in Deutschland gilt, erregte er aufgrund seines schlechten Verhaltens oft negative Aufmerksamkeit. Andererseits ist er in Thailand ein Stern, der von einem recht ordentlichen Berufsgehalt abhängt.

Nach dem Vorbild von Lindemann verdient der Verein gutes Gehalt und erhält weit mehr Anerkennung als einige Vereine in Deutschland. Der 29-jährige Peter Löng ist als Kind einer thailändischen Frau berechtigt, in seiner Heimat, der Schweiz, sowie in Thailand zu spielen. Nach dem Absprung seiner ehemaligen Nationalmannschaft in die erste Schweizer Hobbyliga probierte das Team von Bangkok Glass sein ganzes Können aus.

Davor entschied er sich für die Nationalelf Thailands, wo er 2011 zum ersten Mal in einem regelmäßigen Match gegen Singapur antrat. Außerdem hatte er Mode- und Werbeaufträge, so dass er über die Landesgrenzen Bangkok's hinaus bekannt wurde. In der Zwischenzeit ist er in die Schweiz zurückgekehrt und hat 2014 für den Fussballclub Basenheit gespielt.

Diese Laufbahn beweist aber einmal mehr, dass die Europäer, die es hier nicht in eine Profikarriere geschafft haben, in Südostasien erfolgreich sein können, weil sie derzeit keinen Club haben und aus diesem Grunde eine Pause einlegen. Allerdings ist eine Rückbesinnung auf die Thai-Profi-Liga nicht unmöglich, denn dort hatte er seine bisher besten Jahre.

Bei Buriram kann ein Ausländer bis zu 550.000 Bft. einnehmen, bei Muangthong zum Beispiel sind die Einnahmen deutlich geringer. Demgegenüber erhielt Björn Lindemann von Army United ein sehr gutes Honorar für die deutschen Profis und hat damit den Standard für die europäischen Akteure erhöht. Der durchschnittliche Farang, der in den Thailändern tätig ist, verdient etwa 150.000 BHT.

Trotzdem gibt es immer noch Akteure, die mit einem Preis von 20.000 Euro auskommen müssen, auch wenn dies nach thailändischem Standard immer noch ein angemessenes Einkommen ist. In Thailand unterscheidet sich die Fischereigesellschaft von den traditionellen Fussballländern. Beim Thai-Football ist es üblich, dass das Gras nach dem Match von den Zuschauern stürmt, da sie sich bemühen, ihre Trikot von den Idole zu holen.

Allerdings sind die Akteure offen für diese Überlieferung und tolerieren die NÃ??he der Follower. In Thailand ist die Reichweite des Fussballs sehr groß. Die Medien sind daher sehr interessiert, so dass der Fussball eine der beliebtesten Teamsportarten des ganzen Bundes ist. Zudem wurden die Bezeichnungen von immer größeren Unternehmen oder staatlichen Institutionen unterstützt.

Einer davon ist Muangthong United, ein Team, das erst kürzlich gebildet wurde. Ein drittes Beispiel ist die Luftwaffe elf. Die drei Mannschaften stellen die Vereinstruktur in Thailand und den großen Einfluß des Fußballs auf Mensch und Natur dar. Bereits einige Zeit vorher war Robbie Fouller Coach dieses Vereins.

Die com meldet, dass der Berker Göktan von Muangthong United angezogen wurde, nachdem sein Kontrakt mit 1860 München nach einem Drogenskandal erloschen war. Aber auch hier war der Fussball in Asien das Fundament für einen Neuanfang, da es nicht mehr möglich war, sich in den namhaften europäischen Fussballclubs zu engagieren. Spaetestens da das Guthaben mit dem Geldgeber Yamaha fliesst, ist es auch moeglich, bekannte Akteure nach Bangkok zu fuehren.

