Bootsfahrt von Bangkok nach Ayutthaya

Schifffahrt von Bangkok nach Ayutthaya

Von Bangkok nach Ayutthaya mit den Stationen: Der Ausflug endet am Tempel der Morgendämmerung, dem Wat Arun. Von Bangkok: Ayutthaya Tagesausflug mit Schiff & Schiff Besuch der alten Ayutthaya, der Haupstadt von Siam. Nehmen Sie den Reisebus von Bangkok nach Ayutthaya um 07:30 Uhr. Danach Besuch des Wat Mahathat, Wat Na Phra Mane und Wat Lokayasutharam und Erkundung der Überreste alter Schlösser, der buddhistischen Tempeln, Klöstern und Skulpturen. Dann steigen Sie am Wat Chong Lom Pier gegen 13:00 Uhr in das Flussschiff der Weißen Orchidee ein.

In Bangkok werden Sie gegen 16 Uhr ankommen, von wo aus Sie zwischen einem komfortablen Transfer zum Zielort oder einem Stadtrundgang auswählen können. Gehen Sie weiter zur Front der River City Mall, wo sich der Kreisel für Ihre Besichtigung aufhält, und nehmen Sie dann den Autobus mit dem White Orchid River Cruiselogo im Vorfenster.

Der Altstadtkern und der Altstadttempel von Ayutthaya waren sehenswert, nur der Komplex war kleiner als gedacht. Wir genossen auch die Besichtigungen der anderen Tempeln. Der Bootsausflug zurück nach Bangkok war großartig! Die Aussicht auf die Innenstadt vom Meer aus ist fantastisch, für uns der wohl schönste Ausflug!

Bootsfahrt zu den Ruinen des Tempels von Ayutthaya

In Ayutthaya, der antiken Landeshauptstadt des Siamreiches, wohnten 1700 Tempeln und über 30000 Priestern. Es wurde als die grösste Metropole der Erde angesehen. Das Ayutthaya war ein Symbol für immensen Wohlstand und ein starkes Kulturzentrum, das seit 1991 auch zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Nur 60km von Bangkok entfernt befindet sich die ehemalige Königsstadt Thailands und ist somit ideal für einen Abstecher.

Wenn Sie mehr Zeit haben, sollten Sie hier einen langen Halt machen und bei Einbruch der Dunkelheit eine Bootsfahrt zu den Ruinen des Ayutthaya-Tempels machen. Ayutthaya ist für mich die erste Etappe meiner Thailand-Reise nach Bangkok. Diejenigen, die nach Ayutthaya kommen, sollten sich den antiken Ruinen des Tempels allmählich zuwenden. Seitdem der Historische Nationalpark von Ayutthaya, auf dem sich die Tempelruine befindet, von Gewässern der Flüsse Chao Praya (die weiter nach Bangkok fließen), der My Nam Pa Sak und My Nam Lop Buri umgeben ist, wird eine Bootsfahrt mit einem Longtail-Boot zu den Ruinen des Ayutthaya-Tempels angeboten.

Bei der 2-stündigen Bootsfahrt legen Sie an drei Tempel an, die Sie besuchen können. Hier leben die Einwohner von Ayutthaya in ihren Häusern unmittelbar am Fluß, fischen ihr Essen, wäscht ihre Kleider im Fluß oder putzen ihre Wok-Schalen. Das alles kann man auch sehen, wenn man gemütlich zu den Ruinen des Tempels segelt.

Ayutthaya scheint am Spätnachmittag still und aufgegeben. Bei den meisten Urlaubern handelt es sich um Tagestouristen aus Bangkok, die zu dieser Tageszeit bereits abreisen. Der Dschungel begleitet die Treppe zu den antiken Überresten. Hier soll laut der Sage die Gründung der Hansestadt stattgefunden haben. Das Highlight der Bootsfahrt zu den Tempeltürmen von Ayutthaya erwartet Sie an der Haltestelle 3 im Wat Chai Watthanaram.

Es geht auf Trümmer aus der Antike zu, als Ayutthaya noch die prächtigste aller südostasiatischen Städte war. Bei Sonnenuntergang färbt sie die Steinchen in rötlich-weiches Tageslicht. Eine Mönchin, die wir durch Zufall treffen, hofft auf die nächste Fahrt und sagt uns, wie großartig die einstmals war, dass vor allem Niederländer hierher kamen, um ihre Waren zu tauschen.

Bei dem Schweigen der Ruine von heute ist es schwer vorzustellen. Hinter den Trümmern geht die aufgehende Dunkelheit unter und wir docken am Strand an. Der Segen des Mönchs tat mir allerdings etwas anderes: Am folgenden Tag wurden mir im Autobus von Ayutthaya nach Sukothai all mein ganzes Bargeld, meine Kreditkarte und mein Handy geklaut.

Auch interessant

Mehr zum Thema