Ayutthaya nach Sukhothai

Von Ayutthaya bis Sukhothai

Deshalb würde ich einen Tagesausflug von BKK nach Ayutthaya empfehlen. Der Morgen war den letzten Buddhas von Ayutthaya gewidmet. Reisejournal aus Thailand (1992): Ayutthaya - Sukhothai Mein erster Trip allein und auf eigene Faust brachte mich 1992 nach Südostasien, und zwar nach Thailand, dem antiken Reich der Siam. Nach einem mehrstündigen Abflug war ich am ersten Tag des folgenden Flugtages in Thailand. Schon nach einer knappen Stunde war ich im Reisezug nach Ayutthaya, denn es spielte keine Rolle, ob ich erst nach Bangkok und dann nach Nord fahren wollte oder ob ich sofort abreisen wollte.

Im Ayutthaya traf ich 3 Deutschen, mit denen ich am folgenden Tag auf eine Reise nach Bangpa ging. Kleinere Fahrten mit gemietetem Pick-up, Motor- oder Fahrradrikscha sind in Thailand kein Thema und eine schöne Möglichkeit, die Stadt, die nahe gelegene Gegend und die Sehenswuerdigkeiten zu erkunden. Sie haben einen privaten Chauffeur und können sich soviel Zeit lassen, wie Sie möchten, wenn Sie die lästigen Tarifverhandlungen hinter sich haben und einen oder zwei Umwege zu verschiedenen Geschäften machen, denn die Autofahrer werden dafür bezahlt, dass sie die Urlauber hierher bringen, ob sie nun etwas einkaufen oder nicht.

Doch zurück zu unserer Reise nach Nizza. Dies sind je nach Wohlergehen der Einwohner kleine oder große Häuser an einem Mast, in die sich die Seelen des betreffenden Platzes bewegen können, wenn dort ein Wohnhaus gebaut wird. Ich habe den ganzen Tag alleine Ayutthaya erkundet. Vor Bangkok war die Metropole über 400 Jahre lang die Haupstadt von Siam und wurde 1767 von birmanischen Soldaten so stark verwüstet, dass sich der Umbau nicht lohnte.

Suchotaien

Ab Bangkok nahmen wir den Schnellzug weiter nach Norden nach Ayutthaya. Das verträumte kleine Dorf ist wohl nicht das hübscheste, weshalb sich hier nur sehr wenige Besucher verlaufen - trotzdem ist die Besichtigung dieses einstigen Königs und der damaligen Reichshauptstadt der Siams immer lohnenswert. Ungeachtet der glühenden Wärme, die Ihnen das Gefuehl gibt, Ihr Rad innerhalb weniger Augenblicke abzuschmelzen, machten wir nicht Halt, um die vielen und wirklich beeindruckenden antiken Tempeln zu besichtigen.

Sie haben hier auf jeden Fall die Gelegenheit, in die alte Königreichswelt zu tauchen und diese herrliche Landschaft unberührt zu geniessen. Es war verhältnismäßig winzig, aber trotzdem konnten wir nicht glauben, was wir sahen. Da kollidieren Welten: Wenn man wirklich gutes Essen geniessen konnte, das auf Schiffen vorbereitet wurde, standen man zwei Stufen weiter in einem Bügel, der mitten in einer fernöstlichen Disneywelt liegt und kaum als Bügel mit all dem Schrott zu identifizieren war.

Körbe mit Papierpapageien (was uns ziemlich betrübt hat) und einige menschenhohe Transformatorenfiguren - "bewacht" von Gerippen und anderen seltsamen Sachen - vervollständigten dieses skurrile Spektakel. Danach ging es weiter nordwärts nach Sukhothai. In Suchothai sind auch selten Besucher zu finden, obwohl auch diese wie Ayutthaya Ruinen besitzt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen.

Da der Park verhältnismäßig eng ist, haben wir uns entschlossen, ihn am Spätnachmittag mit dem Rad zu durchfahren. Das war die schönste Wahl, denn die Sonne am Spätnachmittag hat die wunderschönen Tempeln und Überreste in ein goldfarbenes Scheinwerferlicht getaucht und sie noch mysteriöser wirken lassen. Wir haben Suktothai nach zwei Übernachtungen verlassen und unsere Fahrt nach Chiang Mai wiederaufgenommen.

Auch interessant

Mehr zum Thema