Bangkok Hospital Udon Thani

Das Bangkok Hospital Udon Thani

Das Bangkok Hospital Udon hat den Beitrag des Bangkok Hospital Udon ?????

???????????????s geteilt. UND KRANKENHÄUSER IN UDONTHANI. Billige Hotels in der Nähe des Bangkok Hospital Udon Thani im Krankenhaus- und Klinikbereich von Udon Thani.

Das Bangkok Hospital Udon Thani

Ungefähr vor 6 Wohnwagenwochen fuhr ein Bekannter von mir am Abend mit einem sehr heftigen Bauchschmerz ins Spital und maß seinen Druck und sagte zu seiner Frau: Sie müsste sich erst 20000 Baht hinlegen, dann wird ein Doktor gerufen!!!!!!!!!! Dies ist eine Müllhalde, oder????? Ich zog die Nähte von der Verletzung meiner Frau ab. Ohne Schutzhandschuhe.

Die kleine Helferin reichte ihm die Schutzhandschuhe. Er winkte. Unseren Angaben zufolge hat das Spital in den vergangenen Jahren zweimal seinen Firmennamen geändert. Vom Paolo über Panjavej Inter bis hin zum Bangkok Hospital. Können Sie uns mitteilen, wie oft sich der Firmenname in den vergangenen Jahren geändert hat? Es wäre spannend, einige Details zu erfahren. vielen Dank.

Kürzlich haben wir den neuen Namen bemerkt, der Beitrag wird von uns bald überarbeitet! und schon eine weitere Namensänderung, jetzt heißt das Krankenhaus "bangkok hospital". Dies ist wahrscheinlich die dritte oder vierte Namensänderung in den vergangenen 10 Jahren. Ich weiß nicht, ob sie (endlich) den Mumm hatten, die Verantwortungsträger der Geschäftsführung zu wechseln.

Das Bangkok Hospital Udon Thani, Stockwerk 8 mit Dr. Stupid Smile.

Jetzt verbrachte ich meine erste Übernachtung im Bangkok Hospital und hatte Schmerz, den ich nicht nachvollziehen kann. In der Hoffnung, dass es weitergeht und etwas gegen den Schmerz tut. Bei mehreren Notfällen wurde mir Morphium injiziert, und die Beschwerden kehrten ein wenig zurück, so dass ich wieder ein wenig klarstellen konnte.

Weil es Sonnabend war, wusste man, dass die Ärztin Petra früher am vergangenen Tag nicht gearbeitet hatte. Von Zeit zu Zeit untersuchte auch ein alter Doktor die Lunge. Auch gab es einen jüngeren (Dr. Dummlächeln), der vorbeikam und mich eine halbe Stunde lang anrief und mir sagte, ich hätte mir 3 Rippchen und ein paar Schürfwunden gebrochen und es gab nichts, was ich dagegen tun konnte.

Von der Zeit von Petra, als sie sich die Knochenbrüche zugezogen hatte, wußte ich, daß es nicht viele Wege gibt, schmerzstillende Mittel und etwas Ausdauer zu haben. Deshalb habe ich mich intern darauf eingestellt, habe Schmerztabletten genommen, so viel ich konnte. Nach der dritten Übernachtung erfuhr ich also nichts mehr.

Mein Schmerzmedikament nutzte nichts und ich hoffte von all den Qualen, dass es rasch vergehen sollte und ich ein angenehmes Jahr hatte. Ich wollte nichts anderes, als endlich wieder aufgenommen zu werden. Als ich ihr sagte, dass ich Schmerz habe und nur hoffen würde, dass mich Buddha abholen würde.

Ich muss mir etwas schwindelig im Schädel gefühlt haben, aber der Schmerz ging zurück. Die Ärztin hat mir nach ca. 30 Min. erklärt, dass mein Doktor Dr. dämliches Lachen nach den 2 Nächten meine Medikation geändert hat und ich kein Morphium mehr hatte. Jetzt sammelte ich all meine Kräfte und wollte meinen Doktor ins Krankenbett bringen.

