Auswandern nach Thailand Erfahrungsberichte

Nach Thailand auswandern Testimonials

Der phuketastische Leser Werner erzählt von seiner Auswanderung nach Thailand. Werner - Auswanderung nach Bangkok Die persönlichen Erlebnisse finden ich immer sehr erregend. Besonders, wenn es darum geht, wie andere ihre Emigration miterlebt haben. Vor wenigen Tagen ist Werner aus Deutschland nach Thailand emigriert und wohnt nun in der Stadt. Innerhalb von 17 Tagen Frankfurt - Singapur - Bali - Bangkok - Frankfurt.

Der Weg führte zu einem Einblick in 4 unterschiedliche asiatische Gebiete, um später darüber nachzudenken, wo es sich zu " vertiefen " gelohnt hat.

Das Highlight der Tour war Bangkok. Da war die Verbundenheit zu Mensch und Natur am grössten und so beschloss ich, eine Thailand - Rundfahrt für meinen kommenden Aufenthalt zu reservieren. Meine Ferien haben mich in den Folgejahren immer wieder nach Thailand geführt und so habe ich Bangkok, Phuket, Chiang Mai, Mae Hong Son, Chiang Rai, Pattaya, Rayong, Ayutthaya, Kanchanaburi, den Fluss Nakhon Pathom, Koh Samui und Nakhon Pathom besucht.

Während dieser Zeit entstand die Idee, in kürzester Zeit so viel wie möglich Kohle zu erwirtschaften, um so schnell wie möglich und in noch relativ jungem Alter nach Thailand umziehen zu können. An diesem Punkt muss ich zugeben, dass ich die Thais (zumindest in Bangkok) nicht mehr so unbeschwert und entspannt erleben kann und dass auch hier in der Zwischenzeit der Streß oft angekommen ist.

In Deutschland habe ich studiert und dann 22 Jahre im Verkauf gearbeitet. Ich wollte rasch etwas erreichen, um in Deutschland rasch wegzukommen, habe mich aber später unglücklicherweise gerächt. Der ursprüngliche Wunsch, nach meinem fünfzigsten Lebensjahr aufzuhören und Deutschland zu verließen, funktionierte nicht mehr.

Thailands Visa-Bestimmungen legen die folgenden grundlegenden Voraussetzungen für den Erhalt eines "Retirement Visa" fest. Einzelbewerber müssen älter als fünfzig Jahre sein und ein Guthaben von 800.000 THB auf einem Bankkonto bei einer Thaibank haben. Bald zeigte sich, dass man mit 2 Std. Thailändisch pro Tag am Nachmittag nach Feierabend nicht wirklich weiterkommt, wenn man eine Fremdsprache lernt.

In Bangkok habe ich einen Thai-Sprachkurs mit 300 Lektionen (15 Woche, Mo - Fr von 10.00 - 24.00 Uhr) in einer Sprachenschule gebucht und zugleich ein "Education Visa" für 6 Monaten erhalten. Ich bin nach einem 6-monatigen Deutschlandaufenthalt wieder mit einem "Touristenvisum ,doppelte Einreise" nach Bangkok gefahren.

Ich habe nach 60 Tagen eine 1-tägige Busreise nach Kambodscha gebucht, um weitere 60 Tage in meinen Reisepass einzutragen. Nachdem ich 3 Monate in Bangkok verbracht hatte, begann ich wieder mit der Organisation der Feiern anläßlich meines 50-jährigen Bestehens. Schließlich wurde eine der Anforderungen für das Ruhestandsvisum erreicht!

Es dauerte noch 4 weitere Monat in Deutschland, um alles dort zu arrangieren. Ich musste einen Pächter für meine Wohnung in Frankfurt suchen und alle Firmen, mit denen ich eine Geschäftsverbindung hatte, über meinen Wohnortwechsel unterrichten. Täglich gab es nach meiner Kündigung ein noch besseres und günstigeres Tarifangebot in der Mailbox und auch ein paar Call-Center-Mitarbeiter waren damit befasst, mich zu überreden, meine Meinung per Telefon zu ändern und trotzdem beim alten Anbieter zu sein.

Ich habe nach mehreren Angriffen des Wahnsinns am Handy offenbar ein Nummernschild in der Datei erhalten, dass man mich möglichst nicht unter Drohung einer einstweiligen Verfügung anrufen sollte ! Unfassbar, wie viele CRM-Tools von wirklich großen und führenden Konzernen (auch DAX - Unternehmen) einer Industrie-Nation Deutschland sind!