Zur Zeit ist der Club Thai-Champion. Das Team hat sich unter der Federführung des Stromversorgers Landesstrombehörde zu einem weiteren Erfolgsmodell des Thai-Footballs seit seiner Entstehung in den 1970er Jahren entwickelt. Die Weltmeisterschaften 2008, 2011, 2013 und 2014 zeugen von der dominanten Stellung des Clubs, der nun von dem umstrittenen Politikern Newin Chidchop geleitet wird.

Sie gehören zu den ältesten Clubs, immerhin wurde sie bereits 1937 als Armeesportclub aufgesetzt. Dennoch zog sich das Team 2004 aus der Elite-Klasse zurück und spielte seitdem in der zweiten thailändischen Spielklasse, der Thai División One. Fußballplatz. Daher ist die diesjährige Beförderung auch nicht realistisch, da das Team derzeit nur auf Platz neun liegt.

Alle zwei Jahre findet das Wettbewerb statt und Thailand ist seit 2014 zusammen mit Singapur der Sieger. Daran lässt sich das Potenzial des Thai-Fußballs ablesen, auch wenn sich die Nationalmannschaft in der traditionellen Asien-Meisterschaft nie wirklich behauptet hat. Obwohl 1972 ein dritter Rang erreicht wurde, konnte Thailand die Vorrunde von diesem Tag an nicht mehr überstehen.

Außerdem ist hier der Klassendurchschnitt zwischen den einzelnen Fussballnationen ersichtlich. Besonderes Augenmerk wird auf die Nachwuchsarbeit der Vereinigten Staaten gelegt, die immer wieder neue Talenten fördert, während fußballbegeisterte Länder wie Thailand einfach keine Erfolgsaussichten auf eine Beteiligung haben, da sie keine ähnlichen Einrichtungen haben. Mit der Erhöhung der Teilnehmerzahl auf 24 Teams gelang es dem Neueinsteiger erstmalig, sich für die Finalrunde einer WM zu qualifizierten.

Auch dort konnte das Team seinen ersten Saisonsieg gegen Côte d'Ivoire feiern. Nicht nur, dass das Team in diesem Jahr zum ersten Mal an einer WM teilgenommen hat, sondern auch den Südostasien-Pokal 2015 und den fünften Platz im Asien-Pokal 2014 - das zeugt von der positiven Gesamtentwicklung des Teams.

Auf die Fortsetzung der Erfolgsstory der Mannschaft dürfen sich die Zuschauer freuen. 1981 spielten die Frauen ihr erstes Match gegen Taiwan, das die Nationalmannschaft mit 0:1 unterlag. Seither hat sich das Team zum besten in Südostasien entwickelt, obwohl die großen Welterfolge noch nicht erreicht wurden. Dennoch haben sich die weiblichen Fußballspielerinnen in Thailand bemerkenswert entwickelt, da die Anzahl der angemeldeten Fußballspielerinnen in Thailand viel geringer ist als z.B. beim DFB.

Das bedeutet auch, dass das Team in Thailand ohne Reklame und ohne Erhöhung der Anzahl der Spielerinnen kaum eine Aussicht hat, sich nachhaltig als einer der wichtigsten Akteure im Weltfußball zu erweisen. Das Team belegt derzeit den 30. Platz in der Gesamtwertung und ist damit das bisher beste Team in Südostasien.

Früher konnten die Tschangsuk an der WM teilhaben, wurden aber, wie bereits erwähnt, in der Vorausscheidung eliminiert. Dennoch gibt die Beteiligung an der WM Anlass zur Hoffnung, zumal die südostasiatische Meisterschaft in diesem Jahr wieder errungen wurde. Obwohl Thailand noch lange nicht als ernsthafter Konkurrent für die großen Länder gilt, ist der Rummel um den Sport im eigenen Lande dennoch riesig.

Wenn sich der Trend in diese Richtungen fortsetzt, wird auch in der Zeit nach der Südostasiatischen Meisterschaft noch viel von den Thaimannschaften zu vernehmen sein.

Auch interessant

Mehr zum Thema