Unglücklicherweise war es nicht möglich, aber per Anruf ließ ich ihn wissen, dass er seine Bestellung so schnell wie möglich abändern und mir wieder Morphium geben sollte. Bei aller Anstrengung ist er einverstanden und ich habe alle 4 Std. einen Schuss mit Morphium bekommen, aber ich glaube, die Dosierung wurde für einen Thailänder von 60 Kilo und nicht für einen starken Mann von 120 Kilo errechnet.

Es hat mir geholfen, dass ich einige gute Freundinnen hatte, die mich besuchten, eine, die ich hier nicht namentlich erwähnen möchte, dass ich Morphiumtabletten im Krankenhaus hatte. Doch es blieb mir nichts mehr übrig, so dass ich den Schmerz zumindest teilweise aushalten konnte. Jetzt nach 4 Tagen konnte ich mich darüber erkundigen, wie es Petra ging, wir waren am selben Bahnhof und sie besuchte mich mehrmals, aber ich bemerkte nichts wirklich.

Nun war ich etwas besser, natürlich konnte ich nicht stehen und jede Übung tat mir weh, aber ich hatte auch das Gefuehl, dass ich nur im Schmutz lag. Erzählte ich Petra und man stellt sich das vor, sie wusch mich dann mit ihrem gebrochenen Schenkel und bat die Geschwister, mein Lager wieder zu bedecken, wo sich schon jetzt woanders Trockenblut bereit machte und mich dazu verletzte.

Jetzt, nach diesem Eingriff, fühlte ich mich physisch und mental etwas besser, und Petra ist durch diese Maßnahme an ihre eigenen Leistungsgrenzen gestoßen. Dabei habe ich darum gebeten, dass ich von einem anderen Doktor konsultiert werde, vorzugsweise von Dr. Pichet, der zuvor Petra betreut hatte. Ich verstand das gut, und als um 21.30 Uhr mein Doktor Dr. doofer Grinsen vorbeikam, fragte ich ihn, die Dosierung ein wenig zu steigern, und dass ich nicht wollte, dass er ab morgen der zuständige Doktor ist.

So warteten wir die ganze Zeit, da ich mit Morphiumtabletten bedeckt war, konnte ich auch diese Woche überleben. Auch Dr. Pichet besuchte mich am folgenden Morgen, ich erläuterte ihm meine Anfrage und wir vereinbarten, dass er mich weiter besuch.

Kurze Zeit später wurde mir gesagt, dass ich einen erhöhten Morphiumspiegel und gleichzeitig eine Krankengymnastik bekomme, so dass ich bald aus dem Bettte..... Im Falle von Petra musste alles mehrmals untersucht werden, um auszuschließen, dass in ihrem Fall etwas von früher aufbrechen würde. Doch tatsächlich schmerzten nur die Rippenbrüche in der Brust und vor allem das langsame schwarze Schenkel.

Aber jetzt durch die Krankengymnastik konnte ich das Krankenbett wieder aufgeben, obwohl das Ein- und Aussteigen immer mit großen Beschwerden einherging. Doch ein wenig mobil, damit ich Petra von Zeit zu Zeit mal sehen kann, das ist schon. Jetzt kommt der Sonntagmorgen oder Tag 10 Dr. Pichet hatte dieses Wochende freigestellt und Dr. dummen Grinsen kam zu uns auf die Krankenstation und sagte uns, wir könnten beide nach Haus gehen.

Wir haben es nicht wirklich begriffen, besonders bei Petra, die wirklich große Schwierigkeiten mit ihrem Fuß hat. Auch die Geschwister auf der Krankenstation begriffen nicht, dass Petra gefeuert wurde. An dieser Stelle wollte Dr. Stupid Smile seine Kraft ausspielen. Wir hatten um 13:30 Uhr alle Unterlagen und auch die Medikamente, Antivirenmittel, Entzündungstabletten, etc., aber kein Mittel gegen Schmerzen.

Das dumme Dr. Smile gab uns nach 2 Std. Kampfzeit weitere Schmerztabletten und einen Verabredung für eine Folgeuntersuchung in 2 Wo....

Auch interessant

Mehr zum Thema