Umzugsproblem - Wie bekomme ich meine Waren nach Thailand? Mir war bewusst, dass ich keine Möbeln mit nach Thailand nehme. Aber auch bei allen anderen Dingen zahlt sich der Versand nicht aus. Zusätzlich zu einem Behälter, dem Transfer von Frankfurt zu einem Überseehafen, der Seebeförderung, einem Zollagent in Bangkok und dem Transfer vom Überseehafen ins Stadtzentrum von Bangkok hätte ein hoher Betrag an Einfuhrzöllen gezahlt werden müssen.

Vom Einfuhrzoll sind nur die Glückspilze mit einer Arbeitsgenehmigung, einem professionell organisierten Einzug und einer Import innerhalb von 3 Monate nach der Ankunft befreiten! Für 7 kg Übergewicht wurden bei SriLankan Airlines 140 EUR verrechnet. Aber die 5kg Unterschied wurden erst nach dem Check-in am Flugplatz hinzugefügt.

Nach 2 Wochen ist ein Freund mit wenig Eigengepäck nach Bangkok geflogen und hat freundlicherweise einen weiteren 25kg schweren Reisekoffer mitgenommen. Mit DHL wurde ein 17 kg schweres Päckchen für 94 EUR Versandkosten verschickt und nach 15 Tagen kostenlos zugestellt.

Das restliche Volumen war mit alter Kleidung, Bettwäsche und Handtücher bedeckt, so dass auch der Brauch in Bangkok nichts zu beklagen hatte. Der Import von Kleidung und Bücher für den Eigenbedarf in Thailand ist meines Erachtens abgabenfrei. Nicht zuletzt habe ich einige kleine Dinge in Frankfurt, die meine Freundinnen und Kollegen mitnehmen, die mich im Lauf der Zeit in Bangkok aufsuchen wollen oder die ich einzeln mit nach Hause nehmen werde.

Tatsächlich müsste man aus sachlichen Erwägungen so gut wie nichts mit nach Thailand nehmen, da ich die Dinge allein in Bangkok für die 140 EUR Übergepäckgebühr bei Sri Lankan hätte einkaufen können. Die restlichen großen Besitztümer in Frankfurt wurden an Verwandte und Bekannte weitergegeben oder über ein großes Internet-Auktionsportal mit 4 Briefen versteigert.

Mein Ruhestandsvisum, Mehrfacheinreise oder wie es amtlich heißt: mein Nicht - Einwanderungsvisum O-A Visum Mehrfacheinreise beim Thai-Konsulat in Frankfurt. Als ich versuchte, ein Konto bei einer Thaibank zu eröffnen, fühlte ich mich wie der "Kapitän von Köpernick".

Keine thailändische Hausbank wollte mir damals ein Bankkonto ohne gültige Arbeitsgenehmigung und ein gültiges Visa von mehr als 90 Tagen einrichten. Eine Aufenthaltsgenehmigung von mehr als 90 Tagen kann nur durch ein Bankkonto bei einer thailändischen Nationalbank beantragt werden! Glücklicherweise habe ich während meines Sprachaufenthaltes in Bangkok Vorkehrungen für den Tag X getroffen.

Ein Brief von der Schule und ein Brief von meinem Vermieter und ich hatte endlich mein 180 Tage Bildungsvisum. Die Kasikornbank hatte mit all diesen Dokumenten einen Blick bei mir und öffnete - nach Filz 100 Exemplare von allen Seiten meines Passes und Filz 200 Signaturen auf allen Exemplaren - ein Haben-Konto.

Weil es nie um eine Karte oder eine Überziehungsmöglichkeit ging, sondern immer um ein Kreditkonto als Schaufenstergeld für die Einwanderung in Bangkok. Als ich mein Ruhestandsvisum in Frankfurt erhielt, wurde mir mitgeteilt, dass ich mich innerhalb von 48 Std. nach der Ankunft in Thailand bei der Einwanderungsbehörde in Bangkok meldet.

Ob das nicht bei meiner Ankunft in Bangkok der Fall sein würde, wurde mir negativ beantwortet. Also, nachdem ich am 11. und 13. Juli 2013 in Bangkok angekommen war und meine Wohnung bezog, machte ich mich am Donnerstag, den 22. und 22. Juli 2013 auf den Weg nach Chaeng Wattana - einem Regierungsbezirk im nördlichen Bangkok, in dem auch die Einwanderung für den Stadtteil Bangkok liegt.

In Thailand wird seit diesem Jahr die Pflicht zur Beförderung von Taxifahrern eingefuehrt. Nach 90 Minuten Fahrtzeit kam ich mehr oder weniger zufrieden in der Einwanderungsbehörde Chaeng Wattana an und erfuhr DIE Ueberraschung. Immerhin hätte ich meine Briefmarke am gestrigen Tag am Airport bis zum Stichtag 31. Dezember 2014 erhalten. Eine Aufenthaltsbescheinigung konnte erst nach dem ersten Bericht erstellt werden, da ich erst dann im Einwanderungscomputer erscheinen würde.

Mehr zum Thema