Ayutthaya Buddha

Der Ayutthaya Buddha

Wassermahathat, Ayutthaya: Der Buddha im Baum. Mit dem Reichtum unter den Buddha-Statuen von Wassermahathat und Wat Si Sanphet könnte ein zerstörtes Königreich wiederhergestellt werden". Großer Buddha im Ayutthaya-Stil aus schwerem Bronzeguss in verlorener Form und anschließend teils versilbert und teils feuervergoldet.

Geweckt zum Leben".....

Der Betrachter des geschichtsträchtigen Parks von Ayutthaya ist sofort begeistert. Dort befand sie sich einmal, die Haupstadt des 1351 gegründeten Königreiches Siam. In glitzernden Palais herrschten 33 Könige und manchmal war es eine Metropolis, die mit Weltmetropolen wie London oder Paris mithalten konnte. Die ehemalige Innenstadt ist heute nur noch ein Schutthaufen, aber dieses steinerne Labyrinth mit seinen verfallenen Gräbern und Befestigungen hat alles.

Zur Rettung vor den Gegnern, die Ayutthaya bis 1767 nahezu völlig zerstört hatten, begruben ihn glaubende Buddhaisten an einem Ort nahe dem Tempel. So, als ob die Natur nicht wollte, dass er unter der Erdoberfläche begraben wird, sorgte die Wurzel eines gewaltigen Baums dafür, dass das Buddha-Gesicht wieder ans Tageslicht kam und die geheiligte Figur "das Tageslicht" wieder sehen konnte.

Das steinerne Haupt des Buddha, das in die gewaltigen rauen Äste eingewachsen ist, ist heute eines der am meisten fotografierten Motive im historischen Park von Ayutthaya.

mw-headline" id="Hintergrund">Hintergrund[

Auch interessant

Mehr zum Thema